Bayerischer Handwerkstag kritisiert SPD-Orientierungspunkte Traublinger: "Binnenkonjunktur kommt so nicht in Schwung"

(lifePR) (München, ) "Die von der SPD vorgestellten Orientierungspunkte zur Steuer- und Abgabenpolitik sind ein harter Schlag für die Bezieher kleiner und mittlerer Einkommen, die eine schnelle Steuerentlastung brauchen", kritisiert der Präsident des Bayerischen Handwerkstages (BHT), Heinrich Traublinger, MdL, "so kommt die deutsche Binnenkonjunktur mit Sicherheit nicht in Schwung."

Der stetige Anstieg von Steuer- und Abgabenlast gefährde den Standort Deutschland, betont der BHT-Präsident. "Das Thema Steuerentlastung muss jetzt angepackt werden und nicht erst nach der Bundestagswahl", fordert Traublinger, "deshalb unterstützen wir das Konzept der CSU zu einer schnellen Reform der Einkommensteuer." Durch die gestiegenen Steuereinnahmen sei die Zeit nun reif, den Bürgerinnen und Bürgern etwas zurückzugeben, betont der BHT-Präsident. Traublinger: "Ziel der Steuerreform sollte es sein, die Leistungsbereitschaft und die Leistungsfähigkeit von Bürgerinnen und Bürgern sowie Unternehmen zu steigern."

Die in dem SPD-Strategiepapier geplante Halbierung der Einkommensgrenzen bei der so genannten Reichensteuer bedeute dagegen für immer mehr Bürger den Spitzensteuersatz von 45 Prozent, erklärt der BHT-Präsident. Zusätzlich bleibe das Problem der kalten Progression ungelöst, die mittlerweile auch immer mehr Personenunternehmer aus dem Handwerk treffe, so Traublinger weiter.

Kontakt

Bayerischer Handwerkstag
Max-Joseph-Straße 4
D-80333 München
Social Media