Hellabrunn trauert um den Schimpansen „Franzl“

(lifePR) (München, ) Bei einem tragischen Unfall ist "Franzl", der Chef der Schimpansengruppe im Tierpark Hellabrunn, ums Leben gekommen. Der am 30.04.1985 geborene Schimpansenmann ist im Wassergraben, der die Außenanlage von dem Besucherbereich trennt, ertrunken. Rätselhaft ist es, was ihn dazu gebracht hat, über die Elektrozaunabsperrung ins Wasser zu springen.

Möglicherweise fühlte er sich durch einen Besucher provoziert und wollte seine Familie verteidigen. Seit der Inbetriebnahme des Urwaldhauses vor sechs Jahren, ist ein derartiges Verhalten bei den Schimpansen niemals beobachtet worden.

"Franzl" war eine herausragende Tierpersönlichkeit und der Liebling vieler Besucher. Als Handaufzucht hatte er eine besondere Beziehung nicht nur zu seinen Gruppenmitgliedern, sondern auch zu den Personen, die ihn betreuten. Er suchte an der Scheibe immer gerne Kontakt zu seiner menschlichen Fangemeinde und forderte Kommunikation ein.

Der tragische Unfall hat im Tierpark Hellabrunn Trauer und Entsetzen ausgelöst.Da von den Tierparkmitarbeitern niemand den Vorgang beobachtet hat, sind wir für Hinweise von Augenzeugen des Vorfalls dankbar (bitte melden unter Tel. +49 (89) 62508-11 oder office@tierpark-hellabrunn.de).

Kontakt

Münchener Tierpark Hellabrunn AG
Tierparkstr. 30
D-81543 München
Social Media