Ausbildung erfolgreich abgeschlossen

Neue Fortbildungsleiter fürs Schulwandern
Während der Ausbildung von Fortbildungsleitern zum Schulwandern am hessischen Dörnberg gab es eine Reihe praktische Übungen wie hier mit GPS-Geräten, die künftig wohl auch bei vielen Schulwanderungen zum Einsatz kommen. Foto: G. Diethers / DWV (lifePR) (Kassel, ) Ihre Ausbildung zum "Fortbildungsleiter Schulwandern" haben Anfang Oktober 20 Personen aus acht Bundesländern erfolgreich abgeschlossen. Die zum ersten Mal angebotene knapp dreimonatige Ausbildung am hessischen Dörnberg wurde fachlich durch einen Beirat begleitet.

Die frisch gebackenen Fortbildungsleiter bieten ab dem Jahr 2013 regionale Fortbildungen zum Thema "Schulwandern und Bildung für nachhaltige Entwicklung" an. Diese dreitägigen Veranstaltungen unter dem Oberthema "biologische Vielfalt und Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE)" richten sich an Lehrer und andere Interessierte, die Schulwanderungen zielgruppengerecht anbieten wollen. Die Teilnehmer lernen, welche Routen und Inhalte für Schulwanderungen sinnvoll sind, welche rechtlichen Rahmenbedingungen es gibt und wie Schüler an der Vorbereitung einer Schulwanderung zu beteiligen sind. Am Ende der Fortbildung sind die Teilnehmer zertifizierte Schulwanderführer. Über entsprechende Termine informiert ab Anfang des Jahres die Homepage www.schulwandern.de.

Die jetzt vom Deutschen Wanderverband (DWV) in Kooperation mit der DWJ erfolgreich durchgeführte "Train the Trainer-Maßnahme" resultierte aus gehäuften Anfragen von Lehrern und anderen Interessierten nach Fortbildungen zum Thema Schulwandern, zumal Schulwanderungen ganzheitliche Lernchancen eröffnen, Gemeinschaft fördern sowie gesund und niedrigschwellig sind.

Da die Bundesländer jeweils unterschiedliche Regelungen in Bezug auf Schulwanderungen anwenden, wurden Fortbildungsleiter für die einzelnen Bundesländer ausgebildet. Dieses Vorgehen haben die Kultuseinrichtungen der Länder ausdrücklich begrüßt. Auch die Teilnehmer der Fortbildungen profitierten von den spezifischen Ausbildungsinhalten. André Dorn, Grundschullehrer aus Netphen in Nordrhein-Westfalen: "Ich bin mir sicher, jetzt Lehrer aus NRW für das Schulwandern fit machen zu können."

Für die angehenden Fortbildungsleiter erwies es sich zudem als praktisch, dass mit dem so genannten Blended Learning eine Lernform zum Einsatz kam, die Präsenzveranstaltungen mit elektronischen Lernformen am heimischen Schreibtisch verbindet. Projektkoordinatorin Gabi Diethers: "So musste die Gruppe nur zweimal zu insgesamt acht Fortbildungstagen auf den Dörnberg in der Nähe von Kassel reisen. Zwischen diesen beiden Terminen wurden in den E-Learning-Phasen verschiedene Themen vertieft."

Der Beirat Schulwandern hat das Projekt maßgeblich unterstützt und als Ideen- und Feedbackgeber gewirkt. Mit dem Ende der Fortbildungen ist seine Arbeit offiziell beendet. Dennoch wollen die Experten das Projekt auch künftig mit Rat und Tat unterstützen.

Fortbildungsleiter zum Schulwandern gibt es jetzt in folgenden Bundesländern: Brandenburg, Sachsen-Anhalt, Sachsen, Rheinland-Pfalz, Hessen, NRW, Baden-Württemberg und Bayern.

Weitere Informationen zur Ausbildung der Fortbildungsleiter sowie zum Projekt Schulwandern gibt es während der Bildungsmesse didacta vom 19. bis 23. Februar in Köln sowie bei Projektkoordinatorin Gabi Diethers. Kontakt: Tel. +49 (561) 400498-6, E-Mail: g.diethers@wanderverband.de.

Kontakt

Deutscher Wanderverband
Kleine Rosenstr. 1-3
D-34117 Kassel
Jens Kuhr
Deutscher Wanderverband

Bilder

Social Media