Für unsere Vögel. Jede Minute zählt.

NABU Hamburg schickt Staffel zum OstseeMan Triathlon
(lifePR) (Hamburg, ) Am Sonntag, 3. August 2008 nimmt eine Staffel des NABU Hamburg an dem größten Triathlon-Wettkampf in Norddeutschland, dem OstseeMan, in Glücksburg an der Flensburger Förde teil. Bernd Quellmalz, Pressesprecher des NABU Hamburg, schwimmt dabei insgesamt 3,8 km, Björn Loss, Freund des NABU, radelt 180 km und Frank Griesel, Leiter der Online-Redaktion des NABU-Bundesverbandes, läuft die Marathon-Distanz von 42,195 km. Die Teilnahme der NABU-Staffel wird von der Firma Globetrotter Ausrüstung unterstützt und kommt der Vogelforschung in Hamburg zugute. Insgesamt treten an diesem ersten August-Sonntag rund 1.100 Triathleten aus 10 Nationen, darunter 500 Einzelsportler und 200 Staffeln, gegeneinander an.

"Der OstseeMan ist für uns nicht nur eine große sportliche Herausforderung", erklärt Bernd Quellmalz. "Unsere sportliche Leistung bei diesem Wettkampf sollte sich von Anfang an auch für den Naturschutz bezahlt machen. Wir sind froh, dass wir hierfür die Firma Globetrotter Ausrüstung als Unterstützer gewinnen konnten." Globetrotter Ausrüstung stiftet nicht nur einen Teil der Ausrüstung, sondern spendet auch einen leistungsbezogenen Betrag für die Vogelforschungsstation "Die Reit" des NABU Hamburg. "Je schneller das NABU-Team ist, desto größer wird diese Spende ausfallen" betont Ditmar Bosecke von Globetrotter Ausrüstung. "Ganz nach dem Motto: Für unsere Vögel. Jede Minute zählt." Dieses Motto steht auf den Trikots, die Bosecke heute dem NABU-Team für den Wettkampf übergibt.

Die Flensburger Förde, wo der Triathlon stattfindet, ist ein ausgesprochenes Vogelzuggebiet. Hier sind zu Vogelzugzeiten zahlreiche Enten und Watvögel zu sehen. "Damit war für uns klar, dass wir den Wettkampf mit der Förderung der Erforschung des Vogelzugs verbinden", so Quellmalz. "Die Summe, die wir dank unserer Leistung beim OstseeMan erzielen, spendet Globetrotter Ausrüstung daher folgerichtig für unsere Forschungsstation in der Reit." In der Forschungsstation "Die Reit" werden Kleinvögel gefangen, beringt und vermessen. Die erfassten Daten fließen in internationale Vogelforschungsprojekte. Ziel dieser wissenschaftlichen Arbeit ist es, Aussagen über Populationsentwicklungen, Verteilung der Geschlechter und Altersklassen, räumlichen und zeitlichen Zugverlauf, Einfluss von Klima und Nahrungsangebot auf die Vögel und vieles andere mehr zu ermitteln.

Umfangreiche Infos über die Vogelforschung in der Reit gibt es unter www.NABU-Hamburg.de/reit. Alle Zeiten und weitere Informationen zum Wettkampf sind unter www.ostseeman.de zu finden.

Kontakt

Naturschutzbund Deutschland (NABU) Landesverband Hamburg e.V.
Klaus-Groth-Straße 21
D-20535 Hamburg-Borgfelde
Bernd Quellmalz
Naturschutzbund Deutschland (NABU) Landesverband H
Pressesprecher
Social Media