Historische Siege für BMW in der DTM und in der IMSA WeatherTech SportsCar Championship

BMW Team Teo Martín gewinnt mit dem BMW M6 GT3 in der International GT Open
25 BMW M6 GTLM, IWSC, Watkins Glen (lifePR) (München, )
  • DTM: Spengler und Martin triumphieren auf dem Norisring.
  • IWSC: Erster Sieg für den BMW M6 GTLM in Nordamerika.
  • International GT Open: Rueda und Bouveng siegen auf dem Hungaroring.
Ob in der DTM, in der IMSA WeatherTech SportsCar Championship oder in unzähligen weiteren Rennserien: Woche für Woche kämpfen BMW Teams und Fahrer um Punkte, Siege und Titel. Auch abseits der Strecke sorgen die Mitglieder der großen BMW Motorsport Familie rund um den Globus für Schlagzeilen. Mit den „BMW Motorsport News“ fassen wir für Sie die Geschehnisse kompakt und informativ zusammen. So bleiben Sie immer auf dem Laufenden.

DTM: Zwei Siege für BMW auf dem Norisring.
Vor 25 Jahren hatte BMW zuletzt auf dem Norisring (GER) gewonnen. An diesem Wochenende kehrten die BMW Fahrer am Dutzendteich wieder auf die oberste Stufe des Treppchens zurück – und das gleich doppelt. Bruno Spengler (CAN) und Maxime Martin (BEL) holten für BMW historische Erfolge. Am Samstag triumphierte Spengler im BMW Bank M4 DTM auf dem engen Nürnberger Stadtkurs: Er holte für BMW den ersten Norisring-Sieg seit 1992 und den 25. Erfolg seit dem DTM-Comeback 2012. Martin machte als Zweiter den 20. Doppelsieg für BMW in der DTM perfekt. Im Rennen am Sonntag, das nach einem schweren Unfall lange unterbrochen werden musste, war Martin nicht zu schlagen. Der Belgier überquerte die Ziellinie in seinem SAMSUNG BMW M4 DTM als Erster und sorgte damit für den nächsten Meilenstein in der DTM-Historie für BMW – den insgesamt 75. Sieg. In der Fahrerwertung verbesserte sich Martin mit seinen Norisring-Resultaten auf den dritten Gesamtrang.

IWSC: Der BMW M6 GTLM feiert in Watkins Glen ersten Sieg.
Beim fünften Lauf der IMSA WeatherTech SportsCar Championship in Watkins Glen (USA) überquerte der BMW M6 GTLM mit der Startnummer 25 auf dem ersten Platz in der GTLM-Klasse die Ziellinie. In den vorangegangenen sechs Stunden hatten sich Alexander Sims (GBR) und Bill Auberlen (USA) am Steuer abgewechselt. Es war der erste Triumph für das BMW Team RLL und BMW of North America mit diesem Modell, das seit 2016 in Nordamerika antritt. Das Schwesterauto mit den Fahrern Martin Tomczyk (GER) und John Edwards (USA) schied aus. Die beiden BMW M6 GTLM waren von der Startplätzen zwei und drei ins Rennen gegangen. Aus Anlass des amerikanischen Nationalfeiertags am 4. Juli fuhren beide Autos in einem speziellen Feuerwerksdesign. Auch in der GTD-Kategorie schafften es zwei BMW Piloten auf das Podium: Jens Klingmann (GER) und Justin Marks (USA) erreichten im BMW M6 GT3 vom Turner Motorsport Team den dritten Rang.

International GT Open: Zweiter Sieg für das BMW Team Teo Martín.
Das BMW Team Teo Martín bleibt in der International GT Open auf Erfolgskurs: Am Sonntag feierten Victor Bouveng (SWE) und Fran Rueda (ESP) im BMW M6 GT3 ihren zweiten Saisonsieg. Die vierte Veranstaltung des Jahres wurde auf dem Hungaroring bei Budapest (HUN) ausgetragen. Bouveng/Rueda hatten sich die Poleposition für das Sonntagsrennen gesichert. Rueda zog dem Feld vom Start weg davon, Bouveng baute den Vorsprung nach dem Fahrerwechsel weiter aus. So fuhr das Duo ungefährdet zum ersten Saisonsieg. Im ersten Rennen am Samstag hatten die beiden Platz sechs belegt. Ihre Teamkollegen Lourenço Beirão (POR) und Tiago Monteiro (POR) wurden am Samstag Fünfte, im zweiten Lauf am Sonntag mussten sie ihren BMW M6 GT3 nach einem Kontakt vorzeitig an der Box abstellen.

Kontakt

BMW AG
Petuelring 130
D-80788 München
Telefon: +49 (89) 382-0
Jörg Kottmeier
Sportkommunikation
Leitung
Ingo Lehbrink

Bilder

Social Media