Dem Einen entgegen - Inspirationen auf dem Weg zu Liebe, Harmonie und Schönheit von Wim van der Zwan

Dieses Buch ist für alle geschrieben, die an Spiritualität und einem inneren Weg interessiert sind / Immer mehr Menschen sehnen sich nach einem tieferen Sinn für ihr Leben
Dem Einen entgegen - Buchcover (lifePR) (Weinstadt, ) Wir möchten etwas aus unserem Leben machen, so dass es bedeutungsvoll wird: Für uns selbst und für unser Umfeld. Das Leben ist jedoch zu vielfältig und unvorhersehbar, als dass man mit ein paar einfachen Übungen oder mit Hilfe eines Schritte-Programmes, wie es öfter empfohlen wird, in absehbarer Zeit Sinn, Erfüllung und Glück finden könnte.

Dieses Ziel vor Augen beschreibt der Autor Wim van der Zwan einen Weg, der sich an der so genannten Invokation (Anrufung) von Hazrat Inayat Khan orientiert. Dieser indische Sufimeister (1882 – 1927) brachte 1910 seine Lehre der Toleranz gegenüber allen religiösen Traditionen in die westliche Welt. Es ist eine universelle und interreligiöse Botschaft für alle Suchenden auf dem spirituellen Weg.

Van der Zwan zum Buch Dem Einen entgegen: „Wir studierten die Worte, ließen uns inspirieren durch andere Texte von Inayat Khan und entdeckten schnell, dass die Anrufung eine Art Blaupause für den inneren Weg ist. Ein Wegweiser für ein allgemeines spirituelles Leben, auch für Menschen, die nie von Inayat Khan oder dem Universalen Sufismus gehört haben.“

Seit dem Aufkommen der Navigationsgeräte finden Reisende ihren Weg problemlos, wohin auch immer sie reisen. Ist man einmal verkehrt abgebogen, berechnet das Navigationsgerät geduldig eine neue Route. Nicht alle dieser Routen sind gleich gut, aber letztendlich kommt man doch ans Ziel. Was die Richtung in unserem eigenen Leben angeht, sieht das oft ein wenig anders aus.

Es gibt viele „Spirituelle Navis” auf dem Markt, die den Weg zu Erfüllung und Glück weisen wollen. Es gibt viele Methoden und Wege, wie zum Beispiel 5-Minuten-Meditationen, bestimmte Schritteprogramme und noch so vieles mehr. Einige davon sind uralt und bewährt, andere sind neu entstanden. Ob es Osho ist, Chopra, das Zen, der Sufismus, Transzendentale Meditation, verschiedene Formen des Buddhismus, Biografiearbeit, Rebirthing, Channeling oder Tarot, so wie auch gechannelte Formen des Christentums (wie der Kurs in Wundern zum Beispiel): Eine Auflistung dieser Art könnte leicht einige Seiten füllen!

Wie wir angesichts einer solch langen Liste von spirituellen Wegen sehen können, gibt es offensichtlich ein großes Bedürfnis nach Sinnfindung! Wir wollen nicht nur so auf dem Ozean der Existenz herumdümpeln, sondern etwas aus unserem Leben machen, so dass es Sinn und Bedeutung hat: Für uns selbst und für andere! Nicht jeder Weg ist dabei für alle Suchenden geeignet.

Dieses Buch beschreibt keine Schritte, mit deren Hilfe man in einer Woche, in einem Monat oder einem Jahr glücklich wird. So funktioniert es selbstverständlich nicht. Kein einziges Leben verläuft geordnet entlang theoretischer Schritte, Linien oder folgt bestimmten Schemata. Unser Leben ist chaotischer und kein einziges Konzept könnte je allem Rechnung tragen. Gott sei Dank, denn so bleibt uns doch die Überraschung und das Staunen!

Außerdem kann man in einigen Bereichen schon ein ganzes Stück fortgeschritten sein, während man auf einem anderen Gebiet noch am Anfang steht. Deshalb sind die Kapitel dieses Buches kein Teil eines Schritteprogrammes, auch wenn man es so lesen könnte. Es handelt sich mehr um Anhaltspunkte, um Markierungen auf dem spirituellen Weg, die Leserinnen und Leser hoffentlich erkennen können und ihnen, aus diesem Erkennen heraus, ihre Aufmerksamkeit schenken können.

Eine solche Aufmerksamkeit kann zu Einsicht führen. Eine solche Einsicht wiederum ist oft der Beginn einer langen Reise, auf der man langsam und Schritt für Schritt das eigene Denken und Fühlen, das eigene Erleben und Wahrnehmen, seine inneren Strukturen verändern und erweitern kann, sie abstimmen kann auf die Bedeutung des eigenen Lebens, auf die Erfüllung des eigenen Lebenszieles und auf den Grund der eigenen Existenz hier.

Über den Autor

Wim van der Zwan widmet sich nach einer professionellen Karriere am Theater, in der Musik und durch Schreiben seit den frühen 90er Jahren vollkommen den Tänzen des Universellen Friedens und dem Universellen Sufismus. Er ist Khalif (spiritueller Begleiter) im Sufi Ruhaniat International, dem Inayati-Orden von Hazrat Inayat Khan und Samuel Lewis.

Er reist durch ganz Europa und auch darüber hinaus. In Seminaren und vertiefenden Retreats ermöglichen er und seine Frau Ariënne, die Tänze in ihrer Tiefe zu erfahren.

Der Weg führte den Autor von Holland via Belgien ins Bergische Land. Zuhause, wenn er von seinen Reisen zurückkehrt, arbeitet Van der Zwan als Buchautor und Übersetzer. www.peaceinmotion.eu

Dem Einen entgegen von Wim van der Zwan, Verlag Heilbronn, 2016 , 127 Seiten, 14,5 x 14,5 cm , gebunden mit Goldprägung, ISBN: 978-3-936246-26-1, € 15,95

Kontakt

Verlag Heilbronn
Kaiser-Heinrich-Straße 37
D-82398 Polling
Josef Ries
PR-Beauftragter

Bilder

Social Media