Jahrestag Erdbeben: Rotes Kreuz zollt Haitianern Respekt

(lifePR) (Berlin, ) Zum ersten Jahrestag des verheerenden Erdbebens in Haiti zollt das Deutsche Rote Kreuz den Menschen in dem Karibikstaat seinen tiefen Respekt: " Dies ist ein Tag der Trauer und des Erinnerns. Die Haitianer haben in den vergangenen zwölf Monaten Stärke bewiesen und Haltung gezeigt. Ihr Überlebenswille und ihre Widerstandskraft sind bewundernswert, angesichts von Krankheit und Elend und des vielfachen Versagens der staatlichen Stellen", sagt Rotkreuz-Präsident Dr. Rudolf Seiters.

Das Deutsche Rote Kreuz werde Haiti auch künftig nicht im Stich lassen. "Als zuverlässiger Partner werden wir den Menschen in den nächsten Jahren kompetent und nachhaltig zur Seite stehen", so Seiters. Das DRK hat für die Arbeit in Haiti 32,7 Millionen Euro an Spenden erhalten.

Dieses Geld wird verwendet, um das Gesundheitssystem zu stärken, Häuser und Schulen aufzubauen und Projekte zur Katastrophenvorsorge wie Erste-Hilfe-Kurse durchzuführen. 22 deutsche und 36 lokale Helfer arbeiten zur Zeit für das DRK in Haiti.

Im Jahr 2010 betrieb das DRK unter anderem ein mobiles Krankenhaus in einem Fußballstadion in Carrefour, südlich der Hauptstadt Port-au-Prince. Hier erhielten 70.000 Menschen eine medizinische Versorgung und 2.000 Babies wurden zur Welt gebracht. Eine 7-teilige Kurzfilmserie über das "Krankenhaus aus der Kiste" finden Sie auf: http://www.drk.de/haiti

Das Rote Kreuz wird viele Jahre in Haiti bleiben. Im Jahr 2010 war es der größte Einsatz der gesamten Rotkreuzbewegung für ein einziges Land: 172.000 Familien erhielten Unterkünfte wie Zelte oder Plastikplanen, 160.000 Familien erhielten andere Hilfsgüter wie Kochausrüstung, Decken und Hygienepakete, 195.000 Menschen bekamen Lebensmittelhilfe in den ersten Wochen nach dem Beben.

Alles über die Hilfe in Haiti und den Einsatz der Spenden finden Sie auf http://www.drk.de/haiti

Kontakt

Deutsches Rotes Kreuz e.V.
Carstennstr. 58
D-12205 Berlin
Social Media