Neuerscheinung: Energie aus Biomasse

Bayerische Akademie der Wissenschaften veröffentlicht Berichtband über die Energiegewinnung aus nachwachsenden Rohstoffen, ihre ökonomische und ökologische Bewertung
Neuerscheinung: Energie aus Biomasse (lifePR) (München, ) Energiegewinnung aus Biomasse leistet in Deutschland zwar erst einen geringen Beitrag zur Gesamtenergiebereitstellung, gilt aber – angesichts der Diskussion um fossile Brennstoffe und Klimaerwärmung – als großer Hoffnungsträger. Zu ihr zählen in erster Linie die Wärmegewinnung aus Holz, die Herstellung von Biodiesel aus nachwachsenden Rohstoffen wie Raps oder die Vergärung von Mais in Biogasanlagen, aber auch die Verwertung von Gülle oder Ernterückständen wie dem Halmgut von Getreide. Welche Formen der Energiegewinnung letztlich unter ökonomischen Gesichtspunkten sinnvoll sein werden, hängt entscheidend von den Preisen der fossilen Energieträger sowie von den politischen bzw. gesetzlichen Rahmenbedingungen ab.

Die rasante Entwicklung der Biomassenutzung birgt auch Probleme. Da die Zahl von Anlagen zur Biomasseverarbeitung stetig steigt, sind auch größere Anbauflächen nötig, auf denen diese Biomasse heranwächst, z.B. in Form von hochwüchsigem Energiemais oder Pappelplantagen, aus denen Hackschnitzel gewonnen werden. Für Boden, Nährstoffhaushalt, Arten- und Biotopschutz sind negative Folgen möglich, insbesondere, weil künftig auch bisher stillgelegte Flächen für die Erzeugung von Bioenergie in Anspruch genommen werden könnten, die einer artenreichen Fauna und Flora Lebensraum und Rückzugsmöglichkeiten bieten. Auch andere wichtige Funktionen wie die Trinkwasserbereitstellung, der Hochwasserschutz, die Jagd oder die Erholungsfunktion einer Landschaft können beeinträchtigt werden. Daneben steht der Anbau von Pflanzen zur energetischen Nutzung teilweise schon jetzt in Konkurrenz mit ihrer stofflichen Verwertung (Öl, Stärke, Zellulose, Fasern) und auch mit der Nahrungsmittelerzeugung.

Der vorliegende Band beinhaltet die erweiterten Vorträge und Diskussionen einer Tagung der Kommission für Ökologie der Bayerischen Akademie der Wissenschaften. Er richtet sich an Fachleute, politische Entscheidungsträger und an am Umweltgeschehen interessierte Laien. Das Rundgespräch organisierten Wolfgang Haber, Gerhard Fischbeck und Karl Eugen Rehfuess (alle TU München).

Medienvertreter erhalten Rezensionsexemplare nach Angabe des Mediums, in dem das Buch besprochen wird, direkt beim Verlag.

Energie aus Biomasse: Ökonomische und ökologische Bewertung. Rundgespräche der Kommission für Ökologie, Band 33 (2007), 142 S., 38 Abbildungen, 15 Tabellen, Paperback; Hrsg.: Bayer. Akademie der Wissenschaften. Verlag Dr. Friedrich Pfeil, Wolfratshauser Straße 27, 81379 München, www.pfeil-verlag.de. 25 €; ISBN 978-3-89937-078-2.

Kontakt

Bayerische Akademie der Wissenschaften
Alfons-Goppel-Straße 11
D-80539 München
Dr. Ellen Latzin
Pressestelle

Bilder

Social Media