Bundeskanzlerin im Ampera

Angela Merkel im Gespräch mit Karl-Friedrich Stracke am Opel-Stand
Bundeskanzlerin am Opel-Stand: Bei ihrem IAA-Rundgang nahm sich Angela Merkel Zeit, um sich vom Opel-Vorstandsvorsitzenden Karl-Friedrich Stracke (links) den elektrischen Ampera erklären zu lassen / Rechts Frankfurts Oberbürgermeisterin Petra Roth und Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier (lifePR) (Frankfurt/Rüsselsheim, ) Bei ihrem Eröffnungsrundgang auf der IAA in Frankfurt informierte sich Bundeskanzlerin Angela Merkel am Opel-Stand zum Thema Elektromobilität. Die Kanzlerin sprach mit dem Opel-Vorstandschef Karl-Friedrich Stracke über die Aktivitäten des Unternehmens und nahm am Steuer des Ampera Platz, dem ersten voll alltagstauglichen Elektrofahrzeug eines europäischen Herstellers. Dank des Systems der Reichweitenverlängerung muss der Ampera-Fahrer keine Sorge haben, wegen leerer Batterie liegenzubleiben. Das Fahrzeug kommt noch in diesem Jahr in den Handel.

Großes Interesse zeigte die Kanzlerin auch am Opel-Konzeptfahrzeug RAK e, das auf der IAA seine Weltpremiere hat. Der batterieelektrische Tandem-Zweisitzer in Leichtbauweise sei "spannend und interessant" und könne insbesondere junge Leute ansprechen. Ihr Parteifreund, Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier, ließ sich eine Sitzprobe im futuristischen RAK e nicht nehmen.

Kontakt:

Ulrich Weber
Tel: +49 (0) 6142 7 72279
Mobile: +49 (0)160 9785 1410
ulrich.weber@de.opel.com

Kontakt

Opel Automobile GmbH
Bahnhofsplatz
D-65423 Rüsselsheim
Ulrich Weber
Unternehmenskommunikation
Manager, GME Corporate Communications

Bilder

Social Media