Prof. Dr. Uwe Kanning zum "Professor des Jahres 2015" gekürt

Absolventenmagazin "Unicum Beruf" wählt den Wirtschaftspsychologen der Hochschule Osnabrück auf den 3. Platz
Wirtschaftspsychologe Prof. Dr. Uwe Kanning von der Hochschule Osnabrück zählt zu den Professoren des Jahres 2015 / Das Absolventenmagazin Unicum Beruf wählte den Experten für Personalwesen auf den dritten Platz (lifePR) (Osnabrück, ) Fast 1600 Hochschullehrer waren deutschlandweit von Studierenden, Professoren-Kollegen, Hochschulmitarbeitern und Unternehmensvertretern für den Titel „Professor des Jahres 2015“ nominiert. So viele, wie nie zuvor in der zehnjährigen Geschichte des Wettbewerbs, der vom Absolventenmagazin Unicum Beruf ausgerichtet wird.

Auf den dritten Platz in der Kategorie Naturwissenschaften/Medizin wählte eine hochkarätig besetzte Jury erstmals Dr. Uwe P. Kanning, Professor für Wirtschaftspsychologie an der Hochschule Osnabrück und bescheinigte ihm damit ein „echter Wegbereiter für Karrieren“ zu sein und seine Studierenden exzellent auf den Berufseinstieg vorzubereiten.

„Über die Auszeichnung freue ich mich sehr“, betonte Kanning. Aus einer so großen Gruppe von Kollegen hervorgehoben zu werden, das sei schon ein Ehre, meinte der Experte für Personaldiagnostik, Soziale Kompetenzen und unseriöse Methoden der Personalarbeit.

Wenn man Kanning fragt, was ihn zu einem Professor des Jahres mache und warum sich die Studierenden durch ihn so gut auf die Berufstätigkeit vorbereitet fühlen, dann spricht Kanning von seiner „explizit anwendungsbezogenen Lehre“, die er zugleich mit „starker Wissenschaftlichkeit“ verbinde.

„Mir geht es darum, soweit möglich, das Handeln in der Praxis an wissenschaftlichen Erkenntnissen auszurichten. Was ich nämlich beobachte, ist, dass die Praxis, zum Beispiel in Personalabteilungen, oft im Widerspruch zu dem steht, was auf Grundlage der Forschung zu empfehlen  ist.“

Seine Vorlesungen und Seminare richtet der Wirtschaftspsychologe konsequent an diesen Leitplanken aus. „In meinen Veranstaltungen stellen die Studierenden und ich uns immer wieder die Frage, was wissen wir über die Praxis und was sagt eigentlich die Forschung?“

In Kleingruppen erarbeiteten sich die Studierenden daraufhin zum Beispiel Interviewfragen und mögliche Antwortkategorien für ein Bewerbungsgespräch. Auf diese Weise komme die evidenzbasierte Forschung unmittelbar zur praktischen Anwendung.

Eine noch intensivere Verzahnung von Theorie und Praxis ermöglicht ein Planspiel, für das der Professor Studierende ein Semester lang in die Rolle von Personalverantwortlichen und Bewerbern schlüpfen lässt. „Wir simulieren in aller Ausführlichkeit ein Auswahlverfahren, angefangen bei der Sichtung der Bewerbungsunterlagen bis hin zum Assessment Center.“

Einmal im Jahr lädt Kanning in der Wirtschaft tätige Psychologen zum Tag der Wirtschaftspsychologie an die Hochschule Osnabrück ein, damit sie den Studierenden von ihrem Berufsalltag berichten können. „Dieser Tag fungiert auch als Kontaktbörse. Studierende können hier Bachelorarbeiten oder Praktika vereinbaren.“

„Es ist mein Ziel, dass die Studierenden selbstbewußt, mit viel methodischem Kow-how und praxisrelevanten Erfahrungen im Gepäck aus dem Studium in den Beruf wechseln können und dort nicht erst jahrelang Berufserfahrung sammeln müssen, ehe sie mitreden dürfen.

Im besten Fall tragen sie dazu bei, das Personalwesen zu professionalisieren.“

Der Wettbewerb „Professor des Jahres“ steht unter der Schirmherrschaft des Bundesministeriums für Bildung und Forschung und des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie, Wettbewerbspartner ist die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft KPMG.

Kontakt

Hochschule Osnabrück Deutsches Netzwerk für Qualitätsentwicklung in der Pflege (DNQP) Geschäftsstelle
Postfach 1040
D-49009 Osnabrück
Sina Albrecht
GB Kommunikation
Prof. Dr. phil. habil. Uwe P. Kanning
Wirtschaftspsychologie

Bilder

Social Media