medi auf der Arab Health 2016

Strümpfe wie aus Tausendundeiner Nacht
Claus-Peter Wilkenhöner (2.v.l.) und Markus Hollstein (r.) von medi begrüßten im Kreise unserer Geschäftspartner die Bayerische Gesundheitsministerin Melanie Huml am medi Stand der Arab Health (lifePR) (Bayreuth, ) Die größte Gesundheitsmesse im Nahen Osten ist die Arab Health. 4.000 Aussteller aus 162 Ländern präsentieren dort, was die Gesundheitsbranche an neuen und innovativen Produkten und Dienstleistungen bietet. Bayern ist mit 66 Ausstellern stark vertreten – einer davon ist medi.

Bei einem Messerundgang besuchte Bayerns Gesundheitsministerin Melanie Huml den medi Stand und tauschte sich mit Markus Hollstein und Claus-Peter Wilkenhöner zum Entwicklungspotenzial der Gesundheitsversorgung in den Vereinigten Arabischen Emiraten aus. Melanie Huml: „Die Gesundheitswirtschaft ist eine der wichtigsten Säulen der arabisch-bayerischen Beziehungen. Bayern bündelt wie kaum eine andere Region in Europa in der Medizintechnik unternehmerische Kompetenz mit wissenschaftlicher Forschung. Diese Kombination wissen auch immer mehr Firmen und Kunden aus dem arabischen Raum zu schätzen. Unsere bayerische Hochleistungsmedizin genießt international größtes Vertrauen!"*

Auf der Messe schon von weitem sichtbar war die Installation der aktuellen mediven Trendfarben. Daneben wurden auch die Neuigkeiten rund um die mediven Ödemtherapie sowie das neue medi Wundkonzept vorgestellt. Wichtige Botschaft: medi Hilfsmittel in Premium-Qualität erfüllen neben der medizinischen Wirksamkeit auch höchste optische und ästhetische Ansprüche. Dies wurde allen Besuchern am medi Stand eindrucksvoll dokumentiert.

*stmgp.bayern.de/aktuell/presse

 

 

Kontakt

medi GmbH & Co. KG
Medicusstraße 1
D-95448 Bayreuth
Anke Kerner
PR-Assistenz Unternehmenskommunikation Medical

Bilder

Social Media