Fruchtwelt Bodensee liefert wichtige Impulse für die Branche

Internationale Obstfachmesse Fruchtwelt Bodensee 2008 mit den 33. Bodensee-Obstbautagen gewinnt weiter an Bedeutung – Fachvorträge zu aktuellen Themen
Fruchtwelt (lifePR) (Friedrichshafen, ) Die europäische Obstbaubranche trifft sich vom 15. bis 17. Februar 2008 auf der Fruchtwelt Bodensee. Im Mittelpunkt der internationale Obstfachmesse in Friedrichshafen steht ein knackiges Thema: Der Apfel. "Die Messe bietet wichtige Impulse für die Branche und stößt bei den Obstbauern auf sehr großen Zuspruch", erklärt Messegeschäftsführer Klaus Wellmann. Aktuelle Themen stehen im Blickpunkt der 33. Bodensee-Obstbautage, die die Fachmesse mit einem umfangreichen Vortragsprogramm ergänzen. Das Brennerei-Seminar am Samstag und Vorträge zum Thema Hopfen bilden weitere Schwerpunkte.

Mehr als 200 Aussteller aus 15 Ländern werden drei Tage lang auf 15.000 Quadratmetern die neuesten Entwicklungen aus den Bereichen Kernobst, Steinobst, Beeren, Hopfen und Destillation zeigen. Einen wichtigen Schwerpunkt bilden auch die zahlreich vertretenen Baumschulen – viele aus Südtirol – die ihre Sorten und Neuzüchtungen anbieten. Stärkste ausländische Nation ist Italien. Parallel zur Fruchtwelt Bodensee findet erstmals auch die neue Agrarfachmesse "agrarwelt" statt und bietet den Fachbesuchern interessante Synergien.

Die Fruchtwelt Bodensee wächst weiter: "Die meisten Firmen haben ihren Stand bereits gebucht, zudem haben sich zahlreiche Erstaussteller angemeldet. Das Interesse der Aussteller ist sehr groß", freut sich Projektleiterin Petra Rathgeber über den großen Zuspruch. Die Messe ist ein wichtiger Treffpunkt der Obstbaubranche: Vergangenes Jahr kamen 12.600 Fachbesucher aus 23 Ländern aller Kontinente.

Minister Peter H. Hauk, MDL und Minister für Ernährung und Ländlichen Raum Baden-Württemberg wird die 33. Bodensee-Obstbautage eröffnen. Insgesamt umfasst das dreitägige Vortragsprogramm rund 30 Fachvorträge. Eine Podiumsdiskussion zum Thema "Deutsches Obst ist besser als sein Image! Was tun gegen geschürte Ängste der Verbraucher?" bildet den Auftakt. Weitere Fachvorträge beschäftigen sich unter anderem mit neuen Erntetechniken, dem länderübergreifenden Pflanzenschutz, dem Klimawandel, dem Bio-Boom oder der richtigen Organisation des Hofbüros.

Der Bereich Brennerei-Technik und Brennerei-Bedarf ist ein weiterer bedeutender Bestandteil der Fachmesse. Brenner finden nicht nur ein großes Produktangebot, sondern können sich außerdem beim Brennerei-Seminar und Verkostungsseminar mit Dr. Thomas Senn (Universität Hohenheim) am Samstag, 16. Februar 2008, über die neuesten Erkenntnisse aus Forschung und Praxis informieren (Anmeldung unter +49 7541-708362). Die Fruchtwelt Bodensee ist von Freitag, 15. bis Sonntag, 17. Februar 2008 geöffnet. Weitere Informationen und einen Überblick über das Vortragsprogramm gibt es unter www.fruchtwelt-bodensee.de.

Kontakt

Messe Friedrichshafen GmbH
Neue Messe 1
D-88046 Friedrichshafen
Messe Friedrichshafen
Presseabteilung

Bilder

Social Media