Büros und Logistikflächen in der Region Hannover sind gefragt

Erfreulicher Trend auf dem hannoverschen Gewerbeimmobilienmarkt
(lifePR) (Hannover, ) Der hannoversche Gewerbeimmobilienmarkt erlebt ein Dauerhoch. Das ist das Ergebnis der Vorarbeiten zum Immobilienmarktbericht 2012, den die Region Hannover gemeinsam mit Partnerunternehmen aus der Immobilienwirtschaft erarbeitet und im September vorstellen wird. So zeigt sich der Markt für Büroimmobilien wie schon im Vorjahr dynamisch: Im ersten Halbjahr verzeichneten die Immobilienexperten einen Flächenumsatz von 90.000 Quadratmetern - 2011 waren es insgesamt 182.000 Quadratmeter gewesen, ein Rekordwert. Im ersten und im zweiten Quartal wurden jeweils 30.000 Quadratmeter neu vermietet. Weitere 30.000 Quadratmeter sind Eigennutzern zuzurechnen.

Das aktuell größte Büroprojekt ist in Laatzen im Bau: Die Deutsche Rentenversicherung feierte im März den Spatenstich für einen Neubau mit einer Bürofläche von 18.500 Quadratmetern. Die wichtigsten Interessenten für Büroraum kommen aus der Finanz- und Versicherungsbranche. Gut die Hälfte des Umsatzes entfiel auf diese Dienstleister. Darüber hinaus registrieren die Fachleute im ersten Halbjahr 2012 eine erhöhte Nachfrage u.a. aus der Informations- und Kommunikationsbranche.

Nur ein Viertel der Bürofläche wurde in der hannoverschen Innenstadt gehandelt. Etwa zwei Drittel der Flächenumsätze fanden in den Bürozentren Hannover-Lahe und Hannover-Roderbruch (Karl-Wiechert-Allee) bzw. an den großen Ausfallstraßen und am Rand des Zentrums statt. "Der Büromarkt Hannover erstreckt sich deutlich über die Grenzen der Landeshauptstadt hinaus. Entlang der großen Verkehrsachsen entwickeln sich hochattraktive Standorte", stellt Ulf-Birger Franz, Wirtschaftsdezernent der Region Hannover, fest.

Die Expertenrunde registriert, dass die Spitzenmiete in der City im ersten Halbjahr 2012deutlich anzieht. Zur Jahresmitte wurde ein Wert von 13,80 € ermittelt - ein Euro mehr als ein Jahr zuvor und 30 Cent höher als Anfang des Jahres. Auch die Mieten am Stadtrand, den Ausfallstraßen und den Bürozentren legen zu: Am Rand des Zentrums liegen die Mieten in der Spitze bei deutlich über zehn Euro.

Logistik anhaltend erfolgreich

Auch im Logistikbereich beobachten die Experten einen anhaltenden Nachfragedruck im Markt. In den beiden letzten Jahren wurden deutlich über 300.000 qm Logistikflächen pro Jahr in der Region Hannover gehandelt - Rekordwerte, die die Bedeutung des Standortes im nationalen Vergleich unterstreichen. Auch in diesem Jahr geht die Wirtschaftsförderung der Region Hannover von anhaltend hohen Umsätzen deutlich über 200.000 Quadratmeter aus.

"Vor diesem Hintergrund wird die Entwicklung geeigneter Logistikstandorte, die exzellente Verkehrsanbindungen sowohl für Waren als auch für Mitarbeiter bieten, immer wichtiger", sagt Wirtschaftsdezernent Ulf-Birger Franz. Die Region arbeite darauf hin, gezielt Standorte in Abwägung verschiedener Nutzungskonkurrenzen zu entwickeln. Eines der wichtigsten Projekte im Logistikbereich ist das Konzept für einen trimodalen Logistikstandort in Wunstorf, das gemeinsam mit der Stadt Wunstorf erarbeitet wird. Auch das Ansiedlungsvorhaben der Firma Netrada steht im Fokus der Wirtschaftsförderer.

Der Immobilienmarktbericht der Region Hannover erscheint in diesem Jahr zum zehnten Mal. Er wird gemeinsam mit 18 Partnerunternehmen der Immobilienwirtschaft erstellt. Der vollständige Bericht wird am 26. September im Vorfeld der Immobilienmesse expo real der Öffentlichkeit vorgestellt.

Kontakt

Region Hannover
Hildesheimer Str. 20
D-30169 Hannover
Christina Kreutz
Kommunikation
Social Media