Mit Gemüsebeeten Nachhaltigkeit pflegen

Studentischer Gemeinschaftsgarten am Campus Haste fördert nachhaltige Produktion von Lebensmitteln und Gemeinschaftsgefühl
Studierende aller Fakultäten beteiligen sich am Gemeinschaftsgarten auf dem Campus Haste der Hochschule Osnabrück (lifePR) (Osnabrück, ) Frisches Gemüse und Obst schmeckt am besten, wenn es aus dem eigenen Garten kommt. Dies dachten sich auch Jannes Brusermann, Felix Jacobs, Roland Lumma und Christian Röper. Kurzerhand riefen die vier angehenden Landschaftsarchitekten das Projekt des ersten studentischen Gemeinschaftsgartens auf dem Campus Haste ins Leben. „Viele Studierende haben keinen eigenen Garten oder Balkon und können deshalb auch keine Lebensmittel selbst produzieren. Dabei besteht unter uns Studis reges Interesse daran. Dem wollten wir Abhilfe schaffen“, erklärt Initiator Roland Lumma. So begannen die Vier vor gut einem Jahr mit der Umsetzung ihrer Idee. Eine geeignete Fläche fand sich in dem alten Staudengarten der Fakultät Agrarwissenschaften und Landschaftsarchitektur.

Durch die Finanzierung des hochschuleigenen Projektfonds Nachhaltigkeit sowie mit Unterstützung durch Sachspenden verschiedener Firmen konnten die Studierenden das Projekt mit dem Namen „Allmende Blumenmorgen“ im Sommersemester 2016 starten. In den letzten Monaten wurden die wichtigsten Gartenstrukturen fertiggestellt. Neben zahlreichen Gemüsebeeten sind unter anderem eine Hütte zur Lagerung von Materialien und als Unterstand bei schlechtem Wetter, ein Geräteschuppen zur Aufbewahrung von Werkzeugen, ein Holzlager sowie diverse Kompoststellen entstanden. Die Studierenden konnten sogar schon die ersten eigenen Radieschen und Spinat ernten und bei gemeinsamen Kochaktionen verwerten. „Wir wollen mit dem Garten das Bewusstsein für eine nachhaltige Produktion von Lebensmitteln schärfen und gleichzeitig auch die Gemeinschaft und die regionale Verbundenheit stärken“, sagt Student Felix Jacobs und ergänzt: „Wir hoffen in Zukunft noch mehr Studierende mit an Bord zu bekommen, damit der Garten weiterhin wachsen kann.“

Zurzeit sind 15 Studierende verschiedener Fakultäten in dem Gemeinschaftsgarten tätig. Eine von ihnen ist Dana Ehrenberg: „Mit dem Gemeinschaftsgarten gibt es einen Ort auf dem Campus an dem man eine kleine Auszeit vom Studienalltag genießen kann. Er bringt nette Leute aus verschiedenen Studiengängen zusammen und hat eine tolle Atmosphäre“, so die Studentin der Landschaftsentwicklung.

Marek Löhr ist Ansprechpartner für den Projektfonds Nachhaltigkeit und ebenfalls sehr beeindruckt von dem Gartenprojekt: „Der Garten ist ein lebendiges Beispiel für das ausgeprägte Bewusstsein für gesellschaftliche Verantwortung der Studierenden. Die Projektgruppe hatte schon zu Beginn die Vorstellung, nicht nur etwas in ihrem Garten anzupflanzen, sondern gleichzeitig auch den Wunsch, ihre Erkenntnisse auf das gesellschaftliche Zusammenleben zu übertragen. Der Projektfonds ist hierfür eine sehr gute Gelegenheit.“

Interessierte Studierende und Hobby-Gärtner sind jederzeit herzlich willkommen, den Garten zu besuchen und selbst aktiv zu werden. Weitere Informationen zum Gemeinschaftsgarten gibt es unter https://allmendeblumo.wordpress.com/...

Kontakt

Hochschule Osnabrück Deutsches Netzwerk für Qualitätsentwicklung in der Pflege (DNQP) Geschäftsstelle
Postfach 1040
D-49009 Osnabrück
Prof. Dr. Ludger Figura
Fakultät Agrarwissenschaften und Landschaftsarchit

Bilder

Social Media