Info-Video: Neue Unisex-Regelungen für private Versicherungstarife

1A Verbraucherportal erklärt in einem neuen Info-Video die Auswirkungen der neuen Unisex-Tarife
(lifePR) (Rostock, ) Für die Versicherungsbranche ist der 21.12.2012 der Beginn einer neuen Zeitrechnung. Private Versicherungen dürfen dann das Geschlecht nicht mehr als Differenzierungsmerkmal heranziehen, sondern nur noch Unisex-Tarife anbieten. Für die Verbraucher hat das weitreichende Folgen, vor allem in finanzieller Hinsicht. Das 1A Verbraucherportal stellt unter http://www.1a.net/versicherung/unisex-tarif#video ein Video über Unisex-Tarife zur Verfügung, das erläutert, wie sich die Tarife auswirken und wie Männer und Frauen profitieren.

Hintergrund ist die Tatsache, dass wenige Wochen vor der Einführung viele Versicherte nicht umfassend über das Thema informiert sind. Dies belegt unter anderem eine Studie des Versicherungsunternehmens "Die Continentale". Das 1A Verbraucherportal begleitet die Einführung der Unisex-Tarife deshalb mit anschaulichen Infografiken, Hintergrundinfos und Checklisten. Unter http://www.unisextarif.de/ haben Versicherte außerdem die Möglichkeit, eine spezielle Beratung zur Unisex-Einführung anzufordern.

Spezial-Beratung für die private Krankenversicherung

Für die private Krankenversicherung werden besonders starke Beitragsänderungen erwartet. Viele Anbieter umwerben deshalb die männliche Zielgruppe, um jetzt noch zu günstigen Konditionen alte Bisex-Tarife abzuschließen. Männer, die sowieso vorhaben in eine private Krankenkasse zu wechseln, sollten tatsächlich vor dem Stichtag tätig werden. Allerdings rät das 1A Verbraucherportal dazu, die verschiedenen Angebote sorgfältig zu vergleichen. Verbraucher sollten sich nicht zu einem Abschluss drängen lassen und stattdessen immer den individuellen Versicherungsbedarf im Auge haben. Unter http://vergleich.1a.net/versicherung/private-krankenversicherung/beratung können Interessenten eine unabhängige Beratung zur privaten Krankenversicherung anfordern.

Frauen in der PKV

Obwohl durch Unisex die PKV für Frauen wahrscheinlich etwas günstiger wird, ist es nicht ratsam, die Einführung abzuwarten. Grund ist das Risiko eines Schadens in der Zwischenzeit. Dies gilt für sämtliche Versicherungen, insbesondere für solche, die hohe Risiken absichern, z.B. Berufsunfähigkeitsversicherungen und Risikolebensversicherungen. Frauen, die erwägen in eine Privatkasse zu wechseln, können sich bei vielen Versicherungen bereits vor dem Stichtag die Option auf Unisex offenhalten.

Kontakt

1A Verbraucherportal
Am Markt 23
D-18461 Richtenberg
Albert Gottelt
Chefredaktion
Social Media