Opel fördert Rallye-Talente: Start frei für die Stars von morgen

Der ADAC Opel Rallye Cup steht vor einer spannenden zweiten Saison
Jetzt geht’s los: Der ADAC Opel Rallye Cup startet in seine zweite Saison (lifePR) (Rüsselsheim, ) Der ADAC Opel Rallye Cup steht in den Startlöchern. Nachdem die jungen Fahrerteams in ihren identischen, 140 PS starken Opel ADAM bei allen Wertungsläufen der vergangenen Saison für jede Menge Spannung und Spektakel gut waren, herrscht große Vorfreude auf den diesjährigen Saisonstart bei der ADAC Hessen Rallye Vogelsberg rund um Schlitz am 25. und 26. April.

Im Feld finden sich die gegenwärtig schnellsten Nachwuchstalente Deutschlands. Sie kämpfen nicht nur um Platzierungen und Preisgeld im ADAC Opel Rallye Cup für Fahrer bis 27 Jahre, sondern auch um die einmalige Chance, sich im Folgejahr für ein Cockpit im ADAC Opel Rallye Junior Team zu qualifizieren. Damit hätten die jungen Piloten dann die nächste Stufe in der gemeinsamen Förderpyramide von Opel und ADAC erreicht. So wie es in dieser Saison Marijan Griebel und Fabian Kreim gelungen ist, die als Opel-Werksfahrer in den neuen, jetzt 190 PS starken ADAM R2 den Traum vom Aufstieg an die europäische Rallye-Spitze leben.

Die enorme Leistungsdichte und das hohe fahrerische Niveau im ADAC Opel Rallye Cup sprachen sich auch jenseits der deutschen Grenzen herum, so dass sich der Cup über starke Neuzugänge aus dem europäischen Ausland freuen darf. Emil Bergkvist und Oscar Johansson aus Schweden, der Däne Jacob Madsen und nicht zuletzt der Belgier Yannick Neuville, der jüngere Bruder von Rallye-WM-Star Thierry Neuville, werden ihr Möglichstes tun, um dem deutschen Establishment die Suppe zu versalzen. Neuville und Bergkvist unterstrichen ihre Ambitionen bereits deutlich bei der als Testlauf für die Neueinsteiger deklarierten ADAC Rallye Hessisches Bergland. Die beiden Teamkollegen teilten sich die Cup-Bestzeiten und mischten auch im Gesamtklassement gegen teils deutlich stärkere Fahrzeuge ganz vorne mit. Die Platzhirsche sind also gewarnt.

Karl-Thomas Neumann, Vorstandsvorsitzender der Adam Opel AG, gibt ein klares Bekenntnis zum Rallye-Engagement der Marke mit dem Blitz ab: "Zu unseren motorsportlichen Wurzeln passen die aktuellen Rallye-Programme mit dem ADAC Opel Rallye Cup und dem ADAC Opel Rallye Junior Team perfekt. Sie setzen unsere Markenwerte - nahbar, deutsch und aufregend - bestens in die Tat um. Dieses Breitensport-Engagement auf der einen sowie unsere Talentförderung auf der anderen Seite setzen wir in der neuen Saison konsequent fort: Mit dem rund 190 PS starken Opel ADAM R2 zünden wir die nächste Leistungsstufe für die Aufsteiger aus dem ADAC Opel Rallye Cup - Marijan Griebel und Fabian Kreim. Und auch am Ende dieser Saison wird der beste Cup-Fahrer den Sprung ins ADAC Opel Rallye Junior Team schaffen."

Opel Motorsport Direktor Jörg Schrott stimmt zu: "Der ADAC Opel Rallye Cup hat sich im ersten Jahr als ideale Plattform für den Rallye-Nachwuchs etabliert. Ich bin überzeugt, es steht uns eine mindestens ebenso spannende und ausgeglichene Saison 2014 bevor. Ich bin gespannt, wie sich unsere deutschen und europäischen Neuzugänge im Kampf gegen die vermeintlich favorisierten, erfahreneren Teams schlagen. Eines scheint jetzt schon klar: Der Kampf um Siege und Podestplätze wird wieder eine Frage von Sekundenbruchteilen."

Kontakt

Opel Automobile GmbH
Bahnhofsplatz
D-65423 Rüsselsheim
Axel Seegers
Manager Produkt- und Marketing-Kommunikation

Bilder

Social Media