Ausgezeichnete Studierende: Hochschule Osnabrück verleiht die StudyUp Awards 2016

Die Preise von 33 Stiftern für herausragende Leistungen und hohes soziales Engagement gehen in diesem Jahr an 57 Preisträgerinnen und Preisträger
Christina Maria Thiel und Benjamin Franke, Preisträger beim StudyUp Award 2016 / Foto: Swaantje Hehmann (lifePR) (Osnabrück, ) Eine erfolgreiche Hochschule wird an ihren Absolventinnen und Absolventen gemessen. Die Besten des Jahres 2016 konnte die Hochschule Osnabrück nun in einer Feierstunde auszeichnen. Das Portfolio der herausragenden Abschlussarbeiten und besonderen Tätigkeiten für die Gesellschaft war beeindruckend. Hochschul-Präsident Prof. Dr. Andreas Bertram dankte 33 Stifterinnen und Stiftern für ihr Engagement an der Hochschule Osnabrück. Die Preisträgerinnen und Preisträgern lobte der Präsident für ihre Zielstrebigkeit: „In dieser Lebensphase sind sie gereift. Sie haben Wissen erfasst und ihre Leidenschaft für die Wissenschaft entdeckt. Von dieser Zeit werden sie ihr ganzes Leben lang profitieren.“

„Ich freue mich sehr, den StudyUp Award von der Konrad-Schäfer-Stiftung in Empfang nehmen zu dürfen. Nach über einem Jahr an die Hochschule Osnabrück zurückzukommen, und dann auch noch im Rahmen einer Auszeichnungsfeier, war für mich eine sehr tolle Erfahrung“, freute sich Preisträger Benjamin Franke. Der Absolvent des Masterstudienganges Entwicklung und Produktion überzeugte die Jury mit seiner Master-Thesis, in der er die theoretischen Grundlagen zur Berechnung mechanischer Strukturen schuf, die in eine spezielle Software integriert werden. Diese Software soll es zukünftig ermöglichen, den Abwurf von Hilfsgütern in Krisengebieten zu simulieren. Anhand der Ergebnisse der Berechnungen sollen letztendlich Konstruktionen für diese Hilfsgüter entstehen, die dann ohne Fallschirm zielgenau und ohne Schaden zu nehmen in der Hilfsregion landen können.

„Kennzeichnend für Benjamin Franke ist seine ausgeprägte Begeisterungsfähigkeit für die Lösung einer wissenschaftlichen Aufgabenstellung. Er hat sich in Japan, wo er die Masterarbeit erarbeitet und verfasst hat, in einer sehr anderen Kultur sehr schnell in ein extrem interdisziplinäres Forschungsthema eingearbeitet“, freute sich Erstprüfer Prof. Dr.-Ing. Jörg Hoffmann. „Dass Herr Franke nun eine Promotion anstrebt ist logisch angesichts dieser erstklassigen Forschungsarbeit“, so Hoffmann weiter.

Aus allen Wissenschaftsbereichen der Hochschule wurden Preisträgerinnen und Preisträger ausgezeichnet. Den StudyUp-Award 2016 der PricewaterhouseCoopers AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Osnabrück für hervorragende Abschlussarbeiten im Studiengang Auditing, Finance and Taxation erhielt in diesem Jahr Christina Marina Thiel für ihre Arbeit mit dem Titel „Vertrauen in den Abschlussprüfer - Kann der Gesetzgeber die Glaubwürdigkeitslücke schließen?“

Prof. Dr. Gregor Solfrian, der den Preis für PricewaterhouseCoopers überreichte, lobte das Ergebnis der Arbeit von Christina Thiel: „Sie hat den Sachverhalt sehr plastisch dargestellt und sich sehr kritisch und objektiv mit ihrem Berufsfeld auseinandergesetzt. Genau solche Absolventinnen brauchen wir in der Praxis für die Wirtschaftsprüfung.“

Insgesamt 33 namhafte Unternehmen und Institutionen förderten in diesem Jahr die Leistungen der Absolventinnen und Absolventen aller Fakultäten sowie des Instituts für Musik mit rund 26.000 Euro. Den musikalischen Höhepunkt bei der Feierstunde gestaltete ein Männer-Ensemble des Instituts für Musik. Es erhielt der StudyUp 2016 im Fach Musical, welcher von der Klages & Partner GmbH gestiftet wurde.

Eine Übersicht aller Preisstifterinnen und -stifter finden Sie unter:

www.hs-osnabrueck.de/studyup  

Alle Preisträgerinnen und -träger der StudyUp-Awards 2016 sehen Sie unter:

www.hs-osnabrueck.de/de/vernetzung/foerdern-und-stiften/studyup-award/preistraegerinnen-und-preistraeger/

Kontakt

Hochschule Osnabrück Deutsches Netzwerk für Qualitätsentwicklung in der Pflege (DNQP) Geschäftsstelle
Postfach 1040
D-49009 Osnabrück
Ralf Garten
Hochschule Osnabrück
Presse- und Informationsstelle
Dr. Marion Titgemeyer
Leiterin Hochschulförderung

Bilder

Social Media