Natur Vital GmbH stellt in Düsseldorf auf der CAM 2012 aus

Ärzte für Naturheilverfahren und Heilpraktiker können sich auf der Messe über die Vorteile einer Food State- Garantie informieren
(lifePR) (Düsseldorf, ) Zum ersten Mal beteiligt sich die Firma Natur Vital GmbH aus Königstein an der CAM, der europäischen Fachmesse für komplementäre und alternative Medizin, die am 21. April 2012 in Düsseldorf stattfindet. Im Rahmen dieser Fachmesse finden zahlreiche Ärzte-Kongresse und Heilpraktiker-Veranstaltungen statt. Den Besuchern will die Natur Vital GmbH in Düsseldorf Food State Produkte vorstellen. Doch was ist Food State?

In unseren Lebensmitteln sind die Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente nicht isoliert vorhanden, sondern eingebunden in Fette, Kohlehydrate und Eiweiße. Diese Co-Faktoren sind notwendig, um die Nährstoffe aus dem Darm zu resorbieren und durch die Zellmembranen zu transportieren. Synthetische Vitamine, aber auch isolierte Vitamine natürlicher Herkunft, enthalten diese Elemente nicht und sind abhängig von der Verfügbarkeit der Transportsubstanzen in unserem Körper. In vielen Fällen sind diese Substanzen jedoch nicht ausreichend vorhanden, so dass sich die Wirksamkeit der Vitamine verringert. Bei dem Versuch, den Mangel zu überwinden, werden Vitamine und Mineralien oft in zu hoher Dosierung verschrieben, ohne den erwünschten Effekt zu erreichen. Die Antwort auf dieses Dilemma war die Entwicklung von Nährstoffen, die so nah wie möglich am natürlichen Lebensmittel orientiert sind, d. h. im Lebensmittelstatus (Food State).

Was ist das Besondere an Food State Vitaminen und Mineralien?

Die Food State Vitamine sind mit Obst- und Gemüsekonzentraten verbunden, in denen sie auch natürlicherweise enthalten sind: z.B. Betacarotin in Karotten-Konzentrat, Vitamin C in Zitrusmark und Vitamin E in Pflanzenöl. Die Food State Mineralstoffe und Spurenelemente und zum Teil auch B-Vitamine werden in einer Lebensmittelmatrix angereichert, die enzymatisch aus Lactobacillus bulgaricus gewonnen wird. (Selen wird in einer Lebensmittelmatrix angereichert, die enzymatisch aus Nährhefe gewonnen wird.) Sie enthält Proteine, Kohlehydrate und Lipide, die bei der Vitalstoffaufnahme des menschlichen Organismus besonders förderlich sind. Auf diese Weise sind die Mikronährstoffe bereits von den notwendigen Transportmolekülen umgeben, wenn sie in den menschlichen Körper gelangen. Mineralien kommen in der anorganischen und in der organischen Form vor. Anorganische Mineralstoffe sind meist ungeeignet für das menschliche Gewebe, wogegen sie in der organischen Form gut verwertet werden können. In der Natur nehmen Pflanzen die anorganischen Mineralstoffe aus der Erde auf und wandeln sie in organische um. Durch den Verzehr von Obst, Gemüse oder Fleisch wird der organische Mineralstoff dann für den Menschen verfügbar. Food State Mikronährstoffe sind nach dem Vorbild der Natur hergestellt, indem sie in einer Nährstoffmatrix konzentriert werden. Das Resultat ist ein Nahrungsergänzungsmittel, das der Körper wie natürliche Vollwertkost nutzen kann.

Warum gibt es bei Food State kein Problem mit Lactose-Unverträglichkeiten bzw. mit Hefe-Allergien?

Lactobacillus bulgaricus (in welchem teilweise die B-Vitamine und die meisten Mineralien eingebunden sind) ist ein Probiotikum. Also ein Milchsäurebakterium, was auch natürlicherweise in unserem Darm vorkommt. Die Zellwände sind zudem enzymatisch aufgelöst und es kommt deshalb zu keinerlei allergischen Reaktionen. Im Food State Produkt Selen sind keine aktiven Hefezellen mehr vorhanden, die eine Allergie auslösen könnten. Die Hefezellwände werden enzymatisch aufgelöst und die Eiweißmoleküle der Zellwände zu Aminosäuren zerlegt. Von diesem Moment an existieren keine potentiell allergenen Kettenmoleküle der Hefe mehr.

Food State Selen ist daher auch für Pilzallergiker und candida-sensitive Personen geeignet. Bisher wurden keine allergischen Reaktionen auf Food State Nahrungsergänzungen beobachtet. Es gibt jedoch kein Produkt, das absolut allergiesicher ist. Muss Food State zum Essen eingenommen werden? Die Antwort ist ganz eindeutig: Food State Produkte müssen nicht zum Essen eingenommen werden. Die enthaltenen Lebensmittelkonzentrate stellen die notwendigen Transportsubstanzen zur Verfügung und sorgen für eine gute Verträglichkeit der Food State Nährstoffe.

Ein wichtiger Faktor für die biologische Verfügbarkeit der Inhaltsstoffe ist die Art der Herstellung der Tablette. Viele sogenannte harmlose Hilfsstoffe können die Aufnahmefähigkeit der Wirkstoffe beeinflussen oder Nebenwirkungen und Allergien verursachen. Food State Produkte werden aus diesem Grund nur mit den absolut notwendigen Hilfsstoffen hergestellt, die alle natürlicher Herkunft sind. Ein weiterer Qualitätsfaktor im Herstellungsprozess ist der Verarbeitungsdruck bei der Tablettenpressung. Zu großer Druck verursacht Hitze und schädigt die Wirkstoffe. Außerdem wird die Auflösung der Tablette im Darm vermindert und die Resorptionsrate nimmt ab. Geregelte Abkühlungsphasen der Stanzköpfe und kontrollierter Pressdruck gehören daher zu den Standards unserer Produktion.

Die Food State Garantie

Die Food State Produkte sind geeignet für Vegetarier und candida-sensitive Personen. Dazu Wolfgang Knöbel, Geschäftsführer von Natur Vital GmbH: " Food State Produkte sind garantiert frei von Zusätzen wie Weizen, Gluten, Stärke, Zucker, Soja, Farbstoffen, künstlichen Aroma-Stoffen, Konservierungsmitteln u. aktiver Hefe. In den Food State Produkten wird kein genmanipuliertes Material verarbeitet. Alle Rohstoffe stammen aus kontrolliertem organischem Anbau".

Weitere Informationen über die Natur Vital GmbH unter: www.naturvital.de Informationen über die Naturheilkunde-Messe unter : www.cam-expo.eu und über den Heilpraktiker-Kongress unter : www.heilpraktikertag.de

Kontakt

MCO Marketing Communication Organisation GmbH
Elisabethstraße 14
D-40217 Düsseldorf
Christina Winters
Projektassistentin / Assistant
Social Media