BBI-Terminal: Startschuss für die Bauarbeiten

Baubeginn ist entscheidender Meilenstein auf dem Weg zum BBI / Terminal wird Herzstück des neuen Airports / Europas größtes Flughafenprojekt nimmt Gestalt an / BAM Deutschland, Max Bögl und ALPINE Bau realisieren Terminal-Rohbau
Es ist soweit: Heute starten die Bauarbeiten für das Terminal des BBI. Damit erreichen die Berliner Flughäfen einen weiteren Meilenstein bei der Realisierung des neuen Hauptstadtflughafens (lifePR) (Berlin, ) Es ist soweit: Heute starten die Bauarbeiten für das Terminal des BBI. Damit erreichen die Berliner Flughäfen einen weiteren Meilenstein bei der Realisierung des neuen Hauptstadtflughafens, der zum Beginn des Winterflugplans 2011/2012 seine Tore öffnen wird. Erst im Juni hatten die Berliner Flughäfen den Zuschlag für den Rohbau des Terminals an die BAM Deutschland AG, Stuttgart, vergeben. Die Arbeitsgemeinschaft Max Bögl Bauunternehmung GmbH & Co. KG / ALPINE Bau Deutschland AG, Niederlassung Berlin, erhielt zeitgleich den Auftrag zum Bau der beiden Piers Nord und Süd.

Das neue sechsgeschossige BBI-Fluggastterminal wird 220 Meter lang, 180 Meter breit und 32 Meter hoch sein. Vorgelagert ist das 715 Meter lange Haupt-Pier, das nach aktuellem Planungsstand über 15 Fluggastbrücken verfügt. Ergänzt wird das Terminal durch das 350 Meter lange Nord-Pier, das für Walk-Boarding vorgesehen ist und durch das Süd-Pier, das ebenfalls 350 Meter lang ist und über zehn Fluggastbrücken verfügt. Die Startkapazität des U-förmig angelegten Terminalkomplexes beträgt 22 bis 25 Millionen Passagiere.

Klaus Wowereit, Regierender Bürgermeister Berlins, zum Baubeginn: "Mit dem Beginn der Rohbauarbeiten für das Terminal konnte ein weiterer entscheidender Meilenstein auf dem Weg zur Fertigstellung des BBI erzielt werden. Das neue Terminal wird das Herzstück des künftigen Flughafens. Mit BBI ist die Hauptstadtregion bestens gerüstet für die künftigen Herausforderungen in einer globalisierten Welt."

Matthias Platzeck, Ministerpräsident des Landes Brandenburg: "Der BBI ist eines der wichtigsten Bauprojekte in Europa. Der Start der Bauarbeiten fürs Terminal ist auch ein wichtiges Signal an die heimische Wirtschaft, sich in Zukunft weiter aktiv am Bau des BBI zu beteiligen. Der BBI ist eine Erfolgsgeschichte für den regionalen Mittelstand. Wir werden unser bewährtes BBI-Mittelstandskonzept auch künftig konsequent umsetzen. Die BBI-Baustelle ist schon heute der wichtigste Konjunkturmotor der Region. 1,2 Milliarden Euro sind bereits an Aufträgen vergeben worden. Davon sind allein 85 Prozent in die regionale Wirtschaft geflossen."

Dr. Engelbert Lütke Daldrup, Staatssekretär im Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung: "Die Bundeshauptstadt erhält mit dem BBI einen leistungsfähigen internationalen Verkehrsflughafen. Das Terminal gibt diesem Airport sein unverwechselbares Gesicht. Erst letzte Woche konnten wir die Fertigstellung des 1. Abschnitts des Bahnhofs begehen. Die Bauarbeiten kommen immer mehr voran. Die Hauptstadtregion realisiert mit dem BBI eines der größten Flughafenprojekte in Europa, das für ganz Deutschland, aber auch für angrenzende Regionen, wie Westpolen, von enormer Bedeutung ist."

Thomas Weyer, Geschäftsführer Technik/BBI der Berliner Flughäfen: "Mit dem zeitgerechten Beginn der Rohbauarbeiten stellen wir sicher, dass die nächsten Arbeiten am BBI im Zeitplan weitergeführt werden können. Allein über 1.000 Bauarbeiter werden in Spitzenzeiten an den Rohbauarbeiten für das Terminal beteiligt sein. Das neue Terminal entspricht allen Anforderungen an einen modernen, leistungsfähigen und kundenorientierten Flughafen. Das Terminal ist eine Investition in die Zufriedenheit unserer Kunden. Es wird eines der neuen Wahrzeichen der Hauptstadtregion werden."

Kontakt

Flughafen Berlin Brandenburg GmbH
Mittelstaße / Am Seegraben (B 96a)
D-12521 Berlin
Nicole Dapper
Flughafen Berlin-Schönefeld GmbH
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Bilder

Social Media