Nicht für US- und UK-Medien bestimmt - 48. Jahreskongress der American Society of Clinical Oncology (ASCO): Bayer präsentiert Daten zu weit fortgeschrittenen onkologischen Entwicklungspräparaten auf dem ASCO-Kongress 2012

(lifePR) (Leverkusen, ) .
- Erste Ergebnisse einer Phase-III-Studie mit Regorafenib bei gastrointestinalen Stroma-Tumoren als "Late Breaking Abstract"
- Aktualisierte Überlebensdaten aus Phase-III-Studie mit Alpharadin beim kastrationsresistenten Prostatakarzinom ebenfalls als "Late Breaking Abstract"

Auf dem 48. Jahreskongress der American Society of Clinical Oncology (ASCO), der vom 1. bis 5. Juni in Chicago, Illinois (USA) stattfindet, wird Bayer HealthCare neue Daten zu Nexavar (Wirkstoff: Sorafenib) sowie mehreren onkologischen Entwicklungspräparaten präsentieren. Die Daten, darunter zwei mündliche Präsentationen als "Late Breaking Abstracts" zu den weit fortgeschrittenen Entwicklungspräparaten Regorafenib und Alpharadin (Radium-223-Chlorid), unterstreichen das Engagement von Bayer in der Krebsforschung sowie das Potenzial der wachsenden Onkologie-Pipeline des Unternehmens.

"Wir freuen uns, Phase-III-Daten vorstellen zu können, die die Fortschritte bei unserer Entwicklung von Therapien für schwer behandelbare Krebsarten im späten Krankheitsstadium aufzeigen. Hier besteht ein dringender Bedarf nach neuen Behandlungsoptionen", erklärte Dr. Kemal Malik, Mitglied im Executive Committee und Leiter Globale Entwicklung bei Bayer HealthCare. "Bei Bayer messen wir Innovation einen sehr hohen Stellenwert zu. Wir fokussieren uns auf ein Portfolio an onkologischen Entwicklungspräparaten mit dem Potenzial, die Art der Krebsbehandlung deutlich zu verändern."

Folgende Studien zu Entwicklungspräparaten von Bayer werden auf dem ASCO-Kongress unter anderem vorgestellt:

Regorafenib
* Randomized Phase 3 trial of regorafenib in patients (pts) with metastatic and/or unresectable gastrointestinal stromal tumor (GIST) progressing despite prior treatment with at least imatinib (IM) and sunitinib (SU) - GRID trial
- Late-Breaking Abstract #LBA10008, Mündliche Abstract-Präsentation: Sarkome
- Montag, 4. Juni, 17:30-17:45, Auditorium S406

* Phase 3 CORRECT trial of regorafenib in metastatic colorectal cancer (mCRC)
- Abstract #3502, Mündliche Abstract-Präsentation: Gastrointestinale (kolorektale) Karzinome
- Sonntag, 3. Juni 10:15-10:30, E Halle D1

Radium-223-Chlorid (Alpharadin)
* Final overall survival analysis results from the Phase III, double-blind, randomized, multinational study of radium-223 chloride (Alpharadin) in the treatment of patients with castration-resistant prostate cancer (CRPC) with bone metastases (ALSYMPCA)
- Late-Breaking Abstract #LBA4512, Mündliche Abstract-Präsentation: Urogenitale Tumore (Prostata)
- Dienstag, 5. Juni, 10:45-11:00, Auditorium E Arie Crown

* Radium-223 chloride (Ra-223) impact on skeletal-related events (SREs) & ECOG performance status (PS) in patients with castration-resistant prostate cancer (CRPC) with bone metastases: interim results of a phase III trial (ALSYMPCA)
- Abstract #4551, Poster-Diskussion: Urogenitale Tumore (Prostata)
- Poster-Diskussion: Montag, 4. Juni, 11:30-12:30, Auditorium E Arie Crown
- Poster-Präsentation Montag, 4. Juni, 8:00-12:00, E450A, Poster Board 5

BAY 86-9766
*A Phase II trial of MEK inhibitor BAY 86-9766 in combination with sorafenib as first-line systemic treatment for patients with unresectable hepatocellular carcinoma (HCC)
- Abstract #4103, General Poster Session: Gastrointestinale (nicht kolorektale) Karzinome
- Montag, 4. Juni, 8:00-12:00, S Halle A2, Poster Board 48F

Regorafenib und Alpharadin sind Entwicklungspräparate, sie sind derzeit weder von der US-amerikanischen Gesundheitsbehörde FDA (Food and Drug Administration) noch von der europäischen Arzneimittelbehörde EMA (European Medicines Agency) oder anderen Gesundheitsbehörden zugelassen.

Zukunftsgerichtete Aussagen

Diese Presseinformation kann bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen enthalten, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung des Bayer-Konzerns bzw. seiner Teilkonzerne beruhen. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Performance der Gesellschaft wesentlich von den hier gegebenen Einschätzungen abweichen. Diese Faktoren schließen diejenigen ein, die Bayer in veröffentlichten Berichten beschrieben hat. Diese Berichte stehen auf der Bayer-Webseite http://www.bayer.de zur Verfügung. Die Gesellschaft übernimmt keinerlei Verpflichtung, solche zukunftsgerichteten Aussagen fortzuschreiben und an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.

Kontakt

Bayer Vital GmbH
Gebäude K56
D-51366 Leverkusen
Telefon: +49 (214) 30-1
Social Media