Gesetzliche Zwangsabschläge und Zuzahlungen entlasten GKV-Arzneimittelausgaben in 2013 um 24 Prozent

TOP Chart des Monats
(lifePR) (Frankfurt, ) Unser monatliches TOP-CHART analysiert die aktuelle Marktsituation im Kontext der Gesundheitspolitik und deren Auswirkungen auf die Player im Markt. Weitergehende Analysen sind auf Anfrage jederzeit möglich, auch für Ihre individuelle Fragestellung.

TOP-Chart des Monats März: Gesetzliche Zwangsabschläge und Zuzahlungen entlasten GKV-Arzneimittelausgaben in 2013 um 24 Prozent

TOP-Chart des Monats Februar: Abrechnung des Erstattungsbetrages nach § 130b SGB V und Änderungen im 14. SGB V Änderungsgesetz

TOP-Chart des Monats Januar: Umsetzungsrate von Rabattverträgen in 2013 insgesamt unter Niveau von 2012, steigende Quoten bei "großen" Substanzen

TOP-Chart des Monats Dezember: 19,4 Mrd. Euro Netto GKV-Arzneimittelausgaben im 1. - 3. Quartal 2013, Patienten und Leistungserbringer entlasten GKV um rund 24 % der Ausgaben

TOP-Chart des Monats November: Belastung durch Erhöhung des Herstellerzwangsrabattes auf 16% imambulanten Sektor insgesamt bei 10,6 Mrd. Euro für 2010 - 2013

TOP-Chart des Monats Oktober: Biosimilarquoten prägen die Entwicklung im Biopharmazeutika-Markt, Marktanteil Biosimilars bei Epoetinen bundesweit bei 37,5%

TOP-Chart des Monats September: Jede 4. Verordnung  für OTC-Arzneimittel erfolgt über ein grünes Rezept

TOP-Chart des Monats August: Marktanteile von Rabattprodukten im GKV-Markt rückläufig

TOP-Chart des Monats Juli: Anteil des Direktvertriebs von rezeptflichtigen Arzneien geht im Apothekenmarkt 2013 deutlich zurück

TOP-Chart des Monats Juni: IMS Strukturkomponenten Analyse zeigt im 1. Quartal 2013 erstmals negative Strukturkomponente am GKV-Markt

TOP-Chart des Monats Mai: Einsparungen durch Rabattverträge

TOP-Chart des Monats April: Anteil festbetragsgeregelter Arzneimittel am GKV-Markt bei 26% nach Umsatz und 74% nach Absatz

Kontakt

IQVIA
Darmstädter Landstraße 108
D-60598 Frankfurt
Dr. Gisela Maag
Pressereferentin
Social Media