ABB gewinnt in China Aufträge über 440 Millionen Dollar für weltweit längste Stromleitung

Neue Technologie ermöglicht Verbindung über 2000 Kilometer mit sehr niedrigen Übertragungsverlusten
ABB gewinnt in China Aufträge über 440 Millionen Dollar für weltweit längste Stromleitung (lifePR) (Zurich, ) ABB hat von der State Grid Corporation of China sowie weiteren Partnerunternehmen einen Auftrag in Höhe von 440 Millionen zur Lieferung der neuen Ultra-Hochspannungstechnik für die weltweit längste Stromleitung erhalten.

Die mehr als 2,000 Kilometer lange Stromverbindung wird Strom, der im Südwesten Chinas erzeugt wird, in die Industriezentren der chinesischen Ostküste übertragen. Die Stromleitung wird über eine Kapazität von 6.400 Megawatt (MW) verfügen. Auf der Basis des durchschnittlichen Pro-Kopf-Stromverbrauchs kann somit der Energiebedarf von 31 Millionen Menschen in China gedeckt werden. Die Verbindung vom Wasserkraftwerk Xiangjiaba nach Schanghai soll 2011 fertig erstellt sein.

Um Übertragungsverluste zu minimieren, wird die Stromleitung unter sehr hoher Spannung von 800 Kilovolt operieren. Dabei kommt für die zwei Unterstationen und das Stromübertragungssystem eine neue technologische Entwicklung, die Ultra-Hochspannungs-Gleichstrom-Übertragungstechnologie (Ultra-HGÜ) zum Einsatz.

Die Erhöhung des Spannungsniveaus in der Stromübertragung verringert die Umweltbelastung aufgrund des niedrigen. Energieverlusts und erfordert zudem bedeutend schmalere Stromtrassen als herkömmliche Überlandleitungen. Die Ultra-HGÜ Technologie eignet sich vor allem für Länder wie China, wo die Industrie- und Bevölkerungszentren oft weit entfernt von den Kraftwerksstandorten liegen.

Dieser Auftrag stellt mehrere Rekorde in der Stromübertragung auf:

- Mit einer Leistung von 6.400 Megawatt stellt die Ultra-HGÜ-Leitung das weltweit leistungsstärkste Stromübertragungssystem dar und übertrifft die Kapazität der derzeitig operierenden Leitung um das Doppelte.
- Mit 2000 Kilometer Länge wird die Überlandleitung die weltweit längste Übertragungsleitung sein und den derzeitigen Rekordhalter um 300 Kilometer übertreffen.
- Bei 2000 Kilometer Übertragungslänge wird der Energieverlust auf unter 7 Prozent reduziert und liegt somit weitaus niedriger als der Energieverlust herkömmlicher 500-Kilovolt- GÜ-Übertragungsleitungen. Die Einsparungen entsprechen dem jährlichen Elektrizitätsverbrauch von 900.000 Menschen in China.

"Die neue effiziente Ultra-Hochspannungstechnologie ermöglicht die wirtschaftliche Nutzung entlegener Wasserkraftwerke", so Peter Leupp, Leiter der Division Energietechniksysteme. "Durch die Technologie von ABB werden einige der bevölkerungsreichsten Regionen der Welt in der Lage sein, zusätzliche umweltfreundliche Energiequellen für ihr rapides wirtschaftliches Wachstum zu nutzen."

Das Ultra-Hochspannungs-Gleichstrom-Übertragungssystem ist eine Weiterentwicklung der Hochspannungs-Gleichstrom (HGÜ) -Technologie, die vor 50 Jahren von ABB entwickelt wurde.

Die neue Technologie ermöglicht die grösste Leistungs- und Effizienzsteugerung in der Stromübertragung seit 20 Jahren.

Diese Verbesserung ist auf grundlegende Fortschritte in verschiedenen Forschungsfeldern zurückzuführen. Dazu gehört beispielsweise die Entwicklung neuer Materialien für Freiluft-Isolatoren und Steuerungssysteme mit extrem hohen Berechnungskapazitäten. Zum Einsatz kommen Thyristorventile mit neu entwickelten 6-Zoll-Thyristoren (Halbleitern).

Kontakt

ABB Asea Brown Boveri Ltd
Affolternstrasse 44
CH-8050 Zurich

Bilder

Social Media