Vorstand und Aufsichtsrat veröffentlichen Stellungnahme zu Pflichtangebot der Santo Holding

(lifePR) (Planegg-Martinsried, ) Vorstand und Aufsichtsrat des Martinsrieder Biotech-Unternehmens 4SC AG (Frankfurt, Prime Standard: VSC) haben heute ihre gemeinsame Stellungnahme zum öffentlichen Pflichtangebot der Santo Holding (Deutschland) GmbH gemäß § 27 Abs. 1 des Wertpapiererwerbs- und Übernahmegesetzes (WpÜG) veröffentlicht. Danach kommen beide Gremien zu dem Ergebnis, dass das Angebot den gesetzlichen Anforderungen entspricht. Dennoch können Vorstand und Aufsichtsrat der 4SC AG den Aktionären die Annahme dieses Angebots nicht empfehlen. Eine ausführliche Begründung dazu findet sich in der im Internet unter http://www.4sc.com publizierten Stellungnahme. Eine entsprechende Hinweisbekanntmachung erfolgt in der heutigen Ausgabe des elektronischen Bundesanzeigers.

Die Annahmefrist hat mit der Veröffentlichung der Angebotsunterlage am 03.

Dezember 2007 im Internet unter http://www.rp-richter.de/... begonnen und endet am 08. Januar 2008, 24:00 Uhr (MEZ).

"Unabhängig vom Pflichtangebot freuen wir uns über das Investment der Santo Holding," erklärte Dr. Ulrich Dauer, CEO der 4SC AG. "Der Einstieg dieses finanzstarken und branchenerfahrenen Investors eröffnet uns völlig neue Möglichkeiten im Rahmen unserer zukünftigen Aktivitäten bei der Erforschung und Entwicklung innovativer Medikamentenkandidaten." Das Engagement der Brüder Dr. Thomas und Dr. Andreas Strüngmann bei der 4SC AG war jedoch nur eines der Highlights in den vergangenen Monaten für das Unternehmen. Erst kürzlich konnte die 4SC AG mit den Ergebnissen aus ihrer klinischen Phase IIa-Studie mit dem Medikamentenkandidaten SC12267 einen entscheidenden Erfolg bekannt geben: die Substanz zeigt in der Anwendung an Patienten, die an Rheumatoider Arthritis erkrankt sind, vielversprechende Wirksamkeit. Nach ersten Diskussionen dieser Studiendaten mit der Pharmaindustrie ist das Management zuversichtlich: "Das Interesse an diesem Medikamentenkandidaten ist mit Abschluss der Studie nochmals deutlich gestiegen," so Dauer. "Wir sind optimistisch, unseren Aktionären bald einen geeigneten Lizenz-Partner für dieses Projekt präsentieren zu können." Die gestärkte finanzielle Situation der 4SC AG erlaubt dem Unternehmen aber auch Fortschritte in den anderen Projekten. Derzeit befinden sich allein vier weitere Projekte der 4SC AG in fortgeschrittenen präklinischen Studien und sollen nun zügig in Richtung klinischer Studien weiterentwickelt werden.

"Der Aufbau und die Weiterentwicklung einer umfassenden und nachhaltigen Projekt-Pipeline mit attraktiven Medikamentenkandidaten für die Pharmaindustrie bleibt auch zukünftig das primäre Ziel der 4SC AG und ist wesentlicher Hebel für die weitere Steigerung des Unternehmenswertes," betonte Dauer.

Kontakt

4SC AG
Fraunhoferstr. 22
D-82152 Planegg-Martinsried
Bettina von Klitzing
4SC AG
Manager Public Relations & Investor Relations
Social Media