Ein Spaziergang auf dem Meeresboden

Geführte Tour durch Erdgeschichte und Ziegelproduktion
(lifePR) (Wallenhorst, ) Am Freitag, 2. September bietet der Naturpark TERRA.vita einen geführten Rundgang durch Hollage an, bei dem es um den Hollager Kalkstein und seine Geschichte geht. Anschließend gibt es die Gelegenheit, die Ziegelei Berentelg & Hebrock zu besichtigen.

Wer heute durch den Hollager Steinbruch läuft, bekommt höchstens bei Regen nasse Füße. Als vor rund 240 Millionen Jahren das Gestein entstand, war die ganze Region von einem flachen Meer überschwemmt, an dessen Grund sich feiner Kalkschlamm ablagerte. Dass man heute ganz ohne Taucherausrüstung den Meeresboden besuchen kann, ist einerseits den geologischen Prozessen geschuldet, die das Osnabrücker Land aus dem Meer empor hoben. Andererseits natürlich auch den Hollagern, die das Gestein hier über lange Zeit abbauten und so den fossilen Grund des Urozeans freilegten.

Bei einem geführten Rundgang mit der Ortsführerin Maria Barz gibt es viel über das Gestein und vor allem über seine Nutzung als Baumaterial zu erfahren. Aber nicht nur Kalkstein wurde in dieser Gegend abgebaut. Auch hochwertigen Ton liefert der Untergrund. So wird heute immer noch das Ortsbild von der Ziegelei geprägt, die den Ton aus dem Vorland des Wiehengebirges verarbeitet. Im Anschluss an die Ortsführung besteht die Möglichkeit, die Ziegelei zu besichtigen. Unter fachkundiger Führung wird der Produktionsprozess vom Ton bis zum gebrannten Ziegel erläutert.

Beginn der Tour am Freitag, 2. September um 10 Uhr am Heimathaus Hollager Hof, Ende gegen 12.30 Uhr an der Ziegelei. Um Anmeldung unter 0541/501-4217 wird gebeten. Teilnahme auf eigene Gefahr. Eine Kostenbeteiligung in Höhe von fünf Euro pro Person ist erwünscht.

Kontakt

Landkreis Osnabrück
Am Schölerberg 1
D-49082 Osnabrück
Social Media