Hochschule Osnabrück verleiht Deutschlandstipendien

Präsident Bertram dankt den 20 Stiftern für ihr Engagement, durch das die Hochschule mit 39 Stipendien ihre gesetzlich festgelegte Maximalquote an Deutschlandstipendien für das Jahr 2011 voll ausschöpfen kann
Im Beisein von Präsident Prof. Dr. Andreas Bertram (li.) vergeben Eckhard Lammers (IHK) und Matthias Selle (Kreisrat) das von HIROS Hochschulinitiative Region Osnabrück gestiftete Stipendium an Olga Dahlke (lifePR) (Osnabrück, ) Mit den ersten Deutschlandstipendien fördert die Hochschule Osnabrück gemeinsam mit 20 Unternehmen aus der Region ihre Studierenden, die nicht nur durch sehr gute fachliche Leistungen, sondern ebenso durch langfristiges Engagement innerhalb oder außerhalb der Hochschule überzeugen konnten. Am 20. Oktober hatten die Stipendiatinnen und Stipendiaten bei der feierlichen Urkunden-Verleihung erstmals Gelegenheit, die Stifter ihres Stipendiums kennen zu lernen. Denn das Deutschlandstipendium umfasst einen monatlichen Zuschuss von 300 Euro, der zur Hälfte vom Bundesministerium für Bildung und Forschung und zur anderen Hälfte von privaten Förderern finanziert wird.

Ermittelt wurden die Stipendiatinnen und Stipendiaten von einer vierköpfigen Auswahlkommission, darunter zwei Studierendenvertreter.

Von den 224 größtenteils beeindruckenden Bewerbungen musste sie die auswählen, die am überzeugendsten überdurchschnittlich Begabung und Engagement nachweisen konnten. Darunter ist zum Beispiel André Laatz:

Der 25-Jährige hat bereits 2007 die Meisterprüfung als Kraftfahrzeugtechniker als bundesweit Bester bestanden, danach mit Bestnoten die Fachhochschulreife abgelegt und studiert jetzt mit ebenso viel Erfolg im 5. Semester Fahrzeugtechnik. Nebenbei engagiert er sich im Ignition Racing Team und als Tutor bei den Studienvorbereitungswochen.

Die Lebensläufe und das Engagement der ausgewählten 19 Frauen und 20 Männern, die aus allen vier Fakultäten und dem Institut für Musik kommen, ist ganz unterschiedlich. Die meisten von ihnen haben vor ihrem Studium eine Ausbildung absolviert, ein Viertel hat schon einen ersten Studiengang zumeist mit Bachelor erfolgreich abgeschlossen. Die große Mehrheit der Ausgewählten ist zwischen 22 und 25 Jahre alt. Vereinzelt haben sie keine deutsche Nationalität, sondern kommen aus den USA, Portugal, Russland, der Ukraine oder Kamerun.

Mit 39 Stipendien schöpft die Hochschule Osnabrück ihre gesetzlich festgelegte Maximalquote an Deutschlandstipendien für das Jahr 2011 voll aus. "Dies ist nur möglich durch unsere soliden Partnerschaften mit Wirtschaftsunternehmen und Organisationen der Region", dankte der Präsident der Hochschule Osnabrück, Prof. Dr. Andreas Bertram, den 20 Stiftern für ihre Unterstützung: Bertelsmann, buw Holding, Georgsmarienhütte, Gesundheitszentrum Bad Laer Stiftung zur Förderung des Gesundheitswesens, Graepel, Harting, Hellmann World Wide Logistics , HIROS Hochschulinitiative Region Osnabrück, IWA, Jansen Holding, Kampmann, meurer, ROSEN Technology and Research Center, Siemens, Sparkasse Osnabrück, Stadtwerke Osnabrück, Studentenwerk Osnabrück, VGH Campus Service Osnabrück, Volkswagen Osnabrück, ZF Friedrichshafen.

Kontakt

Hochschule Osnabrück
Albrechtstraße. 30
D-49076 Osnabrück
Dr. Viola Düwert
Hochschule Osnabrück
Leitung GB Kommunikation

Bilder

Social Media