Die IAA und das Erlebnis Fortbewegung in Frankfurt Rhein-Main

Seit 60 Jahren ist Frankfurt am Main Gastgeber für die größte Automesse der Welt, ©VDA (lifePR) (Frankfurt am Main, ) In der zweiten Septemberhälfte richtet sich die Aufmerksamkeit der Autofreunde aus aller Welt wieder auf Frankfurt am Main, auf die Neuheiten und Trends der Internationalen Automobilausstellung (IAA) 2011. Wer die Messe besucht, findet in der gesamten Region Frankfurt Rhein-Main eine Fülle von Events, Mitmach- und Ausflugsgelegenheiten im Zusammenhang mit der (auto-)mobilen Fortbewegung.

Auf der IAA
Nach den Fachbesuchertagen am 15. September und 16. September werden in Frankfurt ab Samstag, 17. September bis Sonntag, 25. September rund eine Million Autofreunde erwartet. Neben den aktuellen Neuheiten und technischen Trends bietet die IAA 2011 auch wieder viele Mitmachgelegenheiten:

- Im anspruchsvollen Off-Road-Parcours kann man vom Beifahrersitz aus erleben, wie das Wunschfahrzeug das Terrain bewältigt. Einfach im Anmeldezelt auf der Geländewagen-Teststrecke anmelden.
- 200 Fahrzeuge stehen bereit für Probefahrten von der Messe aus in den öffentlichen Straßenverkehr: Einfach bei einem der teilnehmenden Hersteller mit gültigem Führerschein anmelden.
- In Halle 6.1 lädt die Ausstellung "125 Jahre Automobil" zu einer Reise durch die Geschichte der automobilen Fortbewegung ein - natürlich mit vielen Oldtimern.
- Fahrspaß pur garantiert die Kartbahn im Freigelände. Hier wird dem fahrerischen Können alles abverlangt.
- Motorsport vom Feinsten und beinharte Duelle sind angesagt auf der riesigen digitalen Carrera-Rennbahn auf dem Freiglände.
- Im Freigelände wird im Rahmen der Kampagne "Risiko raus" die Ladungssicherheit im Pkw anhand von Praxisbeispielen dargestellt. Die Präventionskampagne der gesetzlichen Unfallversicherung wirbt für mehr Risikobewusstsein beim Transport.

Frankfurt
Jeden zweiten Sonntag im Monat lädt die Klassikstadt im Frankfurter Ostend zum Sonntagstreff ein. Ab 10 Uhr ist der große Innenhof in der Orber Straße 4a nur für Oldtimer, klassische Fahrzeuge und Sportwagen reserviert. Die Klassikstadt bietet seit November 2010 alles rund um den Oldtimer. In dem faszinierenden Ambiente von denkmalgeschützten Gebäuden entstand auf mehreren Geschossen ein umfassendes Dienstleistungs- und Produktangebot: Dazu gehören die Restaurierung, Instandhaltung und Pflege von historischen Automobilen durch spezialisierte Fachwerkstätten, der An- und Verkauf von historischen Automobilen, Zusatzleistungen wie spezialisierte Versicherungen, Gutachten und Zubehörhandel und nicht zuletzt bewachte Ein- und Ausstellflächen für private Liebhaberfahrzeuge in der gläsernen Boxengasse. Im Werkhof werden Motoren überholt, Innenausstattungen gefertigt und Fahrzeuge für den historischen Renneinsatz vorbereitet. Der gemeinsame Werkhof bildet die ideale Voraussetzung, um Synergien im Arbeitsablauf zu erreichen. Abgerundet wird das Angebot durch einen eigens auf Oldtimer spezialisierten Prüfstützpunkt vom TÜV-Rheinland inklusive Zulassungsservice. Mehr Informationen: www.klassikstadt.com

Rüsselsheim
In Rüsselsheim hat Erfindergeist Tradition. Denn hier produziert nicht nur das Unternehmen Opel seit über einem Jahrhundert Fahrzeuge, sondern es werden auch die neuesten Modelle der Automarken Opel, Chevrolet, Kia und Hyundai entwickelt. Während der IAA können Besucherinnen und Besucher in Rüsselsheim ein abwechslungsreiches Tagesprogramm rund um das Automobil erleben. An Werktagen bietet die Adam Opel AG nach vorheriger Anmeldung Werkstouren an.

Rund um das Opelwerk und das Thema Arbeit dreht sich auch die aktuelle Sonderausstellung des Stadt- und Industriemuseums Rüsselsheim. Es wird anschaulich dargestellt, wie sich die Arbeitswelt in den vergangenen Jahrzehnten verändert und sich der Weg zur "schlanken Produktion" vollzogen hat.

Eine Automobilausstellung im Kleinen gab es bereits am 3. September in Rüsselsheim. Beim Aktionstag "Schaufenster der Kompetenz" stellten die in Rüsselsheim beheimateten Firmen ihre zukunftweisenden Entwicklungen und technischen Errungenschaften aus ihren Forschungslabors vor. Fahrten mit Elektro-Fahrrad und Segway waren ebenso möglich wie die Mitfahrt im Elektroauto Ampera und dem Wasserstoff-Brennstoffzellen-Fahrzeug Hydrogen4 von der Adam Opel AG, dem Elektroauto I-MieV von Mitsubishi oder dem Hyundai ix 35 mit Brennstoffzellenantrieb von Hyundai/Kia.

Bad Homburg
Bad Homburg verbindet eine über 100 Jahre alte Tradition mit dem Automobilsport. Hier wurde der AvD (Automobilclub von Deutschland) 1899 als "Kaiserlicher Automobilclub" gegründet. 1904 wurde in der Kurstadt auf Betreiben Kaiser Wilhelm II. das erste internationale Autorennen auf deutschem Boden ausgetragen, das Gordon-Bennett-Rennen.

In den 1980er und -90er Jahren hatte die Rallye Monte Carlo ihren deutschen Startort in Bad Homburg. Auch wenn die "Monte" der Vergangenheit angehört, gilt die Kurstadt weiterhin als beliebter und überregional bekannter Veranstaltungsort für Oldtimerevents wie der Rallye Monte-Carlo Historique, der Rallye Bad Homburg Historic oder der Bad Homburger Schlösser- und Burgenfahrt. Das Museum Central GARAGE stellt den passenden Rahmen für abwechslungsreiche Oldtimerausstellungen und rückt die Freude an schönen, alten Kraftfahrzeugen in den Mittelpunkt. Die originalen Kostbarkeiten - Einzelstücke oder komplette Sammlungen - kommen aus dem Besitz von privaten und öffentlichen Leihgebern. Jede Ausstellung läuft über mehrere Monate. Der Eintritt ist frei.

Wiesbaden Auch in diesem Jahr werden über 20 Autohäuser ihre aktuellen Fahrzeugmodelle und einige Prototypen auf der Wiesbadener-Automobil-Ausstellung (WAA) zeigen. Die 16. WAA lockt vom 23. bis 25. September 2011 während des Stadtfestes auf den Wiesbadener Schlossplatz. Dort können sich die Besucher in aller Ruhe die aktuellen Modelle anschauen, in den Fahrzeugen Probe sitzen und Fachleute ansprechen. Ebenfalls im Rahmen des Stadtfestes wird vom 23. bis 25. September 2011 jeweils von 10 bis 18.00 Uhr die Bühne am Marktplatz zum Zentrum der Zweirad-E-Mobilität: mit Testfahrten auf Segways, E-Bikes, mit Rundtouren auf dem E-Parcours und vielem mehr. Auch die kleinsten Besucher können E-Mobilität mit E-Bobby-Cars ausprobieren. Die Bushaltestelle "Dern'sches Gelände" wird zur Präsentationsfläche modernster Linienbus-Technologie.

Seit 28 Jahren geben sich Fahrerteams und die Fans alter Fahrzeuge bei der Internationalen Oldtimer Rallye Wiesbaden ein Stelldichein. Jedes Jahr im Mai ist die Veranstaltung des Hesse Motor Sports Club (HMSC) ein fester Termin. Die nächste "Orientierungsfahrt mit sportlichen Einlagen für Fahrzeuge bis Baujahr 1980" startet wieder im Rahmen der 29. Internationalen Oldtimerrallye Wiesbaden vom 17. bis 20. Mai 2012.

Eine historische Art der Fortbewegung repräsentiert die Nerobergbahn aus dem Jahr 1888 am Wiesbadener Neroberg. Im Gegensatz zu anderen Bergbahnen wurde die Technik der Nerobergbahn seither unverändert beibehalten. Der talwärts fahrende Wagen zieht den anderen Wagen durch seine Schwerkraft und durch Ballastwasser nach oben. Das Standesamt Wiesbaden bietet im Sommer interessierten Brautpaaren die Möglichkeit, ihre standesamtliche Ehe in einem "Hochzeitswagen" der Nerobergbahn mit dem "Ja-Wort" zu besiegeln.

Und noch eine historische Fahrgelegenheit lockt: Die Fahrt mit der THermine - der kleinen Stadtbahn von Wiesbaden - ist eine gute Gelegenheit, die Landeshauptstadt Wiesbaden kennenzulernen. Sie startet direkt hinter der Marktkirche.

Mainz
Fortbewegen kann man sich in Mainz nicht nur mit dem Auto. Ob Gutenberg-Bahn, Tram, Fahrrad oder Rikscha - hier geht es nicht nur darum, von A nach B zu gelangen, sondern um ein besonderes Fahrerlebnis. Stadtrundfahrt mit dem Gutenberg-Express gefällig? Die rote Touristik-Bahn steuert alle Mainzer Sehenswürdigkeiten an, vom Kurfürstlichen Schloss bis zur neuen Synagoge - täglich ab 10.30 Uhr alle 70 Minuten bis 17.15 Uhr ab Gutenberg-Platz am Staatstheater.

Fahren im Flair der 30er oder 50er Jahre - das ermöglicht die Mainzer Verkehrsgesellschaft. Bei ihr kann man drei historische Straßenbahnen aus den Jahren 1929, 1950 und 1958 für private Fahrten mieten. Weitere Informationen www.mvg-mainz.de Fast wie zu Fuß, nur schneller, ohne müde zu werden oder sich Blasen zu laufen: Mit dem Segway Personal Transporter kann man die Mainzer Innenstadt und das Rheinufer auf ganz neue Weise bequem erkunden. Weitere Informationen zur Vermietung auf: www.gt-electronics.de > segway-Touren

Darmstadt
Das TU Darmstadt Racing Team ist zugleich gemeinnütziger Verein und Hochschulgruppe der TU Darmstadt, das sich der Förderung von Wissenschaft, Forschung und Bildung auf dem Gebiet des Fahrzeugbaus verschrieben hat. Ziel des Teams ist in jeder Saison die Entwicklung und Produktion eines Rennwagens und die damit verbundene Teilnahme an der Formula Student SAE in Hockenheim sowie an weiteren internationalen Wettbewerben. Mehr Infos: www.dart-electric.de Auch in Darmstadt erinnerte die 33. Automobilausstellung AAD 2011 am zweiten Maiwochenende an 125 Jahre Geschichte des Autos und präsentierte dabei die Zukunftstechnologien der automobilen Fortbewegung. Fakten und Impressionen unter www.automobilausstellung-darmstadt.de/... Die Nibelungenfahrten des Renn- und Touring-Clubs Darmstadt-Eberstadt (RTCE) - immer am letzten Aprilwochenende - sind seit vielen Jahren ein festes Datum bei einer großen Zahl von Oldtimer-Freunden. Informationen unter www.rtce.de

Offenbach
Auf der Standfläche des Landes Hessen bei der IAA 2011 wird erstmalig die Regionale Projektleitstelle Elektromobilität der Modellregion Rhein-Main vertreten sein. Beauftragt durch das Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung steuert und koordiniert die Stadtwerke Offenbach Holding GmbH 15 Demonstrationsprojekte, die nahezu alle Formen der E-Mobilität auf den Weg bringen: E-Roller und Pedelecs (Elektrofahrräder), Elektroautos und Elektro- und Hybridbusse. Sogar Hybridnutzfahrzeuge werden erprobt. Übergreifend werden alle Projekte technisch und sozialwissenschaftlich begleitet.

Taunus
Den Ford Taunus oder das Feldbergrennen gibt es nicht mehr, aber beispielsweise noch die Oldtimer Rallye in Königstein am Taunus. Der Wettbewerb ist eine tourensportliche Veranstaltung für Oldtimer-Freunde, für die weder Lizenzen noch Sondergenehmigungen von Sportbehörden erforderlich sind. Teilnahmeberechtigt sind Automobile bis einschließlich Baujahr 1984. Informationen unter: www.oldtimerfahrt.adac-oc-koenigstein.de Oder wie wäre es mit einem Limousinen Service in Kronberg? Buchbar sind unter anderem Limousinenfahrten, Kurierfahrten, Hochzeitsfahrten oder Begleitung ins Theater, Oper, Restaurant, etc. Informationen: www.il-service.de Der Quad-Verleih in Neu-Anspach im Taunus bietet Alleinfahrten, Gruppenfahrten, geführte Touren (On- und Offroad) und Fahrten als Beifahrer an. Weitere Infos unter www.quadverleih-taunus.de

Rheingau-Taunus
Unter dem Motto "Magic Bike Rüdesheim" begrüßt eines der größten europäischen Harley Davidson-Treffen im Frühsommer Tausende internationaler Biker im Welterbe Oberes Mittelrheintal. Mit Live-Musik, geführte Touren durch das Rheintal, Motorradparade, Feuerwerk und weiteren Attraktionen in Rüdesheim und Assmannshausen vereinen sich Rheinkultur und Bikerkultur zu einem besonderen Erlebnis. Informationen: www.magic-bike-ruedesheim.com

"Bahn fahren im Stil der 50iger Jahre" bietet die NTB Nassauische Touristik-Bahn e.V. Mit Volldampf verkehren Museumszüge auf "Hessens längstem Denkmal", auf der unter Denkmalschutz stehenden Trasse der Aartalbahn von Wiesbaden-Dotzheim nach Hohenstein (Nassau). Es handelt sich um eine der zehn steilsten Bahnstrecken Deutschlands. Von April bis Mitte Dezember können die Züge für Events angemietet oder ein Wagen in den Regelzügen reserviert werden. Informationen: www.aartalbahn.de Der Winzerexpress in Rüdesheim am Rhein ist eine Attraktion für Groß und Klein. Das Bähnchen chauffiert seine Gäste durch die Straßen, Gassen und Gässchen Rüdesheims und durch die Weinberge hinauf zum Niederwalddenkmal und zur Abtei St. Hildegard. Auf der circa 30-minütigen Rundfahrt erfährt man Interessantes über Stadt, Land und Leute. Informationen und Reservierungen: www.winzerexpress.de

Eine Art, den Rheingau zu erkunden, ist das Fahrerlebnis in Planwagen und Kutschen oder mit einem Traktor. Hier gibt es mehrere Anbieter für solche Fahrten. Es können Fahrten mit integrierter Weinprobe oder mit Animation sein, durch die Weinberge mit fachkundiger Erklärung zur Arbeit der Winzer oder am Rhein entlang. Informationen und Buchungen: Kutschfahrten Schuth: Tel. 06129 1638; www.rheingauer-kutschfahrten.de; www.rheingauer-weinfreunde.de; www.schorsch-egers-weinstadl.de.

Kontakt

Tourismus+Congress GmbH Frankfurt am Main
Kaiserstraße 56
D-60329 Frankfurt am Main

Bilder

Social Media