Weihnachtszeit: Unterschätzte Suchtfalle Nummer 1

Achtung, die Zeit um Weihnachten birgt großes Potenzial für Alkoholsucht
Ein Gläschen in Ehren? Coaching by Hoffmann Ltd. hilft gegen Sucht (© Fotolia) (lifePR) (Parsdorf bei München/Malta, ) .
Suchtcoach Hans R. Hoffmann von Clean and Free
https://cleanandfree.de informiert:

1. Schon in der Vorweihnachtszeit locken die Stände des Christkindl-Marktes mit Glühwein und anderen alkoholischen Getränken. Schnell hat man hier mal ein Glas zu viel erwischt, setzt den Führerschein aufs Spiel und läuft geradeaus in eine Suchtfalle, ohne sich darüber bewusst zu werden.

2. Die alljährliche Weihnachtsfeier ist auch bekannt als Alkohol- und Seitensprung-Falle. Oft ist die feierliche Stimmung eines Weihnachtsfestes mit übermäßigem Alkoholkonsum auch noch der Beginn einer Affäre, die selten ohne Folgen verläuft. Wir alle wissen, wie ein Weihnachtsfest im Betrieb abläuft: Das Fest der Liebe steht vor der Tür und allzuoft gibt es hier unter Kollegen die ersten verhängnisvollen Seitensprünge unter Alkoholeinfluss. Am nächsten Morgen will sich niemand mehr an die letzte Nacht erinnern, peinlich!

3. Die Nikolaus-Feier, auch hier geht es recht locker zu und der Alkohol fließt in Strömen. Und wieder einmal muss Mann oder auch Frau mittrinken! Leider sind wir eine Suchtgesellschaft, doch wenn jemand Probleme hiermit bekommt, dann wird er ausgestoßen und als Alkoholiker gemieden! Trinkt man nicht mit und bleibt bei alkoholfreien Getränken, ist mal als Spaßbremse verschrien!

4. Der Heiligabend alleine zu Hause in der Weihnachtsstimmung ist vielleicht für einige schwache Charakteren nicht so einfach zu handhaben. Wenn dann der Alkohol als Tröster unterm Weihnachtsbaum steht, ist schnell eine Alkoholkarriere vorprogrammiert. Denn dann wird gerne bei jeder Gelegenheit, die nicht als angenehm empfunden wird, zur Flasche gegriffen.

5. Das Weihnachtsfest mit der Familie! "Ah", werden da einige sagen,"bin froh wenn der Zirkus vorbei ist!" Die liebe Schwiegermutter, oder der Schwiegersohn - oft ist irgendjemand in der Familie das schwarze Schaf und muss wohlwollend des lieben Friedens Willen über die Feiertage "ertragen" werden! Nicht selten hilft auch hier ein Glas oder zwei, um die lieben Verwandten schöner zu trinken. Oft fallen dann in der "weinseligen" Atmosphäre noch die falschen Worte und schon ist der Familienfriede in Gefahr.

6. Kaum ist Weihnachten vorbei steht das nächste Fest vor der Tür: Silvester! Freunde kommen zur Party, doch vorher muss der Wein und der Champagner auch vorgekostet werden. Man ist ja noch in Form von der Weihnachtszeit. Mehrere Weinproben vor dem Kauf tun dann das Nötige, um die Kaufentscheidung zu treffen. So lebt man schnell mal einige Wochen mit 1,0 Promille, ohne es zu merken, denn der Körper hat sich schon daran gewöhnt. Drei Gläser Wein, was ist das schon! Doch bei den meisten dürfte der Führerschein dann weg sein, je nach Konstitution dürften schon 0,8 Promille erreicht sein.

7. Silvester und Neujahr: zwei Tage, an denen sehr viel getrunken wird! Hier bleiben die meisten dann auch auf der Strecke. Viele die in der Nacht noch selbst Auto fahren, werden von den Kontrollen dann aus dem Verkehr gezogen. Viele treffen aber auch den Vorsatz: "Im neuen Jahr wird alles anders!"

Diese melden sich dann zu einem Seminar zur ultimativen Suchtbefreiung mit dem Power-Coaching "Clean and Free" an. Man muss nicht erst warten, bis man führerscheinlos, arbeitslos und ohne Familie auf der Straße steht! Es gibt auch eine Lösung, die schnell, diskret aus der Sucht hilft, für die, die Sie sich selbst programmiert haben. Sucht ist keine Krankheit, sondern ein erlerntes Verhalten! Wir zeigen Ihnen wieder den Weg in ein selbstbestimmtes und suchtfreies Leben!

Kostenlose Beratung und Info unter 008007237 1600 AT-CH-D - wir freuen uns auf Ihren Anruf!
Weblink: https://cleanandfree

Kontakt

THE HOFFMANN CENTRE
Triq San Guzepp-Razzett San Gwann
M-2164XW Iz-Xewkija Gozo/Malta
Hans Richard Hoffmann
Licensed Master Practitioner of NLP & Hypnosecoach

Bilder

Social Media