Deutschland auf dem Weg zur reinen Single-Gesellschaft oder: Singles an die Macht!

Chancen und Herausforderungen des demographischen Wandels
(lifePR) (Berlin, ) Kaum beachtet von Politik und Gesellschaft, vom Marketing vernachlässigt und allenfalls von Dating-Portalen und Nischen-Reiseveranstaltern umworben: die größte Gruppe unserer Gesellschaft - Singles. Derzeit leben in Deutschland rund elf bis zwölf Millionen Singles, Tendenz steigend: Im Jahr 2030 werden knapp 45 Prozent aller Deutschen ohne Beziehung sein. Was dies für die Bereiche Wirtschaft und Marketing, Stadtplanung und Wohnungsbau, Politik und Gesellschaft bedeutet, wird am 25.02.2014 beim 1. Single-Symposium in Berlin interdisziplinär beleuchtet. Namhafte Referenten untersuchen Chancen und Herausforderungen dieser Entwicklung, Journalisten dürfen sich auf interessante Statements und spannende Diskussionen freuen. Sie werden außerdem die Gelegenheit haben, Interviews und Hintergrundgespräche zu führen.

Anmeldung erbeten bis 17.02. unter symposium@grafenstein.net.

Die Referenten und ihre Thesen
Steffen Butzko, Geschäftsführer adamare SingleReisen

- Brauchen Singles speziell auf sie zugeschnittene Produkte / Dienstleistungen? Ja und Nein.
- Wie stark soll bzw. darf der Single als solcher "geoutet" werden?
Wie beim Marketing für die Generation "50plus" oder auch "Silver Surfer", die nicht als Senioren dargestellt werden möchten, ist eine zielgruppengerechte Ansprache und der richtige Umgang mit der Zielgruppe sehr wichtig für den nachhaltigen Unternehmenserfolg.
- Das Reiseverhalten von Singles. DAS einzige Reiseverhalten gibt es nicht, Singles sind in ihrem Reiseverhalten genauso unterschiedlich wie alle anderen.

Anja Drews, Sexualwissenschaftlerin, Beate Uhse AG
- Es gibt nicht DIE eine Single-Sexualität. 16 Millionen Singles - und jeder hat eine ganz eigene, individuelle Einstellung zur Sexualität.
- Singles haben keinen Sex - obwohl sie mehr haben könnten als diejenigen in Beziehungen. Warum nicht? Ganz einfach: Sie wollen Sex mit Liebe.
- Sex ist nicht alles - auch Singles sind glücklich!

Pamela Moucha, Online-Dating-Expertin, Singlebörsen-Vergleich.de
- Dating-Kommunikation: In den USA steigen Singles ins gemachte Nest, in Europa springen sie ins kalte Wasser
- Erfahrungsgefälle - In Deutschland stoßen beim Online-Dating Profis auf blutige Anfänger
- Online-Dating-(Kommunikation) ist krasser, schneller und direkter.

Wieland Stolzenburg, Paartherapeut und Single-Coach
- Bindungsangst, Bindungsunlust, schlechte Erfahrungen sind mögliche psychologische Gründe, warum es Menschen in der heutigen Zeit immer schwerer fällt, sich zu binden.
- Häufige Fehler beim Dating: Frauen und Männer machen sich in der Dating- und Kennenlernphase selbst das Leben schwer.
- Single sein hat Folgen: Menschen ohne Partnerschaft oder Ehe sterben statistisch früher, sind unsportlicher, ernähren sich ungesünder.

Stefan Zierke, MdB (SPD)
- Innerhalb der letzten zwei Jahrzehnte entwickelte sich das Single-Dasein zu einer Art Lifestyle.
- Mit dem steigenden Anteil an Singles sinkt der Anteil an kleinen und finanzierbaren Wohnungen, die darüber hinaus auch noch Haustiere dulden.
- Ein Single-Leben ist statistisch riskanter als ein Familienleben: Alleinlebende sind überdurchschnittlich oft armutsgefährdet, die Sterblichkeitsrate aller Altersstufen ist zwei bis zehn Mal höher als bei verheirateten Paaren.

Veranstaltet wird das Symposium von adamare SingleReisen, eine Marke der best mood events GmbH & Co.KG, und Grafenstein Freizeit- und Tourismuswerbung GmbH.

25.02.2014, 18-21 Uhr
Hotel Indigo Alexanderplatz
Bernhard-Weiss-Strasse 5
10178 Berlin
http://hotelindigoberlin.com

Kontakt

adamare SingleReisen
Cantianstraße 15
D-10437 Berlin
Clemens Glade
Grafenstein Freizeit- und Tourismuswerbung GmbH
Social Media