Kraniche ziehen weg

Kranichticket eingestellt
(lifePR) (Hohenzieritz, ) Die Kranichsaison ist mit dem heutigen Tag beendet. Fast alle im Nationalpark rastenden Kraniche haben in den letzten Tagen ihre Reise in den wärmeren Südwesten Europas angetreten. Sie reagierten damit auf den Umschwung der Witterung in unserer Region. Ab heute finden daher die Führungen zum abendlichen Kranichzug ab Federow und Schwarzenhof (Landkreis Müritz) nicht mehr statt.

Das Nationalparkamt Müritz hebt außerdem die Sperrung der Wanderwege "Rotes Eichhörnchen" und "Ocker Reh" mit sofortiger Wirkung auf.

Am 14. Oktober 2007 hielten sich Zählungen der Fachgruppe Ornithologie "Karl Bartels" Waren (Müritz) zufolge ca. 7.700 Kraniche zur Rast im Müritz-Nationalpark auf, was den diesjährigen Höhepunkt der Kranichrast markiert und der Größenordnung von 2006 entspricht. Zwischen 18. und 20.10.2007 wurde von den Ornithologen ein starker Abzug der Kraniche beobachtet. Der Höhepunkt des Wegfluges war damit ein paar Tage früher als im Vorjahr.

Das Kranich-Ticket hat sich auch im Jahr 2007 bewährt. Die Nutzer des Kranich-Tickets brachten ihre Zufriedenheit gegenüber den Kranich-Führern von Nationalpark-Service und Nationalparkamt zum Ausdruck. Insgesamt nutzten 2.750 Gäste das Angebot des Kranich-Tickets und die Besucherzahl erreichte damit die Größenordnung des vergangenen Jahres.

Die Besucherlenkung im Rahmen des Kranich-Tickets gibt es im Müritz-Nationalpark seit 2003.

Kontakt

Nationalparkamt Müritz
Schlossplatz 3
D-17237 Hohenzieritz
Hendrik Fulda
Nationalparkamt Müritz
Sachgebietsleiter Öffentlichkeitsarbeit, Kommunikation
Social Media