​1. Fachtag Technik an der TH Wildau am 13. Juli 2017: "Die Industrie wird digital - wie traditionelle Fertigungsmethoden zukunftsfähig werden"

(lifePR) (Wildau, ) Die fortschreitende Digitalisierung industrieller Prozesse ist eine der wichtigsten Veränderungen in der heutigen und zukünftigen Arbeitswelt. Am Donnerstag, dem 13. Juli 2017, zeigt der 1. Fachtag Technik an der Technischen Hochschule Wildau unter dem Motto „Die Industrie wird digital – wie traditionelle Fertigungsmethoden zukunftsfähig werden“, dass Automatisierung, intelligente Steuerungen und Industrie-Roboter ihren Siegeszug in vielen Branchen fortsetzen, vor allem in den traditionellen Sektoren Maschinenbau, Automobilbau und Verkehrstechnik, Elektrotechnik und Elektronik. Dazu haben sich rund 250 Schülerinnen und Schüler ab der Klassenstufe 10 aus 19 weiterführenden Schulen der Hauptstadtregion angemeldet.

Elf Workshops, Vorlesungen und Laborübungen geben ab 9:00 Uhr einen breiten Überblick über Studienangebote und Berufsperspektiven. Das Spektrum reicht von „Cyberphysischen Produktionssystemen“ und „Rapid Prototyping for Life Sciences“ über „Effiziente Materialflüsse durch digitale Logistik“ und „Humanoide Roboter zur Unterstützung im Alltag“ bis zu „Digitalen Assistenzfunktionen im Fahrzeug“ und „Simulationen von Belastungen an Bauteilen“.

Beim 1. Fachtag Technik erfahren die Schülerinnen und Schüler, wie Ideen zu Innovationen und Forschungsergebnisse zu Anwendungen in den Unternehmen werden. Die ingenieurtechnischen Studiengänge an der TH Wildau können für viele von ihnen der Einstieg in diese Veränderungsprozesse sein, die sie nach erfolgreichem Studienabschluss aktiv mitgestalten werden.

Die Technische Hochschule Wildau ist die größte (Fach)Hochschule des Landes Brandenburg. Ihr attraktives Studienangebot umfasst 31 Studiengänge in naturwissenschaftlichen, ingenieurtechnischen, betriebswirtschaftlichen, juristischen und Managementdisziplinen. Ein besonderes Kennzeichen ist ihre Internationalität. Knapp 25 Prozent der Studierenden kommen aus mehr als 60 Ländern. Kooperationsverträge, Studenten- und Dozentenaustausche verbinden die TH Wildau weltweit mit über 140 akademischen Bildungseinrichtungen.

Die Hochschule belegt in der angewandten Forschung seit Jahren bundesweit einen Spitzenplatz und besitzt einen anerkannten Ruf als Kompetenzzentrum für wichtige Wissenschaftsdisziplinen. Dazu zählen Maschinenbau, Automatisierungstechnik und Physikalische Technologien, aber auch Biowissenschaften und Life Sciences, Logistik und Angewandte Informatik/Telematik sowie Luftfahrttechnik und Regenerative Energietechnik.

Der Campus der TH Wildau befindet sich auf einem traditionsreichen Industrieareal des früheren Lokomotiv- und Schwermaschinenbaus. Die gelungene Symbiose aus denkmalgeschützter Industriearchitektur und preisgekrönten modernen Funktionsgebäuden setzt städtebaulich Maßstäbe..

Kontakt

Technische Hochschule Wildau [FH]
Hochschulring 1
D-15745 Wildau
Bernd Schlütter
Büro Wandlitz
Kommunikation und Medien
Social Media