Feiyr sagt Track-Piraterie den Kampf an

Überwachungssystem reduziert illegale Downloads
Michael Pichler, technischer Leiter von Feiyr.com (lifePR) (Traunstein, ) Websites bieten Tracks zum illegalen Download an und schaden damit dem wirtschaftlichen Erfolg der Tracks erheblich. Der Online-Musikvertrieb www.Feiyr.com hat deshalb ein wirksames Gegenmittel entwickelt: Er überwacht solche Websites kontinuierlich und sorgt für Löschung der jeweiligen Links.

Websites locken mit dem illegalen Gratisdownload von Musiktracks bei Sharehostern. Sie sammeln die Links zu den Dateien bei den Diensten und bereiten sie für die Nutzer ähnlich komfortabel wie ein Download-Shop auf. Ärgerlich für die Künstler der Tracks - denn für sie bedeutet jeder illegale Download einen Verlust.

"Wir wollen die Zahl der illegalen Downloads eindämmen und möglichst ganz verhindern", sagt Michael Pichler, technischer Leiter von Feiyr. "Darum haben wir ein Überwachungssystem entwickelt, das permanent die Releases unserer User bei den Anbietern kontrolliert und im Falle eines Fundes sofort zur Löschung anmahnt." Die direkte Aufforderung zur Löschung der Tracks hat sich bewährt: Aus Angst vor rechtlichen Schritten entfernen die meisten Anbieter die entsprechenden Links binnen kürzester Zeit.

Je schneller die Aufforderung an die Anbieter verschickt wird, desto geringer ist der Schaden. In den kritischen ersten zwei Wochen des Auftrags erfolgt die Prüfung daher mindestens alle zwei Stunden, danach zweimal täglich. Nach Ende des Prüfungszeitraums erhält der Feiyr-User eine Übersicht über die gefundenen und gelöschten Links.

Kontakt

Feiyr
Raiffeisenstrasse 4
D-83377 Vachendorf
DANCE ALL DAY Musicvertriebs GmbH
Werbung - Marketing - Kommunikation

Bilder

Social Media