CHE-Masterranking 2014: Osnabrücker Studierende geben im Fachbereich BWL in allen Kategorien Bestnoten

Hochschule Osnabrück erreicht als einzige öffentliche deutsche Fachhochschule fünf Mal die Spitzengruppe
Studierende der Hochschule Osnabrück geben beim CHE-Ranking Bestnoten für Master-Studiengänge im Bereich BWL und loben unter anderem die moderne Ausstattung, den Praxisbezug und die kleinen Seminargruppen (lifePR) (Hamburg/Gütersloh/Osnabrück, ) Die Hochschule Osnabrück erhält im aktuellen Ranking des Centrums für Hochschulentwicklung (CHE) sehr gute Bewertungen für die Master-Studiengänge im Bereich Betriebswirtschaft. Sie erreicht als einzige öffentliche deutsche Fachhochschule in allen fünf Haupt-Kategorien die Spitzengruppe. Das CHE hat zum ersten Mal Masterstudierende aus dem Bereich BWL befragt. In einem Online-Fragebogen bewerteten diese verschiedene Aspekte aus Studium und Lehre, aber auch die Ausstattung der Lehrveranstaltungs- und Computerräume sowie die Bibliothek.

Befragt wurden die Studierenden der Osnabrücker Master-Studiengänge "Business Management", "Controlling und Finanzen", "International Business and Management" sowie "Management im Gesundheitswesen". Die Master-Studierenden der Fakultät Wirtschafts- und Sozialwissenschaften verteilten sowohl in der Kategorie "Studiensituation insgesamt" als auch in den Bereichen "Lehrangebot", "Studierbarkeit", "Betreuung durch Lehrende" und "Internationale Ausrichtung" durchweg Bestnoten.

"Wir freuen uns sehr über die herausragende Bewertung unserer Master-Studiengänge im Bereich BWL. Die Ergebnisse des CHE-Rankings zeigen uns, dass die Entwicklung der Hochschule auch von den Studierenden positiv wahrgenommen wird und wir auf dem richtigen Weg sind", so Prof. Dr. Andreas Bertram, Präsident der Hochschule Osnabrück.

Die "Studiensituation insgesamt" wurde von den Osnabrücker Studierenden mit einer 1,5 bewertet. Auch die Kategorie "Lehrangebot" erreicht mit der Note 1,6 die Spitzengruppe. In diesem Bereich wurde unter anderem nach dem Berufsfeld- und Praxisbezug der Lehrveranstaltungen (1,4) sowie einer angemessenen Teilnehmeranzahl in den Lehrveranstaltungen (1,2) gefragt. "Die Bewertungen verdeutlichen, dass die Master-Studierenden unser breites Angebot an Praxisprojekten, unsere engen Kontakte zu regionalen sowie internationalen Unternehmen und die eher kleinen Gruppen sehr schätzen", resümiert Bertram weiter.

Auch die Kategorie "Studierbarkeit" gelangt mit einer Note von 1,5 in die Spitzengruppe. Besonders positiv fallen hier die Studierbarkeit des Curriculums (1,2) sowie der Zugang zu Lehrveranstaltungen (1,1) auf. Auch die Transparenz des Prüfungssystems schätzten die Studierenden an der Hochschule Osnabrück als sehr gut ein (1,7).

Die "Betreuung durch Lehrende" beurteilten die Studierenden insgesamt mit einer 1,6. Hier wurde unter anderem das Engagement der Lehrenden (1,6), die Erreichbarkeit der Lehrenden (1,7) sowie die Besprechung von Klausuren und Hausarbeiten (1,7) bewertet. Die "Internationale Ausrichtung des Lehrangebots" erhielt eine 1,7.

Außerdem lobten die Osnabrücker Studierenden den Zustand und die technische Ausstattung der Seminar- und Hörsäle (1,1 bis 1,3) sowie die Ausstattung der Bibliothek (1,8).

Die Ergebnisse des CHE-Masterrankings 2014 im Bereich BWL sind in der Dezemberausgabe des Magazins ZEIT CAMPUS und online unter http://ranking.zeit.de einsehbar.

Kontakt

Hochschule Osnabrück Deutsches Netzwerk für Qualitätsentwicklung in der Pflege (DNQP) Geschäftsstelle
Postfach 1040
D-49009 Osnabrück
Julia Ludger
Hochschule Osnabrück
GB Kommunikation

Bilder

Social Media