JEAN PAUL TAGE BAD BERNECK 2015

Künstlerische Leitung: Hans-Jürgen Schatz 09. bis 11.10.2015
Schatz und Jean Paul (lifePR) (Bad Berneck im Fichtelgeb., ) Die JEAN PAUL TAGE BAD BERNECK laden 2015 zum zweiten Mal dazu ein, Literatur und Musik der Jean Paul-Zeit sowie fränkische Küche in der Stadt der Romantik zu genießen - zu einer Jahreszeit, die in der Gegend um Bad Berneck zu den schönsten zählt, dem Goldenen Oktober. Hans-Jürgen Schatz, künstlerischer Leiter dieser literarisch-musikalischen Festtage, wird Jean Pauls „Schulmeisterlein Wutz“ lesen, Mitglieder der Berliner Philharmoniker spielen Mozart und Haydn, der weltweit renommierte Bariton Andreas Schmidt singt Schubert-Lieder zur Gitarrenbegleitung von Franz Halász und das Thema „wandern“ zieht sich als roter Faden durch das Programm der JEAN PAUL TAGE BAD BERNECK. 

PROGRAMM 2015, 9. – 11. Oktober

FREITAG, 9. OKTOBER 2015, 19.30 UHR
LEBEN DES VERGNÜGTEN SCHULMEISTERLEIN MARIA WUTZ von JEAN PAUL
Gelesen von Hans-Jürgen Schatz
Großer Saal im Gemeindehaus am Kirchenring

SAMSTAG, 10. OKTOBER 2015, 17.00 UHR
WANDERN UND REISEN ZU ZEITEN JEAN PAULS
Vortrag mit Projektionen von Bezirksheimatpflege Prof. Dr. Günter Dippold
Saal im KuKuK (Kunst und Kultur im Alten Kindergarten e.V.; Kirchenring)

SAMSTAG, 10. OKTOBER 2015, 19.30 UHR
DAS WANDERN IST DES MÜLLERS LUST
Franz Schubert Lieder
Wolfgang Amadeus Mozart Streichquartett B-dur KV 458 „Jagdquartett“
Joseph Haydn Streichquartett C-dur op. 76, Nr. 3 „Kaiserquartett“
Mit Andreas Schmidt (Bariton), Franz Halász (Gitarre)
Varian Fry Quartett (Mitglieder der Berliner Philharmoniker)
Evang.-Luth. Dreifaltigkeitskirche; Nummerierte Plätze • Vorverkauf und Abendkasse

SONNTAG, 11. OKTOBER 2015, 9.30 UHR
GOTTESDIENST
Hans-Jürgen Schatz liest in diesem Festgottesdienst aus Jean Pauls „Selina oder über die Unsterblichkeit der Seele“ den Abschnitt „Der Vernichtglaube“. Dekan Thomas Guba widmet seine Predigt diesem Text.
Evang.-Luth. Dreifaltigkeitskirche

SONNTAG, 11.OKTOBER 2015, 15.30 UHR
WER RECHT IN FREUDEN WANDERN WILL
Lieder und Geschichten vom Wandern mit Edeltraud und Jürgen Gahn und dem Publikum
Saal im KuKuK (Kunst und Kultur im Alten Kindergarten e.V.; Kirchenring)

„Diese Gegend hier ist die schönste, die ich auf der ganzen Reise gefunden habe“, urteilte der 20jährige Dichter Ludwig Tieck 1793 als er im Rahmen der sog. „Pfingstreise“ das Fichtelgebirge besucht. Seitdem gilt Bad Berneck als Stadt der Romantik. Mit seinem Freund Wilhelm Heinrich Wackenroder hatte Tieck tief beeindruckt das Fichtelgebirge bereist. Die Landschaft mit Wald, Felsen, Flüssen und Burgruinen um Berneck hat sich bis heute erhalten, der Jean Paul (1763-1825) in seinen Romanen „Siebenkäs“ und „Der Komet“ ein literarisches Denkmal setzte und die Ludwig Richters Zeichnung von „Bernek“ (1837) unverlierbar festhielt.

Weiter Infos:
Karten, Übernachtung, Auskunft:

Kontakt

Stadt Bad Berneck
Marktplatz 21
D-95460 Bad Berneck im Fichtelgeb.

Bilder

Social Media