Oldtimerfahrt Hessen-Thüringen: Viel Applaus für Opel-Klassiker

Große Klasse: Zehn Kombis, Cabrios und Limousinen von Opel Classic auf Tour / Große Runde: 23. Oldtimerfahrt durch die Bundesländer Hessen und Thüringen / Große Begeisterung: Opel-Vertriebschef Küspert und Renn-Ass Winkelhock am Steuer
Gut gelaunt: Matthias Feltz, Vorsitzender des ADAC Hessen-Thüringen, Opel Markenbotschafter und Tourenwagenstar Jockel Winkelhock und Opel-Vertriebschef Peter Küspert (von links nach rechts) (lifePR) (Rüsselsheim, ) Opel schickte zehn seiner großen Modelle auf die beiden Etappen der 23. Oldtimerfahrt Hessen-Thüringen. Auf den insgesamt 350 Kilometern von Marburg über Dillenburg bis nach Bad Wildungen und wieder zurück nach Marburg bewiesen die Klassiker erneut ihre sprichwörtliche Zuverlässigkeit. Das älteste Fahrzeug aus dem Fundus von Opel Classic lenkte Vertriebschef Peter Küspert höchstpersönlich – das traumhaft schöne Opel Super 6 Gläser Cabrio von 1937. Das von der Gläser-Manufaktur aus Dresden veredelte Sechszylinder-Modell ist ein Roadster-ähnliches Cabriolet mit zwei Notsitzen im lang gezogenen Heck. Dazu gesellten sich mit dem Rekord A und dem 1967er Rekord C „Deutsch“ zwei weitere Vertreter der großen Cabriolets – von denen Opel mit dem viersitzigen Cascada auch heute einen attraktiven Vertreter für den Freiluft-Fahrspaß im Angebot hat.

„Jede Oldtimer-Rallye zeigt, wie sehr Opel in den Herzen der Menschen ist. Wir freuen uns über die Begeisterung für unsere Fahrzeuge und die Nähe zu den Autoenthusiasten“, sagte Opel-Vertriebschef Peter Küspert im Ziel der Hessen-Thüringen.

Viel Applaus erhielt auch der Opel-Markenbotschafter und bei allen Motorsportfans unvergessene Jockel Winkelhock, der in „seinem“ Rekord C Caravan, Baujahr 1970, den ersten Platz in seiner Fahrzeugklasse belegte. Wie vielfältig einsetzbar die Opel-Kombis schon in der Vergangenheit waren, zeigte zudem die „Rettungsstaffel“ aus Rekord E der Feuerwehr, Commodore C Krankenwagen sowie Kadett D der ADAC-Straßenwacht – allesamt ebenfalls auf der Oldtimerfahrt mit am Start. Eskortiert wurden die historischen Opel-Kombis vom brandneuen Insignia Sports Tourer, der mit vielen Premium-Technologien ab dem 24. Juni bei den Händlern stehen wird.

Die Opel-Classic-Teilnehmer bei der 23. Oldtimerfahrt im Überblick:

Startnummer 1, Opel Diplomat B V8 Langversion, 5.354 cm3, 230 PS, Baujahr 1976
Startnummer 21, Opel Kadett D Caravan, 1.296 cm3, 60 PS, Baujahr 1981
Startnummer 22, Opel Super 6 Gläser Cabriolet, 2.473 cm3,55 PS, Baujahr 1937
Startnummer 23, Opel Commodore C Krankenwagen, 2.490 cm3, 130 PS, Baujahr 1981
Startnummer 36, Opel Rekord C „Deutsch“-Cabrio, 1.698 cm3, 75 PS, Baujahr 1967
Startnummer 37, Opel Rekord A Cabrio, 1.680 cm3, 60 PS, Baujahr 1964
Startnummer 41, Opel Rekord E Feuerwehr, 1.956 cm3, 100 PS, Baujahr 1985
Startnummer 43, Opel Rekord C, 1.897 cm3, 90 PS, Baujahr 1967
Startnummer 55, Opel Rekord C Caravan, 1.698 cm3, 66 PS, Baujahr 1970
Startnummer 56, Opel Rekord P2 Lieferwagen, 1.488 cm3, 50 PS, Baujahr 1962

Kontakt

Opel Automobile GmbH
Bahnhofsplatz
D-65423 Rüsselsheim
Uwe Mertin
David Hamprecht
Manager Produkt- und Markenkommunikation

Bilder

Social Media