Japanisch-deutsche Begegnung am Campus Westerberg

Mitte Dezember besuchten Schüler aus dem japanischen Tokushima und Berufsschüler der BBS Brinkstraße drei Labore der Fakultät Ingenieurwissenschaften und Informatik. Einer der Höhepunkte der deutsch-japanischen Begegnung in der Hochschule Osnabrück war die Besichtigung des studentischen Rennstalls IRT (lifePR) (Osnabrück, ) Schulgruppen der japanischen Tokushima High School und der Berufsbildenden Schulen des Landkreises Osnabrück (BBS) Brinkstraße besuchen die Fakultät Ingenieurwissenschaften und Informatik der Hochschule Osnabrück.

Am 17. Dezember besuchte eine internationale Schülergruppe die Fakultät Ingenieurwissenschaften und Informatik (IuI) der Hochschule Osnabrück. Es handelte sich um je acht Schülerinnen und Schüler der japanischen Tokushima High School und der Osnabrücker BBS Brinkstraße und ihre Lehrer. Beide Schulen verbindet eine partnerschaftliche Beziehung - genauso wie die Provinz Tokushima und das Land Niedersachsen.

Auch die Fakultät IuI hat eine Partnerhochschule in Tokushima - seit sieben Jahren tauschen das Anan National College of Technology (ANCT) und die Hochschule Osnabrück Studierende aus. Die Kooperation reicht dabei von Exkursionen über Praktika, Projektwochen bis hin zu Abschlussarbeiten. Und auch mit den BBS Brinkstraße arbeitet die Fakultät IuI seit Jahrzehnten eng zusammen, zum Beispiel in der dualen Ausbildung. So kam es, dass der Abteilungsleiter und Koordinator der internationalen Angelegenheiten an der BBS Brinkstraße Günter Willmann bei der Vorbereitung des Besuchs aus Japan an die Hochschule mit der Bitte um einen Laborrundgang wandte.

Mit den IuI-Kollegen stellte Klaus Brinkmann, der an der Hochschule und dem Schüler-Forschungs-Zentrum Osnabrück tätig ist, ein vielfältiges Programm zusammen: Denn die Schülerinnen und Schüler erlernen verschiedene Berufe - Maschinenbau, Informatik, Mechatronik, Umwelt- und Produktionstechnik.

Die jungen Gäste und ihre Lehrer besichtigten die Labore für Messtechnik und Messsignalverarbeitung, Verfahrenstechnik sowie Leit- und Informationstechnik. Dort stellten ihnen Prof. Dr. Jörg Hoffmann, Prof. Dr. Frank Helmus und der Laboringenieur Bernhard Neugebauer aktuelle studentische und Forschungsprojekte vor und schilderten auch kurz die Studienmöglichkeiten in Osnabrück.

Prof. Hoffmann, der zugleich das Internationale Büro der Fakultät leitet und auch als Kontaktprofessor die Zusammenarbeit mit der japanischen Partnerhochschule koordiniert, berichtete über Arbeiten zahlreicher japanischer Studierender in seinem Labor und über deutsch-japanische Projekte der Fakultät.

Einer der Höhepunkte war der Besuch des Ignition Racing Teams (IRT), in dem Studierende der Hochschule Osnabrück einen Rennwagen für den internationalen Konstruktionswettbewerb "Formula Student" entwickeln, konstruieren und fertigen. "Eine Probefahrt war leider nicht möglich, aber unsere Gäste waren auch vom 'Probesitzen' ganz begeistert", schmunzeln die beiden Studentinnen Lisa Berkemeier, Leiterin des IRT-Managements, und Swenja Heuer, Teamleiterin.

Kontakt

Hochschule Osnabrück Deutsches Netzwerk für Qualitätsentwicklung in der Pflege (DNQP) Geschäftsstelle
Postfach 1040
D-49009 Osnabrück

Bilder

Social Media