Die deutsche Kitesurf-Elite brennt auf Höhenflüge

Beim Colgate Kitesurf World Cup kämpfen in 50 Tagen die Kitesurfer um Weltmeister-Titel
23. - 31. AUGUST / ST. PETER-ORDING / ORDINGER STRAND (lifePR) (St. Peter-Ording, ) Am 5. Juli sind es noch genau 50 Tage, dann jagen wieder die weltbesten Kitesurfer in St. Peter-Ording über die Wellen: Beim Colgate Kitesurf World Cup vom 23.

bis 31. August begeistern die Kitesurf-Profis die Zuschauer mit waghalsigen Flugeinheiten und akrobatischen Sprüngen über dem Wasser. Mit ehrgeizigen Zielen reist Deutschlands Fahrer-Elite in diesem Jahr an die Nordsee: Im Wettkampf um die begehrten Weltmeistertitel im Kitecross sowie Course Racing und um die wichtigen Punkte in der Königsdiziplin Freestyle wollen die nationalen Top-Athleten von Beginn an ganz vorne mitmischen und sich topfit präsentieren. Im vergangenen Jahr erlebten über 110.000 Zuschauer das Spektakel in St. Peter-Ording, das als größte Funsportveranstaltung immer mehr an Popularität gewinnt.

Brandheiß auf ihren Einsatz ist die zweifache Freestyle-Weltmeisterin Kristin Boese: Die 31-jährige aus Potsdam beansprucht in allen Disziplinen die Favoritenrolle für sich und will in St. Peter-Ording den Kitecross-Weltmeistertitel verteidigen. Nachdem der Saisonauftakt für die Sympathieträgerin vor dem ersten World Cup mit einem Knöchelbruch und einer achtwöchigen Zwangspause schlecht begonnen hatte, legte Kristin Boese bei den folgenden internationalen Kursrennen und auch im Freestyle ordentlich nach. "Der Druck ist natürlich immens, aber ich bin gut vorbereitet und mit der Unterstützung meiner mitgereisten Freunde rechne ich mir in St. Peter-Ording große Siegchancen aus", ist die Profi-Sportlerin selbstbewusst.

Dicht auf ihren Fersen folgt die Spitzenfahrerin Susi Mai aus München, die in ihrer Wahlheimat Dominikanische Republik in der Saisonvorbereitung perfekte Trainingsbedingungen vorfindet. Beim Colgate Kitesurf World Cup in St. Peter-Ording geht sie in diesem Jahr zum ersten Mal an den Start.

Und auch das erst 14-jährige Wunderkind Gisela Pulido aus Spanien hat nach dem grandiosen letztjährigen WM-Sieg im Freestyle 2008 erneut Siegerambitionen.

Nervenkitzel von der ersten Minute versprechen auch die deutschen Männer Mario Rodwald aus Rendsburg, Silvester Ruckdäschel aus München und Philipp Brückmann aus Berlin, die mit dem vierfachen Weltmeister Aaron Hadlow aus Großbritannien und dem Niederländer Kevin Langeree auf harte Gegner treffen. "Unter die Top 5 zu kommen, ist mein Ziel", zeigt sich der 17-jährige Mario Rodwald kämpferisch. Unter den ersten fünf im Course Race möchte auch Dirk Hanel abschneiden, der in dieser Disziplin auf ehrgeizige Konkurrenten trifft. Nach dem vierten Platz im Vorjahr will Armin Harich aus Frankfurt diesmal im Kursrennen das Treppchen besteigen und ganz oben in der Weltspitze mitmischen.

Weitere Infos zum Colgate Kitesurf World Cup finden sie unter www.kitesurfworldcup.de Pressekontakt:

Kontakt

9pm media GmbH & Co. KG
Speicherwinkel 4
D-30938 Burgwedel
Sven Kaatz
9pm media
Pressekontakt

Bilder

Social Media