27,45 Millionen Euro für Ausbau und Modernisierung des Fraunhofer-Instituts ISIT: Ministerpräsident für mehr Zusammenarbeit von Wirtschaft und Wissenschaft

(lifePR) (ITZEHOE, ) Der High-Tech-Standort Itzehoe wird weiter gestärkt: Für den Ausbau des Fraunhofer-Instituts für Siliziumtechnologie (ISIT) hat Ministerpräsident Peter Harry Carstensen heute (15. Juni) einen Förderbescheid in Höhe von 27,45 Millionen Euro an ISIT-Chef Professor Wolfgang Benecke übereicht. "Das ist einer der größten Bewilligungsbescheide, die ich in meiner bisherigen Amtszeit überbringen durfte. Doch die Entscheidung für die Summe ist uns leicht gefallen, denn wir investieren in wichtige Zukunftsaufgaben", sagte Carstensen in Itzehoe.

Das ISIT soll in den kommenden Jahren massiv ausgebaut und modernisiert werden. Geplant ist ein neuer Gebäudekomplex mit Reinraum-, Labor- und Büroflächen. "Somit schaffen wir am Standort Itzehoe noch mehr Möglichkeiten für die Kooperationen mit der Industrie", sagte Carstensen. Das ISIT habe dank der seit 2009 geförderten Modernisierung international eine der fortschrittlichsten Einrichtungen für Forschung und Entwicklung. Es sei damit bestens aufgestellt für die weitere Zusammenarbeit mit Unternehmen und Institutionen auf dem Gebiet der Mikro- und Nanosystemtechnik. "Wir wollen für die Menschen in Schleswig-Holstein die Voraussetzungen für mehr Wachstum und Lebensqualität schaffen. Daher setzen wir stark auf Innovation, auf Forschung und Entwicklung", so Carstensen.

Der Ministerpräsident warb für einen verstärkten Wissenstransfer zwischen den Hochschulen und den Unternehmen in Schleswig-Holstein. "Wir als Landesregierung wollen die Schwerpunkte so setzen, dass bei uns noch mehr herausragende wissenschaftliche Leistungen möglich sind", sagte er. Das ISIT in Itzehoe sei in diesem Bereich sehr vorbildlich aufgestellt: Fraunhofer-Institut, Universitäten, Fachhochschulen und Unternehmen würden erfolgreich zusammenarbeiten.

Kontakt

Landesregierung Schleswig-Holstein
Düsternbrooker Weg 104
D-24105 Kiel
Social Media