Von der Erde zum Mars: Positive Signale von der HAM RADIO 2008

Über 17.000 Besucher auf Europas größter Amateurfunk-Ausstellung / Händler melden gute Geschäfte / THW-Sonderschau und Weltraum-Funkaktivitäten überzeugen
Ham Radio Besucher (lifePR) (Friedrichshafen, ) Auch in der 33. Auflage erzielt die HAM RADIO gute Werte. In den vergangenen drei Tagen besuchten über 17.000 Besucher die Internationale Amateurfunk-Austellung in Friedrichshafen. "Funkamateure, die über das Jahr hinweg nur per Funkgerät Kontakt haben, treffen sich auf der HAM RADIO von Angesicht zu Angesicht. Darüber hinaus ist die Messe zum Einkaufsmarkt für Funker aus aller Welt geworden", freut sich Messe-Geschäftsführer Klaus Wellmann. Auch beim jungen Publikum kam die Messe an: 95 Jugendliche nahmen an zwei Jugendtagen ersten Funkkontakt zum Amateurfunk auf.

Was 1976 mit 62 Ausstellern begann, hat auch 2008 den Status als Europas wichtigsten Funkertreffpunkt erneut bestätigt. Die HAM RADIO konnte wieder einen kompletten Überblick zum Thema Amateurfunk bieten. Sie präsentiert eine hohe internationale Besucherbeteiligung. "Rund ein Drittel der Messegäste reiste aus dem Ausland an. Wir konnten Besucher von allen Kontinenten in Friedrichshafen begrüßen", erklärt Projektleiter Thomas Grunewald. 180 Aussteller und Verbände aus über 30 Nationen warteten in diesem Jahr mit ihren technischen Neuerungen im Amateurfunk auf.

Große Beachtung bekam die Sonderausstellung der internationalen Arbeitsgruppe AMSAT. Begeistert konnten die zahlreichen Besucher hier beobachten, wie man die Signale der kommerziellen Marssonden von NASA und ESA Satelliten empfangen kann. Auf starkes Interesse stieß auch die Sonderschau "Funk im Katastrophenschutz" des Technischen Hilfswerks. "Wir hatten tolle Gespräche mit dem sehr fachkundigen HAM RADIO-Publikum", sagte Joachim Rau, Zugführer beim THW Friedrichshafen.

Eine Besucher-Befragung ergab, dass neben der Information über neue Trends und Produkte besonders der Austausch mit Gleichgesinnten eine zentrale Rolle spielt. Die HAM RADIO beweist sich auch als wichtiger Einkaufsmarkt: Drei Viertel der Besucher haben auf der Messe etwas gekauft oder bestellt. "Ich bin mit dem Messeauftritt zufrieden. Besonders das Segment Zubehör lief gut", so Volkmar Junge, WiMo Antennen und Elektronik GmbH. Eine positive Bilanz zieht auch der Holländer Cor Hazeu, Sales Manager Europe der Firma Yaesu: "Wie im Fußball haben die Deutschen auch hier ganze Arbeit geleistet. Wir begrüßten viele treue Besucher aber auch Neukunden an unserem Stand. Die HAM RADIO entwickelt sich mehr und mehr zu einem internationalen Event."

Positive Signale für die Zukunft setzten die beiden Jugendtage. 95 Nachwuchs-Funker nahmen an der HAM-Rallye teil und versuchten sich im morsen, löten und funken. Nach ihrem Auftakterfolg im Vorjahr stieß auch die Lehrerfortbildung mit über 100 Teilnehmern erneut auf großes Interesse. "Wir können für die HAM RADIO 2008 wieder eine positive Bilanz ziehen. Die Messe hat für uns als Kontaktbörse eine große Bedeutung", erklärte Stephanie Heine, Pressesprecherin des Deutschen Amateur-Radio-Club (DARC).

90 Prozent der Besucher bewerteten die Messe mit den Noten "sehr gut" und "gut". 91 Prozent kündigten bereits ihren Besuch für das nächste Jahr an. Dann "funkt" die HAM RADIO vom 26. bis 28. Juni 2009 aus Friedrichshafen.

Weitere Informationen gibt es im Internet unter: www.hamradio-friedrichshafen.de.

Kontakt

Messe Friedrichshafen GmbH
Neue Messe 1
D-88046 Friedrichshafen
Frank Gauß
MESSE FRIEDRICHSHAFEN GmbH
Pressereferent

Bilder

Social Media