Euro NCAP Advanced: Toter-Winkel-Warner von Opel ausgezeichnet

Vermindertes Unfallrisiko: Bei Spurwechseln, Überholmanövern oder beim Abbiegen verschwinden andere Verkehrsteilnehmer im toten Winkel der Außenspiegel – mit dem Toter-Winkel-Warner von Opel wird die Gefahr von daraus resultierenden Kollisionen reduziert (lifePR) (Rüsselsheim, ) .
- Prämierte Sicherheitstechnik: Innovatives Opel-System Side Blind Spot Alert (SBSA)
- Risiko Spurwechsel: Ursache für zehn Prozent aller schweren Unfälle innerhalb der EU
- Von ADAM bis Zafira Tourer: Toter-Winkel-Warner für sechs Opel-Baureihen verfügbar
- Opel-Entwicklungsziel: Kollisionsvermeidung und Top-Sicherheit im realen Verkehr


Eine wichtige Auszeichnung für lebensrettende Technik: Der Euro NCAP Advanced Reward für fortschrittliche Sicherheitstechnik geht an Opel. Diesen Preis können Fahrzeughersteller bekommen, deren Innovationen nachweislich einen Sicherheitsgewinn für die Kunden und die Allgemeinheit darstellen. Die Ingenieure in Rüsselsheim haben das Side Blind Spot Alert (SBSA)-System entwickelt, um den Fahrer vor verborgenen Gefahren zu warnen. Bei Spurwechseln, Überholmanövern oder beim Abbiegen verschwinden andere Verkehrsteilnehmer im toten Winkel der Außenspiegel. Ein Unfallrisiko, das so alt ist wie das Autofahren. In der EU resultieren rund zehn Prozent aller schweren Kollisionen mit etwa fünf Prozent aller Unfalltoten aus solchen Verkehrssituationen.

"Die Auszeichnung von Euro NCAP bestätigt unsere Strategie, die Sicherheit unserer Autos für reale Verkehrs- und Kollision-Szenarien zu optimieren. Interne Studien belegen, welches Sicherheitsplus der Toter-Winkel-Warner bedeutet. Bei hoher Marktdurchdringung könnte das System helfen, europaweit rund ein Prozent aller Unfälle mit Leicht- und Schwerverletzten zu vermeiden", erklärt Günther Schmall, Director GME Vehicle Safety Integration.

Das elektronische Auge SBSA überwacht bei Opel ADAM, Corsa, Astra, Cascada und Zafira Tourer jeweils mit vier Ultraschallsensoren das seitliche Verkehrsgeschehen. Beim Insignia kommt Radartechnik zum Einsatz, die sogar weite Zonen rund um das Fahrzeug kontrolliert. Erfassen die elektronischen Wächter Objekte auf Kollisionskurs, so erscheint eine optische Warnung in den Außenspiegeln. Dabei leuchtet auf der gefährdeten Seite ein bernsteinfarbiges Symbol auf, das die Kollisionsgefahr anzeigt. Die Lichtintensität der verwendeten LEDs ist hoch, die Warnung ist daher auch bei strahlendem Sonnenschein unübersehbar. Der Toter-Winkel-Warner funktioniert in einem Geschwindigkeitsbereich von 10 bis 140 km/h (beim Insignia sogar bis 200 km/h) und ist als Option über alle Ausstattungslinien der genannten Baureihen verfügbar - auch für den gerade vorgestellten neuen Opel Corsa.

Bei einer Kundenbefragung zeigten sich Opel Insignia-Besitzer vom Toter-Winkel-Warner begeistert: 97,2 Prozent der Fahrer stellten das System niemals aus, 87 Prozent waren von der Funktionalität völlig überzeugt und 82 Prozent würden den elektronischen Wächter beim nächsten Neuwagen auf jeden Fall wieder bestellen. Den Toter-Winkel-Warner gibt es für den Insignia im Paket mit der Rückfahrkamera, dem Rückfahr- und dem Spurwechsel-Assistenten bereits für 490 Euro.

Kontakt

Opel Automobile GmbH
Bahnhofsplatz
D-65423 Rüsselsheim
Michael Blumenstein
Assistant Manager, Produktkommunikation Opel Deutschland
Andrew Marshall

Bilder

Social Media