Premiere für Special Olympics im Land der Mitte

A&O Technology unterstützte Lichtdesign von Bob Dickinson
Special Olympics in Shanghai (lifePR) (Oyten, ) Mit einem emotionsgeladenen Event starteten die Special Olympics am 2. Oktober 2007 vor über 70.000 Zuschauern und fast 7.500 Athleten aus 165 Nationen im Shanghai Stadion. China war der erste asiatische Gastgeber der olympischen Spiele für Menschen mit geistiger Behinderung. Für das Land der Mitte war es auch die bisher größte internationale Sportveranstaltung, die gleichzeitig als Vorbereitung auf die Olympischen Spiele 2008 in Peking gilt.

Don Mischer kreierte und produzierte die sensationelle Eröffnungsshow, die nach einem Lichtdesign von Robert "Bob" Dickinson in atmosphärisch einstimmendes Licht getaucht wurde. Bei der technischen Ausstattung und Umsetzung seines Lichtkonzepts setzte der international erfahrene Lichtdesigner unter anderem auf A&O Lighting Technology aus Oyten. Dickinson und A&O Technology hatten zuvor schon bei mehreren Großprojekten wie dem Superbowl, der Grammy- und der Oscarverleihung erfolgreich zusammengearbeitet.

Für diese Produktion installierte das A&O Team insgesamt 44 FALCON® 7 kW Searchlights unter erschwerten Umständen im Shanghai Stadion. Nach weitestgehender Fertigstellung des Aufbaus entwickelten sich Probleme mit der Stromversorgung. Es gab zu wenig Spannung und die Stromschwankungen bei Last lagen zwischen +/- 30 V. Das hatte zur Folge, dass bei vier FALCON®-Scheinwerfern die Vorsicherungen für die Versorgungsspannung auslösten, um die Elektronik des Gerätes vor großen Schäden zu schützen. Sie mussten heruntergefahren und vom Stromnetz getrennt werden. Es folgten Analysen verschiedener Messungen zu unterschiedlichen Tageszeiten. Dabei stellte sich heraus, das der Großraum Shanghai zu geringe Kapazitäten zur Verfügung gestellt hatte. Unter Zeitdruck wurden Lösungen diskutiert und ausgearbeitet, um letztendlich stabilisierende Powersupplies einzubauen. Ein zweitägiger Umbau war erforderlich, bei dem die Spannung zusätzlich auf ein annehmbares Niveau angehoben wurde. Damit war der fehlerfreie Einsatz der FALCON®-Systeme gewährleistet.

Während der Aufbau- und Probenphase erreichte die Techniker von A&O Technology die Taifunwarnung "Wipha" für die Millionenmetropole Shanghai. Die Arbeiten und Proben mussten unterbrochen werden, um das Lichtmaterial vor dem Taifun zu schützen. Dazu ließ die Crew alle Spotplattformen herab und befestigte jeden Spot mit drei 5-Tonner-Spanngurten. Die FALCON®-Systeme aus der Decke blieben an ihrem Platz, da sie im Schutz des Daches sicher gestellt waren. Nach der Entwarnung setzte A&O Technology die Arbeiten fort.

"Ich bin mit dieser Company überaus zufrieden. Die Crew ist ausgesprochen zuvorkommend. Trotz der Probleme mit der Stromversorgung geriet die Mannschaft von A&O Technology zu keiner Zeit ins Trudeln. Sie ließ sich von dem Motto leiten‚ was auch immer nötig ist, um die Show perfekt zu inszenieren, wird erledigt. Mehr kann man nicht erwarten", erklärte Dickinson zufrieden.

Im Zuge der Installation flog A&O Technology 32 FALCON® BEAM in einer Höhe von rund 65 Metern und installierte acht weitere FALCON® BEAM sowie vier FALCON® FLOWER als Floorspots im Graben zwischen der Spielfläche und den Sitzplätzen. Jede Truss wurde einzeln an einer von zehn Stromstationen (Rackland) verkabelt, damit sie individuell verfahrbar blieben. Insgesamt kamen etwa 3,5 km Stromkabel und 2 km DMX-Kabel zum Einsatz.

Die Proben für die Show dauerten zehn Tage um die 2.500 Artisten und die große Anzahl der Scheinwerfer aufeinander abzustimmen. Dickinson: "Die FALCON® BEAM Searchlights lieferten mir für mein Design in erster Linie eng gebündelte Lichtstrahlen in den Nachthimmel oder Strobe-Effekte. Viel wichtiger sind aber ihre äußerst gut zu steuernden Funktionen in groß angelegten und weit reichenden Produktionen. Deshalb sind diese Lampen für Stadion Shows oder theatralische Illuminationen ideal. Es hat lange Zeit an zuverlässigen Xenon-Searchlights gemangelt. Mittlerweile glaube ich jedoch, mit den FALCON®-Systemen die richtige Lichtquelle gefunden zu haben."

Den innerhalb von 72 Stunden angesetzte Abbau leistete A&O Technology in nur zwei 12-Stunden-Schichten, da das Equipment bereits für die nächste Großveranstaltung wieder in Deutschland benötigt wurde. "Ich bin sehr stolz auf das Design und empfinde es als Bereicherung, gemeinsam mit chinesischen, deutschen und US-amerikanischen Licht-Profis eines der wichtigsten und erfolgreichsten Lichtdesigns meiner Karriere kreiert zu haben", meinte Dickinson.

Kontakt

Arts Outdoor Lighting Technology GmbH & Co. KG
Arberger Hafendamm 22
D-28309 Bremen
Tanja Niedermeier
A&O Lighting Technology GmbH
Newslounge

Bilder

Social Media