Party ohne Pannen: Smartphone und Co. bestens geschützt

Versicherungsdienstleister assona gibt Tipps für die Silvesternacht
Silvester (lifePR) (Berlin, ) Silvester ohne Party? Das geht natürlich nicht, denn Feiern gehört zum Jahreswechsel dazu. Egal, wo die Party steigt, das Smartphone ist immer dabei. Schließlich müssen Schnappschüsse gemacht und Neujahrsgrüße pünktlich um Mitternacht versendet werden. Egal, ob beim Feiern Zuhause oder unterwegs in großen Menschenmengen – ein wachsamer Blick auf die Elektronik kann nicht schaden. Denn gerade im Getümmel der Silvesternacht geht das Handy schnell zu Bruch oder wird gestohlen. Wie man Smartphone und Co. am besten schützt, verrät Versicherungsdienstleister assona.

Tipp 1: Erhöhte Vorsicht in Menschenansammlungen
In Clubs oder auf Großveranstaltungen wie zum Beispiel am Brandenburger Tor herrscht an Silvester dichtes Gedränge. Da kann es schnell passieren, dass man angerempelt wird und das Handy zu Boden fällt. Auch Diebe sind in Menschenmengen gerne unterwegs. Daher gilt es dort, besonders gut auf seine Wertsachen aufzupassen. Das heißt: Das Smartphone dicht am Körper oder in einer verschlossenen Tasche tragen, die ebenfalls eng am Körper anliegt. Wer in einem Club feiert, sollte seine Sachen nicht unbeobachtet in eine Ecke stellen, sondern diese ebenfalls immer bei sich tragen, auch wenn das die unbequemere Lösung darstellt.

Tipp 2: Notfallplan für den Diebstahlsfall
Trotz aller Vorsicht kann es passieren, dass das Handy geklaut wird. Dann sollte man umgehend handeln. Zunächst empfiehlt es sich, das Handy zu orten und seine Daten aus der Ferne zu löschen. Die SIM-Karte muss umgehend gesperrt werden, damit diese nicht missbräuchlich verwendet wird. Der Bestohlene muss eine Anzeige bei der Polizei machen, das geht teilweise schon online. Wer eine Handyversicherung hat, sollte den Verlust schnellstmöglich dort melden, um möglichst bald Ersatz in der Hand zu halten.

Tipp 3: Technikversicherung für Missgeschicke
Beim Tanzen stößt man aus Versehen den Fernseher um, das Tischfeuerwerk gerät in Brand und greift dabei auf das Handy über oder der Prosecco landet auf dem Tablet – gerade in der Silvesternacht sind solche kleinen Unfälle keine Seltenheit. Je nachdem, wie der Schaden zustande kommt, greifen unterschiedliche Versicherungen. Fakt ist jedoch: Ist man selbst für das Missgeschick verantwortlich, ist es gut, eine Technikversicherung zu haben, denn sonst bleibt man am Ende auf den Kosten sitzen.

Kontakt

assonaGmbH/meineMietkaution
presse@assona.net
D-12099 Berlin
Stephanie Lobback
Unternehmenskommunikation

Bilder

Social Media