Zuwachs für das Umweltnetzwerk ’puu’

Neun Betriebe aus Bremen und Bremerhaven treten der vom Senator für Umwelt, Bau und Verkehr ins Leben gerufenen 'partnerschaft umwelt unternehmen' bei
Gabriele Friderich, Staatsrätin im Umweltressort und Hans-Joachim Stehr, Vizepräses der Handwerkskammer Bremen (Bildmitte im Vordergrund), begrüßten die neuen Firmen aus Bremen und Bremerhaven in der 'partnerschaft umwelt unternehmen': (v.l.n.r.) Rheinmetall Defence Electronic GmbH, Bremer Pflegekreis GmbH, Dierker Brandschutz oHG, Söffge GmbH & Co. KG, fahrrad express, CI Contract Logistics GmbH, Deutsche Windtechnik AG, POWER HUMAN Ressources GmbH. (lifePR) (Bremen, ) Blitzsaubere Gebäude, intelligente Hydrauliklösungen, verlässliche Pflege, kompetenter Brandschutz oder Full-Service für Windenergieanlagen – das Angebot der neuen Mitglieder in der ’partnerschaft umwelt unternehmen’ könnte vielfältiger nicht sein. Was sie verbindet: Sie alle setzen auf einen verantwortungsvollen Umgang mit natürlichen Ressourcen und Energie. Mit Söffge, Rheinmetall Defence Electronics, Deutsche Windtechnik, Dierker Brandschutz, CI Contract Logistics, POWER HUMAN Ressources Industrieservice, HANSA-FLEX, fahrrad express und dem Bremer Pflegekreis wächst das Umweltnetzwerk auf 158 Mitglieder an. Im Rahmen der feierlichen Aufnahme in der Bremer Handwerkskammer begrüßte Gabriele Friderich, Staatsrätin im Umweltressort, die Neueinsteiger persönlich und fand lobende Worte. “Jedes der Unternehmen trägt mit verschiedensten Maßnahmen erheblich dazu bei, klimaschädliche CO2-Emissionen zu vermindern.“ Klimaschutz, so betonte sie weiter, sei zwar ein zentraler, aber dennoch nur ein Bereich des modernen Umweltschutzes. „Materialeffizienz, Ressourcenschonung und nachhaltiges Wirtschaften gehören ebenfalls zum betrieblichen Alltag unserer Mitgliedsunternehmen. Gut für Bremen und Bremerhaven, dass die ‘partnerschaft umwelt unternehmen‘ all diese ökologischen Kompetenzen vereint und Nachahmer von diesen Erfahrungen profitieren können.“

Vorgestellt: die Neuen der Bremer Umweltpartnschaft
Die nach ISO 14001 zertifizierte Söffge GmbH & Co. KG überzeugt bereits seit 1955 mit ihren Reinigungskonzepten für Büro- und Industriegebäude in Bremen und umzu. Aggressive Reinigungsmittel kommen beim Spezialisten für Gebäudepflege nicht in den Putzeimer: Die eingesetzten Reinigungsmittel werden speziell produziert und mit Hilfe moderner Dosiersysteme umweltgerecht eingesetzt. Auch bei der Energieeffizienz und beim Ressourcenschutz setzt das Dienstleistungsunternehmen neue Maßstäbe, denn der Wasserverbrauch wurde durch den Einsatz effizienter Waschsysteme im Bereich der Mopp-Aufbereitung spürbar um die Hälfte gesenkt. Nachhaltigkeit bedeutet für Söffge aber auch, die Fahrtrouten der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sinnvoll zu planen, so dass der nicht vermeidbare CO2-Ausstoß noch weiter reduziert werden kann.

Der sparsame Einsatz von Rohstoffen und Energie gehört ebenso zu den zentralen unternehmerischen Handlungsgrundlagen der Rheinmetall Defence Electronics GmbH wie der verantwortungsbewusste Umgang mit Reststoffen und Emissionen. Durch den Einsatz moderner Technik und Prozesstechnologien werden beim unter anderem nach ISO 14001 zertifizierten Spezialisten für die Herstellung von elektronischen Komponenten und Systemen ressourcenschonende und emissionsarme Produktionsprozesse gewährleistet. Das Unternehmen besitzt in der niedersächsischen Heide ein rund 55 Quadratkilometern großes Erprobungsgelände, welches seit 80 Jahren im Sinne des typischen, ursprünglichen Charakters der Landschaft gestaltet und bewirtschaftet wird und somit einen wesentlichen Beitrag zum Erhalt der regionalen Biodiversität leistet.

Die Deutsche Windtechnik AG ist deutschlandweit der größte Instandhalter von Windenergieanlagen. Sie betreibt auf dem Bremer Firmengelände ein regeneratives Kombikraftwerk aus den Komponenten einer 58 kWp Photovoltaik-Anlage, einem Blockheizkraftwerk, einer 110 kW Litium-Ionen-Speicherbatterie und einer 2 MW Windenergieanlage, womit es dem Unternehmen gelungen ist, seine CO2-Emissionen in den letzten fünf Jahren um mehr als 20 Prozent zu senken. Anfang des Jahres erhielt es das vom Bremer Umweltressort initiierte Qualitätssiegel ‘Klimaschutzbetrieb CO2-20‘ 2014 für vorbildlichen, betrieblichen Klimaschutz.

Dierker Brandschutz oHG wurde 1984 gegründet und vertreibt tragbare und fahrbare GLORIA Feuerlöscher, individuelle Löschsysteme sowie Meldeanlagen und führt darüber hinaus Dienstleistungen im gesamten Bereich Brandschutz durch. Durch die Erneuerung der Heizungsanlage, der Installation einer Photovoltaik-Anlage und den Einsatz von LED-Leuchten senkte das Unternehmen den CO2-Ausstoß um mehr als 20 Prozent in den letzten fünf Jahren und wurde dafür als ‘Klimaschutzbetrieb CO2-20‘ 2014 ausgezeichnet. Derzeit wird das Betriebsgelände durch das Aufstellen von Nisthilfen für Igel, Vögel und Fledermäuse sowie die Bepflanzung mit Hecken, Obstbaum- und Büschen zum „Ort der biologischen Vielfalt“ umgestaltet.

HANSA-FLEX AG bietet auf dem Gebiet der Hydraulik von der Planung über die Herstellung, Lieferung, Montage und Wartung der Anlagen eine breite Expertise. Im nach ISO 14001 zertifizierten Unternehmen kommen vermehrt stromsparende Beleuchtungssysteme zum Einsatz und Plastikverpackungen werden durch Hüllen aus wiederverwertbarem Material ersetzt. Mineralische Öle werden auf biologisch-abbaubare Alternativen umgestellt und Energieeffizienz-Schulungen zum umweltgerechteren Einsatz der Technologie durchgeführt. In Syke erwarb HANSA-FLEX einen Hektar Fläche, auf der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Wildapfel-, Wildbirnen- und Edelkastanienarten anpflanzten. Der neue Wald kompensiert die unvermeidbaren CO2-Emissionen aus dem Papierverbrauch in der Bremer Zentrale und erhöht gleichzeitig die biologische Vielfalt in der Region.

Das 2011 gegründete Bremerhavener Familienunternehmen POWER HUMAN Ressources Industrieservice GmbH & Co. KG führt Werkverträge sowie einen Personalservice zur Arbeitnehmerüberlassung für die Bereiche Industrie- und Windenergie Services, Hydro-cutting und Stahlbau durch. Anfang des Jahres hat Power Human Ressources das integrierte Managementsystem für Qualität, Umwelt und Arbeitsschutz EcoStep eingeführt. Neben der Umstellung der Leuchtmittel im Bürogebäude auf LED-Technik wird im Unternehmen auf eine strikte Mülltrennung geachtet und die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter werden dazu angehalten, Fahrgemeinschaften zu bilden.

Der fahrrad express bietet seit mehr als 25 Jahren eine ganze Palette von Kurier- und Botendiensten in Bremen an, die ausschließlich per Fahrrad, also emissionsfrei, abgeleistet werden. Der Kurierdienst bezieht ausschließlich Ökostrom, womit auch das eingesetzte Pedelec geladen wird und setzt auf energieeffiziente LED-Beleuchtung. Für Pflege und Wartung der Räder werden umweltfreundliche Schmier- und Reinigungsmittel, z.B. biologisch abbaubares Kettenöl, eingesetzt und bei der Abfallentsorgung wird stets ein hoher Trennungsgrad angestrebt.

Die Bremer Pflegekreis GmbH ist seit 2006 in Sachen mobiler Pflege im Stadtgebiet Bremen unterwegs. Darüber hinaus unterstützt das Team beim Kochen und Einkaufen oder begleitet Kundinnen und Kunden bei Arzt- oder Behördengängen. Durch die Umstellung des Fuhrparks auf alternative Antriebe wird der CO2-Ausstoß kontinuierlich reduziert. Inzwischen fahren von 23 Einsatzwagen zehn mit CNG- und 5 mit LPG-Antrieb. Zurzeit wird die Umstellung der Beleuchtung durch stromsparende LED Leuchtmittel geplant.

Als Full-Service Dienstleister im Bereich Kontraktlogistik übernimmt die CI Contract-Logistics GmbH seit 2007 sämtliche logistischen und logistikverwandten Aufgaben innerhalb der kompletten Entstehungs- und Vermarktungsprozesse von Waren. Das Unternehmen ist nicht nur nach EcoStep, sondern auch als Entsorgungsfachbetrieb zertifiziert. Außerdem wird der Fuhrparkeinsatz durch telematikgesteuerte Dispositionsprozesse optimiert, so dass weniger Kraftstoff verbraucht und CO2 ausgestoßen wird.

Die Bremer Umweltpartnerschaft ist ein Element der 'initiative umwelt unternehmen'. Deren Ziel ist es, Firmen in Bremen und Bremerhaven bei der Umsetzung von nachhaltigem Wirtschaften in die betriebliche Praxis zu unterstützen. Mit gezielter Beratung, gemeinsamen Fachveranstaltungen und der Entwicklung von Kampagnen und angepassten Marketinginstrumenten will sie auch künftig konkrete Optionen für die Zukunfts- und Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen anhand von umweltorientiertem und sozialverantwortlichem Handeln aufzeigen. Zu den Kooperationspartnern der vom Senator für Umwelt, Bau und Verkehr getragenen Aktivitäten zählen neben der Handelskammer Bremen auch die Handwerkskammer, die Klimaschutzagentur energiekonsens, die IHK Bremerhaven sowie die Wirtschaftsfördergesellschaften BIS und WFB. Das Netzwerk wird organisiert von der Koordinierungsstelle ‘partnerschaft umwelt unternehmen‘ und ist gefördert durch die Europäische Union (EFRE).

Weitere Informationen unter www.umwelt-unternehmen.bremen.de oder bei der Koordinierungsstelle, Telefon 0421/32 34 64-22

Kontakt

ecolo GmbH & Co. KG
Jakobistr. 20
D-28195 Bremen
Susanne Lincke
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Bilder

Social Media