Arbeiten, Stress, Ernährung

Ein wichtiges Ernährungskonzept für den Alltag
Bild: Fotolia (lifePR) (Langenaltheim, ) Leider ist es doch so: Stress, ständige Erreichbarkeit und viel zu viele Aufgaben lasten auf unseren Schultern. Dies sorgt dafür, dass unsere Ernährung eindeutig zu kurz kommt. Nebenbei essen, dazwischen ein Telefonmeeting, danach noch die Emails beantworten, das Projekt durchboxen und eben kurz eine Pizza am PC. Dass das nicht gesund ist, das ist jedem klar. Doch wie lässt sich das ändern? Hier kommen ein paar praktische Tipps für den Alltag.

Ideen für ein hochwertiges Ernährungskonzept

Unsere Zeiten sind alles andere als Ernährungsfreundlich. Jeder von uns ist fast ohne Pause ständigem Stress ausgesetzt. Viele Menschen vergessen sogar in der Hektik des Alltags zu essen. Mangelerscheinungen, Abgeschlagenheit und Energielosigkeit können die Folge davon sein. Dabei ist es doch so wichtig, dass wir Leistungsbereit bleiben. Das können wir aber nur, wenn unser Körper gut versorgt ist. Denn er braucht die Nahrung als Antrieb für den inneren Motor. Wer keine Zeit, oder keinen Appetit auf ein Frühstück hat, sollte sich am Vortag eine Kleinigkeit abpacken. Dies spart am Morgen Zeit und so kann in der kleinen Pause zwischen 9 und 10 ein kleiner Snack aufgenommen werden. Dieser sollte möglichst aus Produkten wie Joghurt, Müsli, Obst, Gemüse und Brot bestehen. Der klassische Müsliriegel suggeriert zwar, dass er gesund wäre, ist er aber aufgrund des hohen Zuckeranteils leider überhaupt nicht. Im Gegenteil, er kann sogar sehr träge machen.

Ausreichend trinken und für Zwischenmahlzeiten sorgen

Wer über den Tag verteilt 5 Portionen zu sich nimmt, leidet weniger an Leistungsabfall und Hunger. So wie mit dem Frühstückchen fürs Büro, kann übrigens auch mit anderen Rationen verfahren werden. Wer im Unternehmen die Möglichkeit hat, sich Speisen aufzuwärmen, kann diese vorkochen und mitnehmen. Auch Salate eignen sich hervorragend als Zwischen- oder Hauptmahlzeit, da sie leicht sind. Vorausgesetzt das Dressing besteht nicht aus Majo und Co. Ideal sind auch Smoothies. Sie sollten als eigenständige Mahlzeit gesehen werden. Zudem ist es wichtig, dass über den Tag verteilt ausreichend getrunken wird. Bis zu 2 Liter sollten es schon sein. Übrigens: Wer gut vorbereitet ist, und mit selbst gemachten Speisen zur Arbeit geht, spart richtig viel Geld. Denn das Stück Pizza um die Ecke kostet deutlich mehr, als ein Nudelsalat von zu Hause.

Mit Nahrungsergänzungsmitteln den Bedarf ausgleichen

Wer trotz bester Planung keine ausreichende Menge an Nährstoffen zu sich nimmt, sollte in Erwägung ziehen, zusätzlich zur Ernährung Nahrungsergänzungsmittel einzunehmen. Diese können ein Defizit im Körper ausgleichen und auch kurze Phasen überbrücken. Es gibt sogar spezielle Produkte gegen Stress sowie hochwertige Mittel, zum Ausgleich oder zur Vorbeugung von entstehenden Mängeln.

Alles Wissenswerte über Nahrungsergänzungsmittel sowie passende Produkte für Ihren individuellen Bedarf finden Sie unter www.decouvie.com.

Verfasser:
Leoni-Daniela Unfried PR

Kontakt & weitere Informationen:
DecouVie GmbH
Bräugasse 2
D 91799 Rehlingen
Tel: +49 9142 96880
Email: info@decouvie.com

Kontakt

DecouVie GmbH
Bräugasse 2 Rehlingen
D-91799 Langenaltheim
Daniel Kufer
Geschäftsführung
Inhaber
Leoni Daniela Unfried
PR

Bilder

Social Media