Saarland-Genuss-Kalender für Oktober 2015

(lifePR) (Saarbrücken, ) Gold für Gräfinthaler Hof

Das Saarland hat seine ersten Genuss-Gastwirte. Beim Finale des Wettbewerbes „Genuss-Gastwirt Saarland“ setzte sich Jorg Künzer vom Gräfinthaler Hof in Bliesmengen-Bolchen durch und gewann die Auszeichnung Genuss-Gastwirt Saarland in Gold. Mit seinen „Verheirateten mit kross gebratenem Filet vom Bliestalsaibling“ überzeugte der Gastronom die Jury. Den zweiten Platz belegte Michael Buchna vom Landhotel zur Saarschleife vor Markus Keller von Wern’s Mühle.

Beim Wettbewerb ging es darum, die regionale Küche zu würdigen: Das Rezept musste einen regionalen Bezug haben und nachzukochen sein. Außerdem mussten die Gastronomen nachweisen können, dass die Produkte aus der Region stammen, und ihre Gerichte ohne künstlichen Aromen, Zusatzstoffe und Geschmacksverstärker auskommen.

Der Wettbewerb „Genuss-Gastwirt Saarland“ wurde von Ministerium für Wirtschaft, Tourismus Zentrale Saarland und Dehoga Saarland entwickelt. Das Siegerrezept ist auf www.tourismus.saarland.de zu finden. Mehr Infos zum Sieger und Wettbewerb: www.graefinthaler-hof.de/ und www.salue.de/.

Wandern mit dem Hund

Am 3. Oktober wandert die Hundeexpertin Claudia Stenger auf rund fünf Kilometer entlang des Wildkatzenerlebnispfades im Wild- und Wanderpark Weiskirchen-Rappweiler. Dabei können Wanderer mit ihren ausgewachsenen Hunden erfahren, wie eine Wanderung für Mensch und Hund zu einem positiven Erlebnis werden kann. Als Ausrüstung wird witterungsangepasste Kleidung und festes Schuhwerk, Rucksackverpflegung mit Getränken und Proviant empfohlen. Eine circa 4 m Leine, eine Haftpflichtversicherung für den Hund sowie ein Impfpass müssen vorhanden sein. Kosten: zehn Euro pro Teilnehmer. Der Treffpunkt ist der Parkplatz Wild- und Wanderpark Weiskirchen um 14 Uhr. Anmeldung erforderlich bei Claudia Stenger 06872-5050577, info@dein-hund-kann.de.

Von Lämmern und Kartoffeln

Wenn im Herbst die Tage kürzer werden und die Temperaturen sinken, ist es wieder Zeit für eine herzhafte Küche. Wer nicht selber kochen will, findet im Saarland Leckeres aus der Region, gekocht von Top-Gastronomen.

Genuss ohne Grenzen bei der Bliesgau-Lammwoche: Zehn Spitzenköche aus dem Saarland, Rheinland-Pfalz und Lothringen kreieren in ihren Restaurants Köstlichkeiten mit Lammfleisch auf höchstem Niveau vom 2. bis zum 10. Oktober. Infos: www.kunstschaefer.de und www.biosphaere-bliesgau.eu.

Bei den Kartoffeltagen Saar-Hunsrück vom 10. bis zum 25. Oktober bricht die Kartoffelzeit im Naturpark Saar-Hunsrück an: Über 30 Restaurants im Saarland und Rheinland-Pfalz kochen, backen und braten die Kartoffel in zahlreichen Variationen, natürlich mit Kartoffel aus der Region. Außerdem auf dem Programm: Wanderungen und traditionelles Kartoffelfeuer. Infos: www.kartoffeltage-saar-hunsrueck.de, www.bostalsee.de.

Rommelbooze oder Kürbis?

Ende Oktober haben Gespenster, Gruselmonster und Kürbisse Hochsaison beim Halloween-Fest: Der Brauch, der aus den USA übernommen wurde, geht auf keltische Feste zurück und hat auch im Saarland Anhänger gefunden.

So steigt am 31. Oktober im Neunkircher Zoo eine große Gruselparty für kleine und große Besucher ab 13.00 Uhr. Die „Jäger der Nacht“, die Eulen und Greifvögel, stehen bei einer kommentierten Flugvorführung um 15.30 Uhr in der Falknerei ganz im Zeichen von Halloween. Gruselschminken, Kürbisschnitzen für Kinder, Kostümwettbewerb stehen ebenfalls auf dem Programm. Als Besonderheit haben alle verkleideten Kinder zu Halloween freien Eintritt. Infos: www.www.neunkircherzoo.de

Im Saarland lebt die keltische Tradition mit ihren regionalen Wurzeln wieder auf: Um Allerheiligen schnitzen Kinder Futterrübe zu gruseligen Laternen. „Rommelbooze“ heißen sie dann im Dialekt, was mit Rübengeistern zu übersetzen ist. Die Fratzen werden mit Kerzenlicht beleuchtet und sollen die bösen Mächte der Finsternis vertreiben. Mit der Umstellung in der Landwirtschaft auf Mais statt Rübenanbau ging der Brauch fast verloren. Am 31. Oktober um 18 Uhr läutet das Haus Saargau in Wallerfangen-Gisingen bei Saarlouis die dunkle Jahreszeit mit ihrem Rommelboozen-Kürbistreff ein. Hier sind die Kinder zum Aushöhlen und Schnitzen der Rüben eingeladen. Die Kleinen merken dabei schnell: Es ist zwar einfacher, ein Kürbis zu schnitzen; dafür sieht die Rübe schauriger aus.

Kontakt und Infos: Beatrix Leinen, Haus Saargau, Tel. +49 (0) 6837/912762 und im Internet: www.gisingen.de.

Tanzfestival Saar

Das Tanzfestival Saar findet vom 15. bis zum 18. Oktober zum ersten Mal unter der Leitung von Ballettdirektor Stijn Celis statt. Damit wird Saarbrücken und die Region erneut zu einem Zentrum des zeitgenössischen Tanzes. Eröffnet wird das Festival am 15. Oktober im Staatstheater mit der Premiere von »Hora«, einem Stück des renommierten israelischen Choreografen Ohad Naharin. Jant-Bi Jigeen, die erste Frauen-Tanzkompanie des Senegal, schließt das Festival am 18. Oktober. Weitere internationale Ensembles treten unter anderem im Staatstheater, in der Alten Feuerwache und im Theater Le Carreau im französischen Forbach. Weitere Informationen www.tanzfestivalsaar.de. Das Tanzfestival lässt sich trefflich mit einem Städtetrip nach Saarbrücken kombinieren. Interessant für diejenigen, die ein Hotelbett zum Ballett suchen: Die Tourismus Zentrale Saarland informiert über Übernachtungsmöglichkeiten und hilft bei der Buchung. Infos: www.tourismus.saarland.de und telefonisch +49(0)681/92 720 0.

Kontakt

Tourismus Zentrale Saarland GmbH
Franz-Josef-Röder-Str. 17
D-66119 Saarbrücken
Catherine Fabre
Presse & Kommunikation
Sabine Caspar
Susanne Renk
Presse/Kommunikation
Social Media