Softship AG : Bericht über die ersten 9 Monate des Geschäftsjahres 2007

(lifePR) (Hamburg, ) .
Wirtschaftliche Entwicklung im Konzern

In den ersten 9 Monaten des Jahres 2007 konnten wir im Konzern einen Umsatz von 3.488 T€ realisieren. Der Konzernumsatz fiel damit gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 3,4% . Im dritten Quartal betrug der Konzernumsatz 1.050 T€ im Vergleich zu 1.072 T€ des Vorjahreszeitraumes.Das EBIT zum 30.09. beträgt minus 771 T€ nach minus 262 T€ im Vorjahreszeitraum. Das Vorsteuer-Ergebnis des Konzerns liegt per Ende September 2007 bei minus 781 T€ (minus 259 T€ im Vorjahr).Im Bereich der Dienstleistungen ist der Umsatz bis zum 30.09. im Vergleich zum Vorjahr um 2% auf 3.302 T€ gestiegen. Die Lizenzerlöse der ersten 3 Quartale betragen 294 T€ (456 T€ im Vorjahr).Zum 30.09.2007 wurden 58 (57) Mitarbeiter im Konzern beschäftigt; dabei werden die Mitarbeiter der Airpas Aviation quotal berücksichtigt.Die kurzfristigen Forderungen betrugen am Quartalsende 2.007 T€.

Unsere Gesamterlöse setzen sich aus zwei wichtigen Bereichen zusammen. Ein Bereich sind die Lizenzerlöse. Der größte Teil der Lizenzerlöse wird traditionell im vierten Quartal erzielt. Wir haben in den ersten neun Monaten 2007 Lizenzen in Höhe von 294 T€ verkauft;dies liegt unter den geplanten Werten. Zurzeit arbeiten wir intensiv an 18 Vertriebsfällen mit einem Lizenzvolumen von 8.245 T€. Entgegen unseren Erwartungen konnte bis jetzt noch keiner dieser Interessenten abgeschlossen werden.Der andere wichtige Bewertungsfaktor ist der Umsatz im Dienstleistungsbereich. In diesem Bereich liegen wir mit den erzielten Werten geringfügig über den Vorjahreswerten, jedoch leicht unterhalb den geplanten Werten.

Geschäftsentwicklung der Beteiligungen

Bei den Beteiligungsunternehmen haben sich nur geringe Lizenzerlöse in den ersten drei Quartalen ergeben, was dem Geschäftsverlauf der vergangenen Jahre entspricht. Gewöhnlich wird erst im letzten Quartal des Geschäftsjahres der größte Teil der Lizenzerlöse realisiert.Deshalb ergeben sich zum Quartal auch bei den Beteiligungen negative Ergebnisse. Die Softship Data Processing Pte Ltd (100%) konnte einen Umsatz von 380 T€ (324 T€) erzielen.Durch die noch fehlenden Lizenzerlöse ergibt sich ein EBIT von minus 137 T€ (minus 186 T€).Die Airpas Aviation AG (33,33%) hat mit den bestehenden Projekten einen Umsatzanteil von 525 T€ (259 T€) erreicht. Auf Grund der noch fehlenden Neukundenumsätze ergibt sich ein anteiliges EBIT von minus 154 T€ (minus 132 T€).Die Airpas AG ist in den vergangenen Monaten erheblich gewachsen. Dies spiegelt sich auch in dem deutlich gestiegenen Umsatz wider. Leider konnten die geplanten Neukundenabschlüsse noch nicht erzielt werden.

Aktuelle Entwicklung und Ausblick

Die Auftragslage für Dienstleistungen ist bei der Softship AG weiterhin befriedigend und bei den Beteiligungsunternehmen gut.

Sowohl der geplante Jahresumsatz als auch das Ergebnis ist weiterhin in hohem Maße von den Lizenzerlösen des letzten Quartals abhängig. Auf Grund der Anzahl der Interessenten und des angebotenen Lizenzvolumens ist die Erreichung der Planung durchaus noch möglich;mindestens aus terminlichen Gründen wird dies allerdings schwierig. Hinzu kommt, dass es sich zum Teil um sehr große angebotene Volumina handelt. Damit werden einzelne Entscheidungen einen erheblichen Einfluss auf das Ergebnis haben.

Kontakt

Softship AG
Notkestr. 9
D-22607 Hamburg
Social Media