Ästhetisch schöne Dächer vom Dachdecker

eine Alternative zur Dachbeschichtung
Altes Doktorhaus (lifePR) (Schmallenberg, ) Krustenflechten, Algen und Moosbefall – das Dach eines Hauses sieht nach einigen Jahren alles andere als gesund aus. Manche Eigentümer befürchten neben der optischen Beeinträchtigung einen Schaden des gesamten Daches.

Das Schieferdach, einer in den 1920er-Jahren erbauten Villa in Hürth-Gleuel wurde im Jahr 1987 neu eingedeckt. Die komplexe Dachgeometrie mit allseits umspannenden Mansarden und ausladenden Gauben, sowohl Schlepp- als auch Fledermausgauben, war inzwischen mit Krustenflechten und Algen überzogen. Neben der optischen Beeinträchtigung befürchtete die Eigentümerin, dass das Dach Schaden genommen haben könnte.

Das Ergebnis eines Dachcheck durch den erfahrenen Dachdeckerinnungsbetrieb ergab keinerlei Schäden an der Dachkonstruktion und der fachgerecht eingedeckten Schiefersteine.

Sowie bei diesem Naturschieferdach kann sich auch bei anderen Dacheindeckungsmaterialien (z.B. Ton- und Betondachsteinen) Grünbewuchs bilden. Neben der optischen Beeinträchtigung kann eine verstärkte Moos- und Algenbildung die Lebensdauer des Daches beeinflussen. Zur fachgerechten Entfernung des Grünbewuchses gibt es im Dachdeckerhandwerk das empfohlene Dachpflegesystem von dachpflege.de GmbH. Eine Farbbeschichtung / Dachbeschichtung der vorhandenen Dachsteine ist aufgrund der damit verbundenen Risiken nicht empfehlenswert.

Das Dachpflegesystem wird in drei Schritten von erfahrenen Dachdeckermeisterbetrieben ausgeführt:

1.Schritt
Die Reinigung der Dachfläche erfolgt mit einer speziell für die Dachpflege zusammengestellten Gerätekombination mit Wasser. Kernstück ist dabei die entwickelte Reinigungslanze. Aufgrund ihrer Konstruktion sorgt sie für eine schonende und gründliche Reinigung der Dachfläche.

In Schritt 2 erfolgt das Auftragen eines ökologischen Basispflegemittels, welches ebenfalls speziell für die Anforderungen der Dachpflege entwickelt wurde. Bei der Entwicklung des Mittels wurde streng auf dessen Umweltverträglichkeit geachtet, sodass ein Einbringen in das öffentliche Abwassersystem unbedenklich ist.

Unmittelbar nach dem Auftragen des Basisschutzes folgt Schritt 3 – das
Auftragen des Langzeitschutzes. Dieser verhindert, dass sich Moose, Algen und Flechten neu bilden. Er bildet einen Schutzfilm, in dem Substanzen eingebaut sind, die den Untergrund vor Neubefall von Algen und Moosen schützen.

Dieses, vom Marktführer für Dach- und Wandschiefer empfohlene Verfahren sorgt für ästhetisch schöne Dächer ohne Algen- und Moosbewuchs und dient der Werterhaltung des Hauses. Die Aufträge werden ausschließlich von qualifizierten Dachdeckermeisterbetrieben ausgeführt.

Kontakt

dachpflege.de GmbH
Altenilper Str. 7
D-57392 Schmallenberg
dachpflege.de GmbH

Bilder

Social Media