Kfz-Versicherung: Last-Minute-Wechsel vor Weihnachten?

Neues Auto, Schadensfall, Prämienerhöhung: Sonderkündigungsrecht kann genutzt werden / Finanztest: S-Direkt wieder „besser als der Durchschnitt“
(lifePR) (Düsseldorf, ) Die reguläre Kündigungsfrist zum Jahresende ist für die meisten Kfz-Versicherungen am 30. November zwar abgelaufen, aber es gibt einige außerordentliche Kündigungsgründe, die durch das Versicherungsvertragsgesetz (VVG) geregelt sind. "Wer mit seinem Versicherer nicht zufrieden ist, der kann auch nach einem Schadensfall oder einer Prämienerhöhung innerhalb von vier Wochen kündigen", sagt Vorstandsmitglied Dr. Jürgen Cramer von der Sparkassen DirektVersicherung (S-Direkt) in Düsseldorf.

Das gelte auch, wenn der Versicherer die Prämien anheben muss, weil die Risikoeinstufung des Fahrzeugs (Typklasse) sich geändert hat oder der Wohnort einer anderen Regionalklasse zugeordnet wurde (§40 VVG - Kündigung bei Prämienerhöhung). Bei einem Fahrzeugwechsel ist es sowieso keine Frage, dass man sich nach einem anderen Versicherer umsehen kann (§ 96 VVG - Kündigung nach Veräußerung (Fahrzeugwechsel)).

"Es gibt also auch außerordentlich im Laufe des Jahres immer wieder Anlässe, bei denen sich eine Prüfung des Versicherungsvertrages noch einmal lohnen und man handeln kann", so Cramer. Aber man solle nicht alleine auf den Preis achten und sich blenden lassen, sondern bedarfsgerecht schauen, welche Leistungen der Vertrag abdeckt. Wer beispielsweise einen Neuwagen kauft, der sollte auf den "Kaufpreisschutz bei Totalschaden" in den ersten 18 Monaten achten, alternativ bei Leasing-Fahrzeugen auf die Gap-Deckung. "Das finanzielle Risiko bei hochpreisigen Fahrzeugen ist dann abgefedert", unterstreicht Cramer. Die Kaufpreisgarantie ist beispielsweise im AutoPlusProtect-Tarif der S-Direkt eingeschlossen, genauso wie ein Rabattretter ab Schadenfreiheitsklasse 25 und der Schutz bei jeglichen Wildunfällen - nicht nur bei Haarwild oder bei Wirbeltieren.

Finanztest: S-Direkt wieder besser als der Durchschnitt

Stiftung Warentest hat in ihrer Finanztest-Ausgabe 11/2011 wiederum die Tarife AutoBasis sowie AutoPlusProtect (APP) der S-Direkt mit "besser als der Durchschnitt" bewertet. Neben der hier analysierten Preiswürdigkeit der Produkte hat die S-Direkt vor Kurzem beim Thema Schadenbearbeitung branchenweit am besten abgeschnitten. Das zeigte eine Studie der Kölner ASSEKURATA Solutions GmbH zur Kundenzufriedenheit. "Insbesondere, wenn es mal kracht, merkt man, ob es der richtige Versicherer ist", unterstreicht Cramer. Beim in Deutschland einzigartigen APP-Tarif gibt es ohne Kostenbelastung unter anderem die Chefarztbehandlung und die Unterbringung im Ein- oder Zweibettzimmer für den Kunden, wenn nach einem Unfall mit dem versicherten Fahrzeug ein Krankenhausaufenthalt für Fahrer oder Beifahrer notwendig ist.

Kontakt

Sparkassen DirektVersicherung AG
Kölner Landstraße 33
D-40591 Düsseldorf
Social Media