Erfolgreiche Präsentation der Arbeitsgemeinschaft "Barrierefreie Reiseziele in Deutschland" auf der ITB 2012

Arbeitsgemeinschaft "Barrierefreie Reiseziele in Deutschland" als Mitveranstalter des "1. Tag des Barrierefreien Tourismus" als Teil des ITB-Kongresses 2012 / Ostfriesland als Mitglied aufgenommen
(lifePR) (Erfurt, ) .
ITB - Messepräsentation

Die Arbeitsgemeinschaft "Barrierefreie Reiseziele in Deutschland" (AG) präsentierte sich vom 07. bis 11. März 2012 auf der Internationalen Tourismusbörse in Berlin (ITB). Für diese Präsentation wurde der Arbeitsgemeinschaft ein barrierefreier Counter am Deutschlandstand der Deutschen Zentrale für Tourismus (DZT) zur Verfügung gestellt. Neben zahlreichen Fachgesprächen konnte die AG insbesondere die Kontakte zu den Auslandsvertretungen der DZT sowie zu vielen Spezialreiseveranstaltern intensivieren. Vertreter deutscher Urlaubsregionen nutzten auf der weltgrößten Tourismusmesse darüber hinaus die Gelegenheit, sich über die Arbeit der AG zu informieren.

Ostfriesland als neues Mitglied

Auf der ITB wurde die Ostfriesland Tourismus GmbH für die gesamte Destination Ostfriesland zum Mitglied in die Arbeitsgemeinschaft "Barrierefreie Reiseziele in Deutschland" berufen.

Bislang war die Nordseeinsel Langeoog als Gründungsmitglied der AG in diesem Zusammenschluss der barrierefreien Regionen vertreten. Aufgrund des großen Engagements der Ostfriesland Tourismus GmbH für die gesamte Region und der überregionalen Ausstrahlung der barrierefreien Leuchttürme, wie Langeoog und Bad Zwischenahn, wird die Mitgliedschaft von Langeoog somit auf Ostfriesland ausgeweitet. "Wir freuen uns sehr über diese Erweiterung unserer Arbeitsgemeinschaft", so Dr. Carmen Hildebrandt, Sprecherin der Arbeitsgemeinschaft. "Somit engagiert sich mit Ostfriesland und den übernachtungsstarken ostfriesischen Inseln eine der bedeutendsten Destinationen im Deutschlandtourismus für dieses wichtige Thema." Zum 01. Juli 2012 wird Ostfriesland mit jährlich 10,8 Mio. gewerblichen Übernachtungen ebenfalls Mitglied der AG und das barrierefreie touristische Angebot der AG damit weiter ausgebaut.

ITB - Forum 2012 / "1. Tag des Barrierefreien Tourismus 2012"

Im Mittelpunkt des traditionellen ITB-Forums "Barrierefreie Reiseziele in Deutschland" standen in diesem Jahr die Vorstellung von Magdeburg sowie die Kooperations- und Marketingprojekte der AG mit der Deutschen Bahn (DB).

Erstmals konnte der "Tag des Barrierefreien Tourismus" auf der ITB veranstaltet werden, für den die AG neben der Nationalen Koordinationsstelle "Tourismus für Alle" (NatKo) und weiteren Partnern als Veranstalter fungierte.

300 Fachbesucher diskutierten am Vormittag im Rahmen einer hochkarätig besetzen Podiumsdiskussion über die Marktpotentiale des barrierefreien Tourismus. Mit dabei: Petra Hedorfer, Chefin der DZT, Max Stich, Vizepräsident des ADAC, Werner Sülberg, Leiter des Bereichs Strategische Konzernentwicklung und Marktforschung Touristik der Rewe Group, sowie Ulrich Homburg, DB-Vorstand Personenverkehr.

Zum ersten Mal konnte sich die Stadt Magdeburg als neues Mitglied der AG im Rahmen des Forums " Barrierefreie Reiseziele in Deutschland" dann am Nachmittag präsentieren.

Magdeburg: Präsentation der barrierefreien Angebote

Auf der ITB im letzten Jahr wurde Magdeburg zum neuen AG-Mitglied berufen. Bislang war Erfurt die einzige Stadt in diesem Zusammenschluss der Regionen. Mit Magdeburg wird das städtetouristische Angebot der AG erweitert. Olaf Ahrens, Geschäftsführer der Magdeburg Marketing Kongress und Tourismus GmbH erläuterte: "Von der Mitgliedschaft in der AG profitieren wir schon heute. Zum einen durch einen höheren Bekanntheitsgrad unserer barrierefreien Angebote über die Grenzen Magdeburgs hinaus, zum anderen durch eine weitere Profilierung des Themas vor Ort."

So freut sich Magdeburg über die Erweiterung beziehungsweise Wiedereröffnung zweier herausragender Kultureinrichtungen der Ottostadt: Im Februar wurde das "Kunstmuseum Kloster Unser Lieben Frauen" nach umfangreicher Sanierung offiziell wiedereröffnet. Ober- und Dachgeschoss des Museums sind nun barrierefrei zugänglich. Ebenso sind das romanische Kloster und die Klosterkirche nunmehr direkt von außen barrierefrei zu erreichen. Das Kulturhistorische Museum Magdeburg wurde ebenfalls erweitert und verfügt jetzt über noch bessere Ausstellungsflächen. Sämtliche Nutzflächen sind behindertengerecht erschlossen. Besucher können sich davon beispielsweise anlässlich der Landesausstellung "Otto der Große und das Römische Reich" vom 27. August bis 9. Dezember 2012 überzeugen.

Kooperationsprojekt mit der Deutschen Bahn

Als Gastreferentin präsentierte Ellen Engel, Leiterin der Kontaktstelle für Behindertenangelegenheiten der Deutschen Bahn (DB), das gemeinsame Kooperationsprojekt mit der Arbeitsgemeinschaft für einen maßgeschneiderten Urlaub für Menschen mit Behinderungen.

"Damit ist nun eine exklusive Werbung über die massiv frequentierte Internet-Seite der DB möglich, was einen enormen Wettbewerbsvorteil bringt", freut sich Dr. Carmen Hildebrandt, Sprecherin der AG. Auf Basis dieser strategischen Allianz mit den Regionen der Arbeitsgemeinschaft bietet die DB seit letztem Jahr maßgeschneiderte Reiseerlebnisse für Menschen mit Mobilitätseinschränkungen an. Die Mobilitätspakete bieten neben der An- und Abreise mit möglicher Ein-, Um- und Ausstiegshilfe sowie Anschlussmobilität am Urlaubsort auch die Unterbringung am Urlaubsort und ein mögliches Ausflugs- und Kulturprogramm an. Diese Komplettangebote für Urlaubs- und Wochenendreisen werden über die Website der DB unter www.bahn.de/... kommuniziert und können über die Mobilitätsservice-Zentrale der DB gebucht werden.
Social Media