Die Leiden des jungen Wer...wolfs?!

Ein Klassiker neu interpretiert
(lifePR) (München, ) Schon so mancher Romanheld musste sich auf dem Schlachtfeld der literarischen Mash-ups gegen Zombies und blutrünstige Vampire behaupten und dennoch - bis heute hatte sich kein Autor an die ganz großen Vertreter der deutschen Literaturzunft herangetraut. Nun aber erscheint im Goldmann Verlag mit "WERTHER, DER WERWOLF" der berühmte Sturm-und-Drang-Roman "Die Leiden des jungen Werthers" in neuem Gewand mit Schockeffekt. Wolf G. Heimrath haucht Goethes Werk neues, grauenvolles Leben ein, wobei er sich dicht an Stil und Sprache des Originaltextes orientiert.

Es ist der Frühling des Jahres 1771, als der junge Werther von einem Hund gebissen wird. Der Schmerz ist schnell vergessen, denn Werther hat nur Augen für die wunderschöne Lotte, die sein Herz seit ihrer ersten Begegnung verzaubert hat. Sehr bald jedoch spürt er, dass etwas nicht mit ihm stimmt. Seit Tagen fühlt er sich eigenartig, merkwürdige Veränderungen gehen in ihm vor. Hat die Liebe ihm den Verstand geraubt? Werther vergisst alle Sorgen, als er Lotte beim Ball begegnet und die beiden ausgelassen tanzen. Doch als plötzlich ein Unwetter losbricht, geschieht das Unglaubliche: Wo vorher noch Werthers Hände waren, sind nun schrecklich behaarte Klauen zu sehen. Der junge Mann ist entsetzt, wie soll er in diesem Zustand Lotte jemals für sich gewinnen? Und so nimmt der dramatische Leidensweg des Werwolfs seinen Lauf...

Kurzvita

Johann Wolfgang von Goethe verfasste den Roman "Die Leiden des jungen Werthers" 1774 in nur vier Wochen und wurde damit innerhalb kürzester Zeit berühmt - nicht zuletzt deshalb, weil auf die Veröffent-lichung des Romans eine Suizidwelle folgte. Der sogenannte "Werther-Effekt" beschäftigt bis heute Wissenschaftler unterschiedlicher Fach-richtungen.

Wolf G. Heimrath erforschte jahrelang die Mythen der deutschen Mittelgebirge, bevor er am Fuße des Brockens eine Husky-Zucht eröffnete. Heute lebt Heimrath mit seinen Lieblingshunden nahe Frankfurt am Main.

Kontakt

Verlagsgruppe Random House GmbH
Neumarkter Str. 28
D-81673 München
Social Media