Techno-Classica: Opel feiert 50 Jahre Kapitän, Admiral und Diplomat

Techno-Classica 2014: Opel feiert 50 Jahre Kapitän, Admiral und Diplomat. Im Bild: Opel Kapitän von 1969 (ehemaliges Polizeifahrzeug aus der Schwez) © GM Company (lifePR) (Rüsselsheim / Essen, ) .
- 26. Auflage der weltgrößten Oldtimer-Messe wieder mit hohem Besucherandrang
- Von der Klassik zur Moderne: Heutiges Spitzenmodell Insignia OPC mit 325 PS vor Ort
- Kompetente Ansprechpartner von Opel und der Alt-Opel-Interessengemeinschaft


KAD - dieses Buchstabenkürzel definierte in den 1960er und 70er Jahren die automobile Oberklasse von Opel. Auf der 26. Techno-Classica in Essen (26. bis 30. März) feiert die traditionsreiche Marke den runden Geburtstag ihrer "großen Drei": Kapitän, Admiral und Diplomat werden 50 Jahre alt. Zugleich schlägt die aktuelle Leistungsspitze des Opel-Portfolios die Brücke von der Klassik zur Moderne: Das 239 kW/325 PS starke Kraftpaket Insignia OPC ist ebenfalls vor Ort.

Automobile Eleganz anno 1964: Das Oberklasse-Trio von Opel

Kapitän, Admiral und Diplomat: Das elegante Pkw-Trio der 1960er und 70er Jahre wird auf dem Opel-Stand in Halle 2 die Blicke der Besucher auf sich ziehen. Opel präsentiert elf zum Teil äußerst seltene Exemplare dieser automobilen Klassiker, darunter eines von nur vier gebauten viertürigen Diplomat V8 Cabrios sowie eine Langversion des Diplomat, die 1975 beim Besuch des US-Präsidenten Gerald Ford im Rampenlicht stand. Auch ein schwarzer Kapitän von 1969 ist zu sehen - ein ehemaliger Einsatzwagen der Schweizer Polizei in Bern.

"Klassische Automobile faszinieren die Menschen in zunehmendem Maß. Das ist jedenfalls mein Eindruck beim Anblick der Besucherströme", sagt Uwe Mertin, Leiter Opel Classic. "Erfreulich ist auch die Fachkenntnis der Oldtimerfans, da ist enorm viel Detailwissen vorhanden." Besonders hoch in der Gunst der Messebesucher stehen die äußerst seltenen Cabrio-Versionen des "Diplo". Für Erheiterung und Abwechslung sorgen in diesem Jahr auch unterschiedliche "Farbfrösche" auf dem Opel-Stand. Die stilisierten Miniaturmodelle vermitteln in den typischen Farben der 1960er und 70er Jahre einen Eindruck über die damals gängigen Lackierungen und die Vorlieben der Autokäufer bei der Wahl ihrer Fahrzeugfarbe.

Leistung, die begeistert: Die großen Drei von damals und der Stärkste von heute

Zum Blickfang in Originalgröße wird der schwarze Insignia OPC Sport Tourer auf dem Opel-Stand. Er zeigt, was Opel heute unter absoluter Spitzenleistung - 50 Jahre nach Kapitän, Admiral und Diplomat - versteht. Mit kernigem OPC-Fahrwerk, elektronisch gesteuertem Allradsystem und 239 kW/325 PS starkem 2.8 V6 Turbo sowie 435 Newtonmetern maximalem Drehmoment bietet der Insignia OPC unter dem faszinierenden Blechkleid hochmoderne Technik. Die markant gestalteten Front- und Heckpartien mit den typischen OPC-Designelementen wie der ausdrucksstarken Säbelzahn-Optik vorne und den im Heck integrierten Auspuffblenden untermauern seine Kraft und lassen von Highspeed-Runden auf dem Nürburgring träumen. Dazu empfängt den OPC-Piloten im Innenraum pures Motorsport-Ambiente: Recaro-Performance-Sitze, OPC-Schaltknauf sowie ein völlig neuer Instrumententräger samt Mittelkonsole versprühen Premium-Flair.

Zur Tradition auf der Techno-Classica ist bereits der gemeinsame Auftritt von Opel mit der Alt-Opel-Interessengemeinschaft geworden. Der weltweit größte Opel-Markenclub ist seit Jahren fester Partner des Rüsselsheimer Herstellers bei der wichtigsten Klassiker-Messe des Jahres und stellt auch dieses Mal kompetente Ansprechpartner für die Besucher, wenn es um Fragen zu den historischen Modellen der Marke Opel geht.

Kontakt

Opel Automobile GmbH
Bahnhofsplatz
D-65423 Rüsselsheim

Bilder

Social Media